Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

Kriegsfotograf Bangert kritisiert deutsche Zeitungsredaktionen

Berlin | Der Kriegsfotograf Christoph Bangert kritisiert die deutschen Zeitungsredaktionen: "`Pornografie der Gewalt`, das ist das Argument der Redaktionen, wenn sie bestimmte Bilder nicht drucken", sagte Bangert dem "Zeit-Magazin".

"Aber die Betroffenen wollen es." Viele, so der 37-Jährige, hätten die Hoffnung, dass die Bilder etwas bewirken.

In Bagdad fotografierte er, erinnert sich Bangert, die Leiche eines Mannes, der gefoltert worden war. Der Bruder "bat mich dringend, diesen Fall zu dokumentieren". Die Zeitung habe nur einen Ausschnitt der Fotos gedruckt.

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

Köln | Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) hat die Entscheidung des Oberlandesgerichts Köln begrüßt, wonach "das nichtsendungsbezogene Angebot der Tagesschau-App vom 15. Juni 2011 presseähnlich" sei und damit gegen den Rundfunkstaatsvertrag verstoße.

ice_2942012d

Bahn arbeitet an neuem Preissystem

Berlin | Die Bahn arbeitet an einem neuen Preissystem. "Die Zeit der großen Preiserhöhungen ist vorbei", sagte Bahnchef Rüdiger Grube dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe). Das Unternehmen müsse berücksichtigen, dass "unsere Kunden heute deutlich preissensibler als früher sind".

Frankfurt/Main | Die Commerzbank will in den kommenden Jahren 9.600 Vollzeitstellen abbauen. Das sei Teil eines Entwurfs strategischer und finanzieller Ziele bis 2020, den der Vorstand dem Aufsichtsrat vorgelegt habe, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets