Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

wohnungsbau_07012015

Mieterbund: Deutschland braucht 400.000 neue Wohnungen im Jahr

Berlin | Um den Mangel an bezahlbaren Wohnungen in den Metropolen und Universitätsstädten zu verringern, müssten nach Angaben des Direktors des Deutschen Mieterbundes, Lukas Siebenkotten, in Deutschland pro Jahr mindestens 400.000 neue Wohnungen gebaut werden.

Bereits vor der jetzigen Flüchtlingswelle hätten in Deutschland rund 500.000 bezahlbare Wohnungen gefehlt, aber die Politik habe alle Warnungen in den Wind geschlagen, kritisierte Siebenkotten in der "Mittelbayerischen Zeitung" (Donnerstag). Nun werde die Situation durch Flüchtlinge, die ebenfalls erschwingliche Wohnungen suchten, weiter verschärft.

In diesem Jahr seien rund 260.000 Wohnungen fertig gestellt worden. Siebenkotten sprach sich auch für gezielte steuerliche Anreize für private Bauherren aus, die in bestimmten Regionen, in bestimmten Städten mit großer Nachfrage sozial gebundene Wohnungen im Bereich von sechs bis acht Euro Miete je Quadratmeter schafften. Siebenkotten begrüßte entsprechende Pläne von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU).

Eine steuerliche Förderung von Luxuswohnungen sowie Mitnahmeeffekte müssten dabei allerdings ausgeschlossen werden, verlangte der Mieterbund-Direktor.

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) - Die EU-Kommission will das EU-Umweltzeichen auch für Hotels und Pensionen vergeben. Das Öko-Siegel soll nur an Firmen des Gastgewerbes vergeben werden, die ihr Personal in Umweltschutzfragen speziell geschult haben, berichtet die "Bild" (Montag) unter Berufung auf entsprechende Angaben der EU-Kommission. Vorgaben gebe es auch für den Wasserverbrauch.

Berlin | Unter führenden Ökonomen wächst die Sorge vor den Folgen der expansiven Politik der Zentralbanken. Allerdings sehen die Experten die Schuld weniger bei den Währungshütern, sondern vielmehr bei der Politik, die die Zentralbanken in eine Art Zwangslage bringt: "Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Geldpolitik keine nachhaltigen Effekte auf Wachstum und Beschäftigung hat", sagte der Wirtschafts-Nobelpreisträger des Jahres 2004, Edward Prescott, der "Welt am Sonntag" (25. September 2016). Eigentlich bestehe die Kernaufgabe einer Notenbank darin, ein effizientes Bezahl- und Kreditsystem bereitzustellen.

Stromtrasse_280620157

Berlin | Auch die Übertragungsnetzbetreiber Amprion und TransnetBW erhöhen zum 1. Januar 2017 die Netzentgelte. Das berichtet "Bild" (Samstag) mit Verweis auf Unternehmensangaben. Bei TransnetBW liege der Anstieg bei rund fünf Prozent, Amprion beschließe in der kommenden Woche eine Erhöhung um voraussichtlich zehn bis zwölf Prozent, berichtet die Zeitung weiter.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets