Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

Kaisers-Innen_PR_20032016

Nach Klageankündigung: Tengelmann-Chef appelliert an Rewe

Berlin | Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub hat an den Konkurrenten Rewe appelliert, gegen die Übernahme seiner Supermärkte durch Edeka nicht weiter juristisch vorzugehen. "Ich würde mir wünschen, dass die Ministererlaubnis auch von den Fusionsgegnern akzeptiert würde, statt jetzt juristische Spielchen auf Kosten der Mitarbeiter von Kaiser`s Tengelmann zu treiben", sagte Haub in einem Interview mit der "Bild am Sonntag". "Irgendwann muss auch mal Schluss sein."

Rewe hatte nach der Erlaubnis von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) am Donnerstag angekündigt, Beschwerde beim Oberlandesgericht Düsseldorf einzulegen. Laut Haub verdient Tengelmann an dem Supermarkt-Verkauf nichts: "Eigentlich ist das gar kein Verkauf, das ist eine Abgabe an Edeka. Für uns bleibt da unterm Strich nichts übrig."

Für ihn sei es aber "ein Tag der Erleichterung, weil wir unsere 451 Supermärkte als Ganzes in sichere Hände abgeben können". Die 16.000 Mitarbeiter müssten nicht länger um ihre Jobs fürchten. "Wir hätten ihnen, anders als Edeka, keine Job-Sicherheit für die nächsten fünf Jahre gewähren können", so Haub zu "Bild am Sonntag".

Haub, der in fünfter Generation die Tengelmann-Gruppe führt, räumte im Interview ein: "Wir hätten früher erkennen müssen, dass wir als relativ kleiner Lebensmittel-Einzelhändler mit den Großen nicht mehr mithalten können." Vor drei Jahren sei zunächst bei ihm "der Gedanke gereift, das Geschäft abzugeben, weil wir sonst andere Unternehmensteile gefährdet hätten".

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

Berlin | Die Füllstände der deutschen Erdgas-Speicher sind wegen des kalten Winters offenbar so tief wie seit Jahren nicht. Die Speicher seien derzeit nur noch zu 33 Prozent gefüllt, berichtet die "Bild" (Mittwoch). Mitte Januar seien es noch 57 Prozent gewesen.

Berlin| Der einflussreiche Autodesigner Chris Bangle übt scharfe Kritik an der eigenen Zunft: "Das Autodesign steckt in einer Krise", sagte er dem Magazin "Zeit Wissen". Ein Symptom dafür sei, "dass nahezu jedes Auto als Sportwagen gedacht wird.

Hamburg | An der Spitze der Otto Group zeichnet sich ein Generationswechsel ab: Benjamin Otto, der Sohn des langjährigen Vorstandsvorsitzenden und heutigen Aufsichtsratschefs Michael Otto, möchte im Aufsichtsgremium des Handelskonzerns in die Fußstapfen seines Vaters treten. "Ich fühle mich bereit, die Hauptverantwortung zu übernehmen", sagte Benjamin Otto der "Welt am Sonntag". Grundsätzlich sei für ihn die Macht in einem Unternehmen nicht wichtig.

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

maritim_300_12022017klein

Der Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) findet im April 2017 im Maritim Hotel in Köln statt. Mehrere Gruppen kündigen Proteste und Kundgebungen dagegen an. Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Geschehen rund um den AfD-Bundesparteitag in Köln.

AfD-Bundesparteitag im Maritim Hotel Köln - AfD nimmt Stellung

Gegenstimmen:

Der AfD-Parteitag im April – Festkomitee meldet Gegenveranstaltung an

Start der Kampagne „Kein Veedel für Rassismus"

AfD-Bundesparteitag - Protest gegen Management des Maritims

AfD-Bundesparteitag in Köln – Hausverbot für Björn Höcke in Maritim Hotels

Völklinger Kreis sagt Business-Empfang zum CSD im Maritim Hotel Köln ab

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets