Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

Kaisers-Innen_PR_20032016

Nach Klageankündigung: Tengelmann-Chef appelliert an Rewe

Berlin | Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub hat an den Konkurrenten Rewe appelliert, gegen die Übernahme seiner Supermärkte durch Edeka nicht weiter juristisch vorzugehen. "Ich würde mir wünschen, dass die Ministererlaubnis auch von den Fusionsgegnern akzeptiert würde, statt jetzt juristische Spielchen auf Kosten der Mitarbeiter von Kaiser`s Tengelmann zu treiben", sagte Haub in einem Interview mit der "Bild am Sonntag". "Irgendwann muss auch mal Schluss sein."

Rewe hatte nach der Erlaubnis von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) am Donnerstag angekündigt, Beschwerde beim Oberlandesgericht Düsseldorf einzulegen. Laut Haub verdient Tengelmann an dem Supermarkt-Verkauf nichts: "Eigentlich ist das gar kein Verkauf, das ist eine Abgabe an Edeka. Für uns bleibt da unterm Strich nichts übrig."

Für ihn sei es aber "ein Tag der Erleichterung, weil wir unsere 451 Supermärkte als Ganzes in sichere Hände abgeben können". Die 16.000 Mitarbeiter müssten nicht länger um ihre Jobs fürchten. "Wir hätten ihnen, anders als Edeka, keine Job-Sicherheit für die nächsten fünf Jahre gewähren können", so Haub zu "Bild am Sonntag".

Haub, der in fünfter Generation die Tengelmann-Gruppe führt, räumte im Interview ein: "Wir hätten früher erkennen müssen, dass wir als relativ kleiner Lebensmittel-Einzelhändler mit den Großen nicht mehr mithalten können." Vor drei Jahren sei zunächst bei ihm "der Gedanke gereift, das Geschäft abzugeben, weil wir sonst andere Unternehmensteile gefährdet hätten".

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

golf_vw_22082016

Wolfsburg | aktualisiert | Der Autoriese Volkswagen hat sich mit seinen Zulieferern geeinigt. Die Lieferung benötigter Komponenten für das Modell Golf soll so schnell wie möglich wieder anlaufen, hieß es aus Wolfsburg. Beide Seiten kündigten eine Gemeinsame Erklärung an.

golf_vw_22082016

Wolfsburg | Die Produktion des VW-Modells Golf im Stammwerk Wolfsburg steht still. Auch in Emden und Zwickau ruht der Betrieb. Für die Werke in Braunschweig und Kassel werde Kurzarbeit geprüft.

vw_22092015b

Wolfsburg | Hinter dem Lieferstreik von zwei VW-Zulieferunternehmen steckt offenbar eine mittlere zweistellige Millionenforderung gegen den Wolfsburger Autokonzern. Die "Süddeutsche Zeitung" schreibt in ihrer kommenden Ausgabe, dass die Prevent-Firmen Car Trim und ES Automobil Guss angeblich insgesamt 58 Millionen Euro von VW fordern. Auslöser des Streits war laut des Berichts eine von VW und Porsche gekündigte Entwicklungskooperation mit Car Trim aus dem sächsischen Plauen.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG
wj_gruenderpreis2016kl

Gründerpreis der Wirtschaftsjunioren Köln 2016
Abgabefrist: 21.8.16
Alle Infos >

--- --- ---

Aktuelle Themen und Informationen der Koelnmesse >

--- --- ---

schoko_PR_boxklein

Schokoladenmuseum Köln: Zeitreise durch die Geschichte von Kakoa und Schokolade >

--- --- ---