Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

Stromtrasse_280620154

Symbolbild

Strompreise in Nord- und Süddeutschland driften bald auseinander

Berlin | Verbrauchern im Süden Deutschlands drohen ab 2022 aufgrund der Energiewende deutlich höhere Stromkosten als Kunden in Norddeutschland. Schuld seien die langwierigen Planungen für Erdkabel, berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus". Fachleute halten es demnach für unrealistisch, dass die Kabel rechtzeitig verlegt werden können, die Windstrom-Überschüsse aus Norddeutschland nach Süddeutschland leiten sollen.

Im Jahr 2022 geht das letzte Kernkraftwerk Deutschlands vom Netz, spätestens dann bräuchte Süddeutschland eigentlich ausreichend Windstrom aus Nord­deutschland, um seinen Bedarf ohne Zukäufe aus dem Ausland zu decken. Das Ziel, 2022 belastbare Strom-Autobahnen von Nord nach Süd in Betrieb zu nehmen, sei "sehr ambitioniert", sagte der Sprecher der Bundesnetzagentur, Olaf Peter Eul, dem "Focus". Stephan Kohler, der frühere Chef der Deutschen Energie-Agentur, rechnet mit einer Fertigstellung erst "zwischen 2025 und 2030, mit der Tendenz zu 30".

Damit dürfte der Süden Deutschlands ab 2022 verstärkt auf importierten Strom angewiesen sein. Bayern wird dann etwa die Hälfte seines Energiebedarfs durch teure Zukäufe decken müssen. "Werden die Trassen nicht rechtzeitig fertig", warnte Utz Tillmann, Hauptgeschäftsführer des Verbands der Chemischen Indus­trie, "bekommen wir zwei Strompreiszonen in Deutschland, eine im Norden und eine teurere südliche."

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

Berlin | Die Füllstände der deutschen Erdgas-Speicher sind wegen des kalten Winters offenbar so tief wie seit Jahren nicht. Die Speicher seien derzeit nur noch zu 33 Prozent gefüllt, berichtet die "Bild" (Mittwoch). Mitte Januar seien es noch 57 Prozent gewesen.

Berlin| Der einflussreiche Autodesigner Chris Bangle übt scharfe Kritik an der eigenen Zunft: "Das Autodesign steckt in einer Krise", sagte er dem Magazin "Zeit Wissen". Ein Symptom dafür sei, "dass nahezu jedes Auto als Sportwagen gedacht wird.

Hamburg | An der Spitze der Otto Group zeichnet sich ein Generationswechsel ab: Benjamin Otto, der Sohn des langjährigen Vorstandsvorsitzenden und heutigen Aufsichtsratschefs Michael Otto, möchte im Aufsichtsgremium des Handelskonzerns in die Fußstapfen seines Vaters treten. "Ich fühle mich bereit, die Hauptverantwortung zu übernehmen", sagte Benjamin Otto der "Welt am Sonntag". Grundsätzlich sei für ihn die Macht in einem Unternehmen nicht wichtig.

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

maritim_300_12022017klein

Der Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) findet im April 2017 im Maritim Hotel in Köln statt. Mehrere Gruppen kündigen Proteste und Kundgebungen dagegen an. Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Geschehen rund um den AfD-Bundesparteitag in Köln.

AfD-Bundesparteitag im Maritim Hotel Köln - AfD nimmt Stellung

Gegenstimmen:

Der AfD-Parteitag im April – Festkomitee meldet Gegenveranstaltung an

Start der Kampagne „Kein Veedel für Rassismus"

AfD-Bundesparteitag - Protest gegen Management des Maritims

AfD-Bundesparteitag in Köln – Hausverbot für Björn Höcke in Maritim Hotels

Völklinger Kreis sagt Business-Empfang zum CSD im Maritim Hotel Köln ab

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets