Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

Unternehmer Manz zu E-Mobilität: Deutschland braucht eine Gigafactory

Reutlingen | Maschinenbauer Dieter Manz fordert die deutsche Autoindustrie auf, eine gemeinsame Riesenfabrik für Lithium-Ionen-Akkus aufzubauen: "Deutschland braucht eine Gigafactory", fordert der Vorstandschef des baden-württembergischen Herstellers von Spezialmaschinen, Manz AG, im Interview mit dem "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe).

Ansonsten riskiere die Industrie, bei der elektrischen Mobilität den Anschluss zu verlieren. Der VW-Skandal unterstreiche noch einmal die Notwendigkeit, langfristiger zu denken und auf zukunftsorientierte Technologien wie Elektroantriebe umzusteigen Lithium-Ionen-Akkus gelten als Herzstück eines Elektroautos und machen rund 38 Prozent der Wertschöpfung aus.

Eine Produktion in Deutschland gilt bisher allerdings als sehr teuer. Für Manz ist die Zurückhaltung der deutschen Autobauer eine riskante Strategie. Sollte das Elektroauto den Durchbruch schaffen, seien die Deutschen am Ende auf ausländische Zulieferer angewiesen.

"Am Ende geht es um das ganze Auto", warnt Manz. In Asien und den USA seien derzeit riesige Batteriefabriken geplant, die den Preisdruck weiter erhöhen.

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

Frankfurt/Main | Der EZB-Direktor Benoit Coeuré hat sich dagegen ausgesprochen, dass die EZB künftig Bankanleihen kauft. "Ich bin nicht dafür, Bankanleihen zu kaufen. Das würde Banken die falschen Anreize geben", sagte Coeuré der "Süddeutschen Zeitung" (Dienstagsausgabe).

Frankfurt/Main | Die neue Strategie von Commerzbank-Vorstandschef Martin Zielke sieht offenbar einschneidende Maßnahmen für Mitarbeiter und Aktionäre der Bank vor. Das berichtet das "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). So sollen in den kommenden Jahren rund 9.000 Jobs bei Deutschlands zweitgrößtem Bankhaus wegfallen, wobei es unklar sei, ob es dabei zu betriebsbedingten Kündigungen kommen werde, schreibt die Zeitung mit Verweis auf Finanzkreise.

hotel_26092016

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) - Die EU-Kommission will das EU-Umweltzeichen auch für Hotels und Pensionen vergeben. Das Öko-Siegel soll nur an Firmen des Gastgewerbes vergeben werden, die ihr Personal in Umweltschutzfragen speziell geschult haben, berichtet die "Bild" (Montag) unter Berufung auf entsprechende Angaben der EU-Kommission. Vorgaben gebe es auch für den Wasserverbrauch.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets