Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

vw_22092015b

VW-Chef Müller: Fahrzeuge verbrauchen nach Umrüstung nicht mehr

Wolfsburg | Fahrzeuge, die wegen des VW-Dieselskandals umgerüstet werden, werden sich Konzernchef Matthias Müller zufolge weder beim Verbrauchswert noch bei den Leistungsdaten verschlechtern. "Das ist ein Versprechen von unserem Unternehmen", sagte Müller im "RTL Nachtjournal". "Wir sind sicher, dass alle Leistungsdaten mindestens auf dem Niveau sind wie vorher."

Den Schaden der Abgasaffäre für den Konzern könne er noch nicht beziffern, so Müller. Der Skandal sei jedoch "ein ernsthafter Vorgang". "Volkswagen ist ein erfolgreiches und stolzes Unternehmen und da fragt sich natürlich schon jeder, wie so etwas passieren konnte. Wir alle sind darüber erschüttert und wir tun natürlich jetzt alles um diesen Sachverhalt aufzuklären und vor allem aber die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen, damit sowas in Zukunft nicht mehr passiert", sagte der VW-Chef.

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

wolfsburg_vw_1442013p

Braunschweig | Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat die strafrechtliche Aufarbeitung der Dieselgate-Affäre bei VW laut eines Berichts des "Handelsblatts" ausgeweitet.

bau_25112013

Wiesbaden | Der saison-, arbeitstäglich- und preisbereinigte Auftragseingang im Bauhauptgewerbe ist im Mai gestiegen: Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) war er im Mai 2016 um 3,5 Prozent höher als im April 2016. Im weniger schwankungsanfälligen Dreimonatsvergleich nahm das Volumen der saison-, arbeitstäglich- und preisbereinigten Auftragseingänge von März bis Mai 2016 gegenüber Dezember 2015 bis Februar 2016 jedoch um 0,4 Prozent ab. Im Vorjahresvergleich war der arbeitstäglich- und preisbereinigte Auftragseingang im Bauhauptgewerbe im Mai 2016 um 17,0 Prozent höher. In den ersten fünf Monaten 2016 stieg er um 15,5 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Berlin | Der Berliner Digitalkartenspezialist Here sieht gewaltiges Wachstumspotenzial. "Niemand hätte anfangs gedacht, dass aus den kleinen Start-ups Google und Facebook die heutigen Imperien werden", sagte Here-Chef Edzard Overbeek dem "Manager Magazin" (Erscheinungstermin: 22. Juli). Here habe dank seines "riesigen Datenpools" ähnliche Möglichkeiten.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG
wj_gruenderpreis2016kl

Gründerpreis der Wirtschaftsjunioren Köln 2016
Abgabefrist: 21.8.16
Alle Infos >

--- --- ---

Aktuelle Themen und Informationen der Koelnmesse >

--- --- ---

schoko_PR_boxklein

Schokoladenmuseum Köln: Zeitreise durch die Geschichte von Kakoa und Schokolade >

--- --- ---