Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

vw_22092015b

VW-Chef Müller: Fahrzeuge verbrauchen nach Umrüstung nicht mehr

Wolfsburg | Fahrzeuge, die wegen des VW-Dieselskandals umgerüstet werden, werden sich Konzernchef Matthias Müller zufolge weder beim Verbrauchswert noch bei den Leistungsdaten verschlechtern. "Das ist ein Versprechen von unserem Unternehmen", sagte Müller im "RTL Nachtjournal". "Wir sind sicher, dass alle Leistungsdaten mindestens auf dem Niveau sind wie vorher."

Den Schaden der Abgasaffäre für den Konzern könne er noch nicht beziffern, so Müller. Der Skandal sei jedoch "ein ernsthafter Vorgang". "Volkswagen ist ein erfolgreiches und stolzes Unternehmen und da fragt sich natürlich schon jeder, wie so etwas passieren konnte. Wir alle sind darüber erschüttert und wir tun natürlich jetzt alles um diesen Sachverhalt aufzuklären und vor allem aber die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen, damit sowas in Zukunft nicht mehr passiert", sagte der VW-Chef.

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

airberlin2042010

Berlin | Die angeschlagene Fluggesellschaft Air Berlin will ihre Kernflotte auf 75 Flugzeuge verkleinern und bis zu 1.200 Mitarbeiter entlassen. Das teilte das Unternehmen am Mittwochabend mit. Air Berlin plant, bis zu 40 Flugzeuge an die Lufthansa zu vermieten.

parkhaus19807

Stuttgart | Porsche-Chef Oliver Blume spornt der Aufstieg des Elektroautobauers Tesla an: "Ich finde es mutig und innovativ, was Tesla macht. Das hat die Autoindustrie enorm in Bewegung gebracht", sagte Blume der "Zeit". In der geringen elektrischen Reichweite von Hybrid-Porsche-Modellen sieht Blume kein Problem: "Mit dem neuen Panamera E Hybrid fahren Sie 50 Kilometer. Für viele reicht das", so der Porsche-Chef. "Bei längeren Strecken muss der Verbrennungsmotor ran. Wenn wir Ende des Jahrzehnts ein reines Elektroauto bauen, dann reden wir über eine Distanz von 500 Kilometern am Stück."

Berlin | Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute rechnen damit, dass die deutschen Wirtschaft in diesem Jahr um 1,9 Prozent wachsen wird. Das geht aus dem gemeinsamen Herbstgutachten hervor, das am Donnerstag der Bundesregierung übergeben wird, berichtet die "Welt" unter Berufung auf informierte Kreisen. In ihrem Frühjahrsgutachten waren die Institute noch von 1,6 Prozent Wirtschaftswachstum ausgegangen.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets