Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft NRW

online_shopping_goodluz_fotolia_2122013w

NRW-Verbraucherminister will schärfere Gesetze für Online-Handel prüfen

Berlin | Der Vorsitzende der Verbraucherministerkonferenz, NRW-Ressortchef Johannes Remmel, will schärfere Gesetze für Online-Handel prüfen. Unter anderem will er gegen individualisierte Preise im Online-Handel vorgehen: "Wir müssen solche Praktiken verhindern, bevor sie sich weiter ausbreiten", sagte der Grünen-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Wenn ich als Kunde nur wegen meines Wohnortes oder meiner Konsumgewohnheiten einen anderen Preis bekomme als mein Arbeitskollege, dann ist das schlicht und einfach eine unfaire Preispolitik der Wirtschaft."

Die Gesetze aus dem analogen Zeitalter passten nicht mehr zu den rasanten Entwicklungen in der digitalen Welt: "Wir müssen prüfen, ob wir Gesetzesverschärfungen brauchen", so Remmel. Viele Kunden lehnen individualisierte Preise ab. In einer noch unveröffentlichten Umfrage im Auftrag des NRW-Verbraucherministeriums sprachen sich 57 Prozent der Befragten für einheitliche Preise aus.

38 Prozent finden individuelle Preise gut. Am ehesten anfreunden können sich die Verbraucher mit speziellen Niedrigpreisen für treue Kunden - 87 Prozent fänden personalisierte Preise in solchen Fällen fair. Unfair aber fänden es rund 90 Prozent der Befragten, wenn Online-Händler ihre Preise nach der Zahlungsbereitschaft oder dem Kaufinteresse ihres Kunden ausrichteten.

Auf die größte Ablehnung (94 Prozent) stoßen Online-Shops, die Kunden in bestimmten Stadtvierteln oder Straßen spezielle Preise machen.

Zurück zur Rubrik Wirtschaft NRW

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft NRW

Essen | Die Stadt Essen, in der die RWE AG seit der Gründung 1898 ihren Sitz hat, prüft offenbar den Ausstieg aus dem Energiekonzern: "Die Verwaltung berät bereits seit dem vergangenen Jahr, ob und wie eine weitere Beteiligung an dem Unternehmen in Zukunft aussehen kann", teilte Oberbürgermeister Thomas Kufen laut "Handelsblatt" mit: "Wir denken hier in alle Richtungen." Anlass ist der Zeitung zufolge die erneute Aussetzung der Dividende. RWE hatte am Mittwoch mitgeteilt, den Stammaktionären für 2016 erneut keine Dividende auszuschütten.

Metropolregion2_20_02_17

Düsseldorf | Die heutige Gründung der Metropolregion Rheinland e.V. in Düsseldorf, sei mit großer Zustimmung der Rheinland-IHKs unterstützt worden. Bereits seit 2009 sollen sich die sieben Industrie- und Handelskammern in Aachen, Bonn/Rhein-Sieg, Düsseldorf, Köln, Mittlerer Niederrhein, Wuppertal-Solingen-Remscheid und die Niederrheinische IHK Duisburg für eine Metropolregion Rheinland eingesetzt haben.

Düsseldorf | Für den Innovationspreis 2017 können ab sofort bis zum 31. März 2017 Bewerbungsunterlagen eingereicht werden. Der Preis ist mit insgesamt 150.000 Euro dotiert und wird zum achten Mal vergeben.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

maritim_300_12022017klein

Der Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) findet im April 2017 im Maritim Hotel in Köln statt. Mehrere Gruppen kündigen Proteste und Kundgebungen dagegen an. Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Geschehen rund um den AfD-Bundesparteitag in Köln.

AfD-Bundesparteitag im Maritim Hotel Köln - AfD nimmt Stellung

Gegenstimmen:

Der AfD-Parteitag im April – Festkomitee meldet Gegenveranstaltung an

Start der Kampagne „Kein Veedel für Rassismus"

AfD-Bundesparteitag - Protest gegen Management des Maritims

AfD-Bundesparteitag in Köln – Hausverbot für Björn Höcke in Maritim Hotels

Völklinger Kreis sagt Business-Empfang zum CSD im Maritim Hotel Köln ab

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets