Titelthemen

iceage_lanxess_271112

Köln | aktualisiert | Die Ice Age-Filme lockten in Deutschland mehrere Millionen Besucher in die Kinos. Die Macher der Musicals „Holiday on Ice“ und „Der König der Löwen“ haben nun mit „Ice Age Live“ die Charaktere der Filme auf die Bühne geholt. Mit einer Mischung aus Eiskunstlauf, Akrobatik, Gesang und Tanz sollen sich die Zuschauer auf ein „Mammutiges Abenteuer“ begeben. Die Geschichte sei eigenständig und extra für die Show geschrieben worden, so Michael Duwe, Geschäftsführer der Produktionsfirma „Stage Entertainment Touring Productions“. Mammutbaby „Peaches“ wird von Raubvögeln entführt, woraufhin die Freunde Manni, Sid, und Diego die Verfolgung aufnehmen. Natürlich darf auch Eichhörnchen Scrat nicht fehlen. Komiker Otto Waalkes leiht Faultier Sid, wie auch in den Filmen, seine Stimme. Vom 4. bis 6. Januar gastiert die Show für insgesamt sechs Vorführungen in der Lanxess Arena in Deutz. "Holiday on Ice" wird es im kommenden Jahr in der Lanxess-Arena nicht zu sehen geben.

fassdiebstahl27112012w

Köln | Zwei Männer, 27 und 28 Jahre alt sind in eine Brauerei im rechtsrheinischen Köln eingebrochen. Die mutmasslichen Täter, dank eines aufmerksamen Kölners, wurden von der Kölner Polizei auf frischer Tat ertappt. Die Beute: 106 Kölschfässer in einem Kleintransporter.

AlteBahn-innen_42011

Berlin | Kölner Nahverkehrskunden müssen ab 1. Januar mehr für ihre Fahrkarten zahlen. "Vor allem Energie-, Sprit- sowie Personalkosten sind in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen", sagte der Sprecher des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen, Lars Wagner, der "Bild"-Zeitung (Onlineausgabe). "Deshalb müssen die Betreiber von Bus und Bahn diese Mehrkosten anteilig an die Fahrgäste weitergeben."

unfall_aachener26112012

Köln | Am heutigen Montagnachmittag kam es auf der Aachener Straße zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einer KVB-Straßenbahn, bei dem drei Personen verletzt wurden.
---
Mehr Fotos finden Sie in der Galerie von report-k.de >
---

ottoplatz_spatenstich_261112

Köln | Der Ottoplatz vor dem Bahnhof Köln-Messe/Deutz an der Opladener Straße soll bis zum November nächsten Jahres umgestaltet werden. Nachdem bereits die historische Treppenanlage am Bahnhofseingang restauriert wurde, haben nun die Bauarbeiten auf dem Ottoplatz selbst begonnen. Der gesamte Platz soll ein neues, einheitliches Pflaster erhalten, die angrenzenden Straßen neu gestaltet und eine einzigartige Sitzgelegenheit errichtet werden. Die Umgestaltung ist Teil der „Regionale 2010“, einem Strukturprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen, und soll die rechtsrheinische Stadtentwicklung unterstützen sowie einen repräsentativen Eingang in die Stadt ermöglichen.

Aemterryllye_mehrsprachiges_Projekt_261112

Köln | Wie kann man bei jungen Leuten Neugier auf städtische Verwaltungsstrukturen wecken, ihnen die Scheu vor Ämtern nehmen und ihnen Lust auf ihre Stadt machen? Diese Fragen stellten sich die Mitarbeiter von zwei Dienststellen des Amtes für Weiterbildung, der RAA (Regionale Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien) und der Volkshochschule. Sie stellten fest, dass Jugendliche vielleicht einzelne Ämter aus eigener Erfahrung kennen, die städtische Verwaltungsstruktur ihnen jedoch meist unbekannt bleibt.  Um das zu ändern ersannen sie das Modellkonzept „Ämterrallye“.

Roters_102011(1)

Köln | Oberbürgermeister Jürgen Roters tritt Äußerungen entgegen, die Stadt Köln habe bei rund 1.200 Wohnungen in Köln-Chorweiler, die zwangsversteigert werden sollen (Report-k.de), Versäumnisse begangen. „Die betreffenden Wohnungen sind seit dem Jahr 2005 unter Zwangsverwaltung, weil die frühere Eigentümerin Insolvenz anmelden musste. Die Stadt Köln hat seitdem gemeinsam mit dem Insolvenzverwalter und dem Hauptgläubiger Verbesserungen für die Mieterinnen und Mieter erreicht. Dies ging deutlich über die gesetzlichen Regelungen hinaus“. Diese bestehen insbesondere aus der Verkehrssicherungspflicht in den Hochhäusern, beispielsweise dem Brandschutz.

lichterkette_Fotolia_rubysoho26112012w

Köln | Fehlende Warnhinweise, Stromschlaggefahr oder zu hohe Temperaturen: Viele weihnachtliche Lichterketten haben nach einer Untersuchung vom TÜV Rheinland erhebliche Sicherheitsmängel. "Von den 52 geprüften Lichterketten erfüllen 38 Lichterketten nicht einmal die Mindestanforderungen der europäischen Norm", sagte der TÜV-Experte für Produktsicherheit, Thomas Haupt, am Montag in Köln. Damit dürften sie nicht innerhalb der EU verkauft werden.

piraten_parteitag_mark_keppler_dapd_25112012w

Bochum | Auf ihrem Parteitag in Bochum haben die Piraten Positionen zu einer Reihe von Politikbereichen von Arbeitsmarkt bis Verbraucherschutz beschlossen. Hier die wichtigsten Entscheidungen.

thw_uebung_25112012w_vicky_schulz

Köln | Für Verwirrung sorgte wohl bei einigen Passanten der nächtliche Großeinsatz des Technischen Hilfswerks (THW) auf der Aachener Straße in Junkersdorf. Auf dem ehemaligen RTL-Gelände hatte jedoch nur das Technische Hilfswerk Köln Nord-West ihre alljährliche Nachtübung.

waldlabor_25112012_dominc_roeltgen

Köln | Mit dem Wandelwald will das Kölner Waldlabor den Bürgern eine vielfältige Naturlandschaft mitten in der Metropole bieten. Direkt an der Bachemer Landstraße gelegen, sollen schon bald auf einer Fläche von 3,7 Hektar eine Vielzahl von verschiedenen Baumarten den Tieren ein neues Zuhause und den Bürgern eine Stätte der Erholung bieten.

rechte_gewalt10122012

Münster | Der Präsident des NRW-Verfassungsgerichts, Michael Bertrams, erhebt schwere Vorwürfe gegen den Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier. "Das Bundesverfassungsgericht hat unter seinem früheren Präsidenten Rechtsextremismus verharmlost", sagte Bertrams der Nachrichtenagentur dapd. Wenn Karlsruhe "stattdessen ein deutliches verfassungsrechtliches Zeichen gegen den Rechtsextremismus gesetzt hätte, dann hätte das Wirkung gezeigt", betonte der 64-Jährige.

Haie_puck1692012

Mannheim, Köln | Die Haie haben sich eindrucksvoll zurückgemeldet. Nach vier Niederlagen in Folge gewann der KEC am Freitagabend vor 13.600 Zuschauern mit 5:2 (2:1,3:1,0:0).

rio20_plus_231112

Köln | Unter dem Titel „Rio plus 20 – nachhaltige Entwicklung in Rio de Janeiro und Köln“ wurden heute im Kölner Rathaus vorbildliche Projekte zum Thema Nachhaltigkeit aus Köln und der neuen Partnerstadt Rio de Janeiro vorgestellt. Schätzungen zufolge sollen 80 Prozent der weltweit verfügbaren Ressourcen in städtischen Ballungsräumen verbraucht werden. „Daher tragen Städte wie Köln und Rio de Janeiro auch eine große Verantwortung.“, betone Oberbürgermeister Jürgen Roters. „Rio plus 20“ lautete auch der Titel der UN-Gipfels zur Nachhaltigkeit im Juni diesen Jahres, der nach Einschätzung der Anwesenden enttäuschend verlief und nur wenig nennenswerte Ergebnisse hervorbrachte. Ebenso wichtig wie globale Übereinkünfte sei jedoch auch das Engagement einzelner Menschen auf kommunaler Ebene, erklärte Wolfgang Obenland, Programmdirektor von Global Policy Forum Europa, eine Nichtregierungsorganisation, die sich für Nachhaltigkeit einsetzt.

gewalt_an_frauen_231112

Köln | Mit einer Ausstellung zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen ging das Amt für Gleichstellung von Frauen und Männern zusammen mit Kölner Politikerinnen und Beraterinnen von Frauenprojekten auf die Straße. Mit einer Installation bestehend aus zwölf Schaufensterpuppen am Harzheimerbrunnen auf der Schildergasse machten sie auf das Thema häusliche Gewalt aufmerksam. Gleichzeitg informierten sie über die zahlreichen Beratungs- und Unterstützungsangebote in Köln für Frauen, die von Gewalt betroffen sind. Beeinträchtigt wurde die Aktion durch die schlechte Witterung am frühen Nachmittag, wodurch sie vorzeitig abgebrochen wurde.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum