Titelthemen

17052018_RadStation_KVB

Köln | Zuletzt hatte die Kölner Verkehrsbetriebe AG angekündigt, neben den bereits existierenden Radstationen für die Leihräder weitere Stationen aufzubauen. Eine ist nun auf dem Campus der Kölner Universität in Betrieb gegangen.

Köln | Prof. Dr. Konrad Förstner ist seit Dienstag dieser Woche neuer Leiter des Programmbereichs „Bereitstellung von Informationsdiensten“ an der Zentralbibliothek ZB MED – Informationszentrum Lebenswissenschaften.

17052018_TauchScooter_Polizei

Köln | Bereits am vergangenen Dienstag haben Beamte der Kölner Polizei einen so genannten „Tauchscooter“ sicherstellen können. Das wertvolle Spezialgerät war zuvor auf der Düsseldorf Fachmesse „Boot“ entwendet worden.

aula2-1

Düsseldorf | Der seit März 2015 existierende Förderwettbewerb „START-UP-Hochschul-Ausgründungen“ hat zum siebten Mal zur Teilnahme aufgerufen. Bis Ende August 2018 können sich Gründerteams um Fördergelder von bis zu 240.000 Euro bewerben.

auspuff_22092015b

Brüssel | Die EU-Kommission verklagt Deutschland und fünf weitere EU-Mitgliedstaaten vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) wegen zu hoher Luftverschmutzung in mehreren Kommunen. Das teilte die Brüsseler Behörde am Donnerstag mit. Neben Deutschland wurde demnach Klage gegen Frankreich, Ungarn, Italien, Rumänien und Großbritannien eingereicht, "weil die vereinbarten Grenzwerte für die Luftqualität nicht eingehalten werden".

nachtruhe_pixabay_17052018

Köln | aktualisiert | Die Stadt Köln ist seit vielen Jahren nicht in der Lage die Nachtruhe und die Lärmschutzvorschriften am Brüsseler Platz umzusetzen, auch nicht nach einem Mediationsverfahren. Jetzt haben zwei Anwohner vor dem Verwaltungsgericht Köln geklagt und Recht bekommen. Gegen das Urteil ist Revision vor dem Oberverwaltungsgericht in Münster möglich. Die Stadt Köln will das Urteil nun prüfen.

windenergie1852013

Köln | Die Emissionen der wichtigsten Treibhausgase sind zwischen 1990 und 2014 im Industrieland NRW um etwas mehr als 20 Prozent zurückgegangen. Mit knapp 280 Millionen Tonnen liegen sie aber noch immer auf einem hohen Niveau.

muelheimer_bruecke_ehu_17042018

Köln | 16 Milliarden Euro braucht Köln, um die städtische Infrastruktur angesichts wachsender Einwohnerzahlen zumindest auf dem aktuellen Stand zu halten – macht pro Jahr rund 463 Millionen Euro. Das ergab jetzt die im Auftrag der Stadt erstellte Studie „Leistungsfähige Infrastruktur generationengerecht finanziert – das Beispiel der Stadt Köln“. Als „bundesweit einmalig“ stellte sie jetzt Kämmerin Gabriele Klug vor.

shampoo_pixabay_17052018

Berlin | Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat sich für ein europaweites Verbot von Mikroplastik ausgesprochen. "Wir müssen diese Plastikflut in der Umwelt dringend eindämmen", sagte Schulze der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstagsausgabe). Forscher hatten zuletzt in der Arktis über 12.000 Mikroplastikteilchen pro Liter Meereis nachgewiesen.

weidel_Deutscher_Bundestag_Achim_Melde_17052018

Berlin | Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hat der AfD-Bundestagsfraktionschefin Alice Weidel vorgeworfen, mit ihren Äußerungen zur Einwanderungs- und Asylpolitik der Bundesregierung Deutschland zu schaden. "Die populistischen Attacken gegen Migranten sind ein Spiel mit dem Feuer. Das Wirtschaftsmodell und der Wohlstand Deutschlands hängen von offenen Grenzen und gegenseitiger Toleranz ab", sagte Fratzscher dem "Handelsblatt".

bauturm_ehu_16052018

Köln | Geplant war es nicht, aber das Ergebnis spricht für sich und schärft das Image des Theaters im Bauturm für ein originäres Programm mit zeitaktuellen Bezügen: Die für die kommende Spielzeit 2018/19 ausgesuchten Premieren sind ausschließlich eigene Roman-Dramatisierungen beziehungsweise eigene Stücke.

safe_image.php

Köln | Die Parkstadt-Süd gehört zu den städtebaulichen Schlüsselprojekten in Köln. Obwohl erst unlängst die Stadt in einem ersten Anlauf mit einer 2013 in Kraft getretenen Sanierungssatzung am Veto der Justiz gescheitert war, folgt nun ein weiterer Anlauf, diesmal mit den üblichen Mitteln des Städtebaus.

gift_pixabay_16052018

Berlin | Die Erkenntnisse über eine einst in der Sowjetunion entwickelte Klasse von Kampfstoffen namens "Nowitschok" geht maßgeblich auf eine bis heute geheim gehaltene Operation des BND zurück. Nach gemeinsamen Recherchen der "Süddeutschen Zeitung", NDR und WDR mit der "Zeit" beschaffte ein Agent des Dienstes in den 90er Jahren eine Probe des Stoffs. Auch die Bundeswehr war in den Vorgang eingeschaltet. 

bundesamt_verfassungsschutz_12082015

Berlin | Das Bundesamt für Verfassungsschutz hat seit dem Jahr 2004 insgesamt 51 Demokratieprojekte, die sich um Mittel des Bundesfamilienministeriums beworben hatten, "auf mögliche verfassungsschutzrelevante Erkenntnisse" hin überprüft. Das berichtet die "taz" (Online-Ausgabe) unter Berufung auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion. Demnach wurden die betroffenen Initiativen und Organisationen in keinem der Fälle davon unterrichtet, dass sie vom Verfassungsschutz überprüft worden waren.

biene_pixabay_16052018

Berlin | Führende deutsche Bienenforscher bestreiten die von Imkern verbreitete Behauptung, es gebe in Deutschland ein "Bienensterben". Die Honigbiene werde "das letzte Insekt sein, das ausstirbt", sagte Peter Rosenkranz, Leiter der Landesanstalt für Bienenkunde an der Universität Hohenheim, dem "Zeitmagazin". Sie sei nicht bedroht, solange es Imker gebe.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum