Titelthemen

1111kommentar2017

Köln | Kommentar | Es gibt eine Verkleidung gar nicht im Kölner Karneval, die des Murmeltiers. Obwohl dieses jedes Jahr, nicht nur am Elften im Elften, sondern jeden Tag im Straßenkarneval grüßt. Erst jubelt man über sich und Kölle und am nächsten Tag kommt die Ernüchterung: Müll, Wildpinkler und so weiter. Ganz Köln kennt die Diskussion und die Schlagzeilen. Das Glasverbot hat sich als wirksam erwiesen, aber es war das letzte Konzept, dass die Stadt schon vor einigen Jahren vorstellte, um Veränderungen im Straßenkarneval zu begegnen. Aber das wilde Straßenkarnevaltreiben erfreut sich immer größerer Beliebtheit und es kommen immer mehr Jecke nach Köln. Jetzt wird auch schon der Platz in den Ausweichquartieren eng. Aber mehr begeisterte Straßenkarnevalisten bedeutet alleine schon wegen der Mund zu Mundpropaganda weiter steigende Besucher- und Andrangzahlen. Wie will Köln dem begegnen?

feiernde_12112017

Köln | Der Elfte im Elften ist heute ein Tag der mit Weiberfstnacht nicht nur verglichen, sondern als ein Tag im Karneval eingeordnet werden muss, der gleiche Dimensionen, aber auch Probleme mit sich bringt. Eines davon war bisher, dass der Verkehr der Stadtbahnen in der Zülpicher Straße und einige Buslinien unterbrochen werden mussten. Erstmalig wurde auch die Ringverbindung der Linien 12 und 15 gekappt. Die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) hinterfragen dies.

ehu_bartscherer_12112017

Köln | Über 1.300 polizeilich gemeldete antisemitische Vorfälle hat die Amadeu-Antonio-Stiftung im Jahr 2016 bundesweit registriert. 470 Vorfälle wurden der Berliner Recherche- und Informationsstelle (RIAS) gemeldet. Am morgigen Montag, 18.15 Uhr, wird an der Antoniterkirche im Rahmen der Aktionswochen gegen Antisemitismus auf den zunehmenden Rechtsruck aufmerksam gemacht.

kuckelkorn_11112017

Köln | Zweimal Null... ja da kann jeder Kölsche mitsingen und weiß wo der, der so rechnet in die Schule gegangen ist. Wo Christoph Kuckelkorn, Präsident des Festkomitee Kölner Karneval, und Ralf Schlegelmilch, Präsident der Willi-Ostermann-Gesellschaft die Schulbank drückten und sich blaue Finger an der Tinte holten, wissen wir nicht. Müssen wir auch nicht. Aber eines kann report-K klar belegen: Zwischen den Zahlen, die auf der Leinwand zum Countdown zum Start der Session 2018 angezeigt wurden, und denen die Kuckelkorn und Schlegelmilch zählten und ins Mikrofon riefen herrschte eine leichte Disharmonie.

dreigestirn_11112017

Köln | Die Durchgänge sind eng, vor ihnen dicke Menschenknubbel und vor allem aus Richtung Dom und Hauptbahnhof fällt ein bunter Jeckenschwarm über die Kölner Altstadt her. Die hat schnell ihr Limit erreicht. Bis mittags feierten die Jecken allerdings friedlich und die üblichen Sperrmaßnahmen waren eingeläutet. Im Rathaus unterschrieb das Dreigestirn den Vertrag mit der Stadt und ist jetzt designiert, sozusagen die zweite Warmlaufphase nach der Vorstellung und vor der Proklamation. Der zukünftige Prinz Michael Gerhold spricht Kölsch, gerne lang und ausgiebig.

Impressionen vom Heumarkt und rund um den Heumarkt:

efeld_10112017

Köln | 13 Menschen verloren am 10. November 1944 ihr Leben in der Ehrenfelder Hüttenstraße, die heute Bartholomäus-Schink-Straße heißt. Unter ihnen auch Edelweißpiraten. Die Nationalsozialisten knüpften sie einfach auf und hunderte Schaulustige nahmen teil. Nur wenige Tage zuvor, am 25. Oktober, ermordeten die Gestapo elf Zwangsarbeiter. Dies war vor 73 Jahren. Sie alle wurden ohne Gerichtsurteil durch den Strang exekutiert.

nachklick_10_11_17

Köln | NACHKLICK 9. - 10. November 2017, 17-17 Uhr | Der report-K Rückblick auf die Nachrichten der vergangenen 4 Stunden aus Köln, Deutschland und der Welt | „Kulturmarken Award“ für #urbanana. Kölner SPD-Fraktion will historische Altstadt für Fußgänger attraktiver machen. Guido Cants erhält das „Goldene Erdmännchen". Stadt Köln entdeckt illegale BMX-Strecke im Stadtwald. Rautenstrauch-Joest-Museum zeigt Kunst der Aborigines. A1 - Vollsperrung nach Verkehrsunfall in Fahrtrichtung Köln/Saarbrücken. Länderspiel in Köln - Stadt wirbt für WM-Vorbereitungsspiel. Ehrenfeld – Polizeieinsatz bei Musikveranstaltung. Alle weiteren Nachrichten des Tages hier im Überbklick: Nachklick report-K.

spd_altstadt_10_11_17

Köln | Schon lange wird über die autofreie Kölner Altstadt diskutiert. Bereits vor knapp einem Jahr schlug die Stadtverwaltung eine Sperrung für den Autoverkehr rund um das Rathaus in der Altstadt vor. Die historische Altstadt ist die Visitenkarte Kölns – davon sei die Kölner SPD im Stadtrat überzeugt. Die Fraktion will dem Rat der Stadt Köln daher vorschlagen, den Fußgänger- und Radverkehr im historischen Zentrum der Stadt eine deutliche Priorität einzuräumen, indem die zentralen Altstadtbereiche autofrei gestaltet werden. Ihre Idee präsentieren die Kölner Sozialdemokraten am heutigen Nachmittag inmitten der Altstadt. Frühere Dombaumeisterin Professor Dr. Barbara Schock-Werner unterstützt die Lösungsvorschläge der SPD für die autofreie Verkehrsführung im zentralen Bereich der Altstadt.

koelntourismus_10_11_17

Düsseldorf | Gemeinsam geht’s eben besser: Das Städtetourismus-Projekt #urbanana wurde am Donnerstag in Berlin mit dem „Kulturmarken Award“ in der Kategorie „Europäische Kulturtourismusregion 2017“ ausgezeichnet. Bei dem gemeinsamen Internet-Auftritt arbeiten für Tourismus NRW, Düsseldorf Tourismus, KölnTourismus und Ruhr Tourismus zusammen.

ehu_rjm_10_11_17

Köln | Es hat lange gedauert, ehe der Kunstmarkt die Arbeiten der australischen Aborigines als Kunst akzeptierte. Doch mit seiner Verkaufsausstellung „Wüste – Meer – Schöpfermythen“ will das Rautenstrauch-Joest-Museum nicht auf diesen Handelszug aufspringen: Der Erlös unterstützt den politischen und juristischen Kampf der Aborigines um die Rückgabe ihrer alten Siedlungsgebiete.

pol_05022015

Köln | aktualisiert | Am heutigen morgen kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen auf der A1 in Richtung Köln/Saarbrücken, zwischen Wermelskirche und Burscheid. Bei dem Unfall erlitten der 33-jährige Pkw-Fahrer und seine 23-jährige Beifahrerin lebensgefährliche Verletzungen. Der 55-jährige Sattelzug-Fahrer bliebt unverletzt. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Gegen 12:10 Uhr waren Unfallaufnahme und Räumungsarbeiten abgeschlossen.

polizei_09112017

Köln | Am heutigen Abend erhielt die Kölner Polizei den Hinweis einer Zeugin, dass die Gäste einer Musikveranstaltung eines deutsch-kurdischen Hip-Hop-Sängers in Ehrenfeld gefährdet sein könnten. Die Polizei reagierte, der Veranstalter sagte das Konzert ab.

nachklick_09_11_17

Köln | NACHKLICK 9. November 2017, 13-17 Uhr | Der report-K Rückblick auf die Nachrichten der vergangenen 4 Stunden aus Köln, Deutschland und der Welt | Peta kritisiert erneut Festkomitee: Das gestürzte Pferd beim Rosenmontagszug 2017 soll bereits krank gewesen sein. Elfter im Elften – Sperrungen rund um den Heumarkt und Innenstadt. Ebertplatz - Die Stadt kann’s auch (zu) schnell. Premiere - Die „Jellicle Cats“ schnurren im Musical Dome Köln. Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder“. Syrien meldet Rückeroberung der letzten Stadt vom IS. NRW-Justizminister will Anti-Terror-Kampf neu ausrichten. Ehemaliger jüdischer Bürger Kurt Max zu Besuch in Köln. Alle weiteren Nachrichten des Tages hier im Überbklick: Nachklick report-K.

feuerwehr_symbol22122012d

Köln | Das beim Kölner Rosenmontagszug 2017 gestürzte Pferd Querida litt unter einer chronischen Erkrankung und hätte nicht stundenlang im Straßenkarneval eingesetzt werden dürfen. Das wirft die Tierschutzorganisation Peta dem Festkomitee Kölner Karneval vor. Peta habe bereits am gestrigen Mittwoch Oberbürgermeisterin Henriette Reker und die Kölner Stadtratsfraktionen über den Sachverhalt informiert. Report-K fragt beim Festkomitee Kölner Karneval nach.

cats_alessandropinn_09_11_17

Köln | Ein großer silbern schimmernder Schrottplatz im Mondlicht. Autoscheinwerfer leuchten auf. Dann folgt die Silhouette einer jagenden Katze. Es ist die eine besondere Nacht des Jahres, in der sich die „Jellicle Cats“ vereinen, um zu feiern, wer sie sind. Gefeiert wurde auch am gestrigen Abend im Musical Dome, bei der faszinierenden Premiere der englischsprachige Originalproduktion „Cats“. Bis zum 26. November gastiert Cats im Musical Dome in Köln.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum