Titelthemen

Cover_KoelnPlus_Skulpturen_ehu_11_10_17

Köln | Seit vier Jahren lässt das Kölner Kulturdezernat mit dem Projekt „Stadtlabor“ Kunst im öffentlichen Raum kritisch hinterfragen. Ein offizielles Verzeichnis aller Kunstwerke gibt es bislang nicht. Da kann das jetzt erschienene Buch „Stadt mit Skulpturen“ von Susanne Rauprich aus dem Marzellen-Verlag zumindest eine kleine Lücke schließen.

unimensa261008-01

Düsseldorf | Die Zahl der Studienanfänger sowie die Zahl der Fächer mit lokalen NC-Beschränkungen sind leicht rückläufig. Dies zeigen die vorläufigen Meldungen der Hochschulen zum Wintersemester (WS) 2017/18 in Nordrhein-Westfalen (NRW). Nach dem doppelten Abiturjahrgang hatten die Zahlen der Studierenden und der Studienanfänger lange Zeit auf einem historischen Höchststand gelegen. Wie erwartet sind nun die Studienanfängerzahlen leicht gesunken, sagt das Ministerium für Kultur und Wissenschaft. Zum Wintersemester 2017/2018 sollen 100.316 junge Menschen ihr Studium in NRW aufgenommen haben. Das seien rund sechs Prozent weniger als im Vorjahr.

ehu_11_10_17

Köln | Die Witwe Haifa und ihre Nichte haben als Einzige ihres Dorfes das Massaker überlebt. Nun müssen sie aus dem Irak fliehen. Ziel: Europa, Schweden, Stockholm. 118 Tage dauert der Leidensweg – im Theaterstück „Occident Express“ von Stefano Massini auf 100 eindringliche Minuten komprimiert. Im Schauspiel feierte es jetzt Premiere.

sonne_01072015

Berlin | Deutschland bleibt hinter den eigenen Ansprüchen im Klimaschutz noch weiter zurück als bisher gedacht. Offiziell strebt die Bundesregierung noch an, die klimaschädlichen Emissionen bis 2020 um 40 Prozent unter den Wert von 1990 zu drücken: Doch die Lücke zum Ziel ist nach internen Berechnungen des Bundesumweltministeriums weit größer als angenommen, schreibt die "Süddeutsche Zeitung" (Mittwoch). Ohne eine "Nachsteuerung" sei bis 2020 bestenfalls ein Minus von 32,5 Prozent zu erwarten; schlimmstenfalls würden die Emissionen nur um 31,7 Prozent sinken.

Puigdemont_Dino-Geromella_Shutterstock-com_101017

Barcelona | Kataloniens Ministerpräsident Carles Puigdemont will eine Unabhängigkeitserklärung der autonomen Region vorerst vertagen.

nachklick_10_10_17

Köln | NACHKLICK 9. - 10. Oktober 2017, 17-17 Uhr | Der report-K Rückblick auf die Nachrichten der vergangenen 17 Stunden aus Köln, Deutschland und der Welt | Gericht beschließt Freilassung von Gladbeck-Geiselnehmer Degowski. Landtagsfraktion FDP wählt neuen Vorstand. Frank Hoever wird neuer Chef des LKA NRW. A3: Nächtliche Vollsperrungen bei Lohmar in Richtung Frankfurt. A1: Sperrung bei Köln-Merkenich endet morgen. Kölner Ratsgruppe Gut fordert Taxis mit Fahrradträgern. Baupreise für Wohngebäude deutlich gestiegen. Kaufhof-Chef: Warenhauskonzern macht auch 2017 Verlust. Machbarkeitsstudie: Neue Rheinbrücke in Köln zwischen Bastei und Rheinpark. Einnahmenrekord im öffentlichen Personennahverkehr – Auch in Köln. Erdbeben der Stärke 6,4 in Chile. Verband: Nur 60 Prozent des deutschen Schienennetzes elektrifiziert. Hauptausschuss: Silvester 2017/18, Autonomes Zentrum, Adenauer, Rettungsdienst. Wissenschaft ist Kölns drittgrößter Arbeitgeber. Alle weiteren Nachrichten des Tages hier im Überbklick: Nachklick report-K.

Sperrung_symbolfoto

Köln | Ab Mittwochmorgen, 11. Oktober, um 5 Uhr stehen auf der A1 zwischen Leverkusen-West und Köln-Niehl in Fahrtrichtung Koblenz wieder zwei der drei Fahrstreifen zur Verfügung. Das teilt der Landesbetrieb Straßenbau NRW heute mit. Der für den Kampfmittelverdacht ausgehobene, acht Meter tiefe Schacht konnte schnell verfüllt werden. Ab Donnerstagmorgen um 5 Uhr sollen alle Fahrstreifen regulär zur Verfügung stehen.

taxi_41220153

Köln | Die Ratsgruppe Gut fordert die Verwaltung im heutigen Verkehrsausschuss dazu auf, die Fahrradmitnahme durch Taxis mit Fahrradträgern in Köln einzuführen beziehungsweise auszubauen. Auf Anfrage von report-K teilt Diplom-Jurist Aleksandar Dragicevic, Vorstands- und Pressesprecher von Taxi Ruf Köln mit, dass die Mitnahme von Fahrrädern in Taxis bereits möglich ist, jedoch nicht sehr häufig vorkommt. Report-K fragt genauer nach.

hohenzollernbruecke_erweiterung_10_10_17

Köln | aktualisiert | Wird bald eine neue zehn Meter breite Fußgänger und Radfahrerbrücke zwischen der Bastei und dem Rheinpark stehen? Möglich wäre es. Eine Machbarkeitsstudie der Universität Stuttgart kommt zu diesem Ergebnis. Demnach würde die neue Brücke insgesamt 35 Millionen Euro kosten. Doch eine Erweiterung der Hohenzollernbrücke auf der Südseite, könnte ebenfalls mehr Platz für Fußgänger und Radfahrer schaffen.

KVB_2532010

Köln/Wiesbaden | Die Beförderungseinnahmen aus dem öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) mit Eisenbahnen, Straßenbahnen und Omnibussen haben im Jahr 2016 mit 17,5 Milliarden Euro einen neuen Höchststand im Bund erreicht. Gegenüber dem Vorjahr stiegen die Einnahmen um 2,3 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Ergebnissen am Montag mit. Aber auch die Kölner-Verkehrsbetriebe (KVB) verzeichnete ein Jahr Rekordjahr. 2016 hat die KVB Rekordeinnahmen in Höhe von 256,1 Millionen Euro eingefahren. 10,9 Millionen Euro mehr als 2015.

bahn752013

Berlin | Deutschland liegt bei der Elektrifizierung seiner Bahnstrecken im europäischen Vergleich deutlich hinten: Nach Analysen des Lobbyverbandes "Allianz pro Schiene", über die die "Welt" (Dienstag) berichtet, sind nur 60 Prozent des deutschen Schienennetzes in Händen des Bundes elektrifiziert. Die Unterschiede sind dabei je nach Bundesland enorm, wie die "Allianz pro Schiene" ausgewertet hat: In Schleswig-Holstein sind demnach immer noch 71 Prozent der Strecken nur für Dieselzüge ausgelegt, verfügen also über keine durchgehenden Stromleitungen. In Bremen sind dagegen 96 Prozent der Strecken elektrifiziert, im Saarland und in Hessen 81 beziehungsweise 67 Prozent. Auch in NRW und Köln betreibt die Deutsche Bahn das sogenannte Dieselnetz "vareo" mit insgesamt sieben Linien.

hauptausschuss2_09_10_17

Köln | aktualisiert| Im Kölner Hauptausschuss diskutierten oder nahmen Politik und Verwaltung heute die Themen Rettungsdienstvergabe der Stadt, Autonomes Zentrum, Themenwoche Adenauer zur Kenntnis. Eine politische Diskussion über die Silvesterfeierlichkeiten 2017/18 wurde von CDU, Grünen und FDP abgelehnt. Am kommenden Freitag will Oberbürgermeisterin Henriette Reker die Vorlage ihrer Verwaltung, die aktuell noch unbekannt ist, im Finanzausschuss genehmigen lassen. Ein weiteres Thema waren die Kölner Perspektiven 2030.

ehu_unikoeln_09_10_17

Köln | 2010 wurde erstmals ein Wissenschafts-Wirtschaftsbericht vorgestellt. Jetzt gab es das erste „Update“. Ergebnis: Mit knapp 17.500 Stellen ist dieser Bereich hinter Stadtverwaltung (geplant 19.000) und Ford (18.600) Kölns drittgrößter Arbeitgeber. Und das mit einer Wirtschaftskraft von jährlich 1,65 Milliarden Euro. Was der Stadt Gewerbesteuereinnahmen von 12,3 Millionen Euro beschert.

nachklick_09_10_17

Köln | NACHKLICK 9. Oktober 2017, 0-17 Uhr | Der report-K Rückblick auf die Nachrichten der vergangenen 17 Stunden aus Köln, Deutschland und der Welt | A1 Sperrung – Aktuelle Verkehrssituation. Umgestürzter Baum im Gleis zwischen Siegen und Köln. Aachener Zoll findet 1,1 kg Amphetamin, 96 Gramm Kokain und 991 Ecstasy Pillen. Merkel: Sondierungsgespräche beginnen am 18. Oktober. Wallraf-Richartz-Museum feiert Tintorettos 500. Geburtstag. Festnahme und Zeugensuche - Münzgeld aus Opferstock in Deutz gestohlen. Preis für Hochschulkommunikation 2017 geht an die Uni Köln. Kölnpass-Monatsfahrkarte kommt im Abo und als Chipkarte. Vier verletzte Personen durch Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus. Bahnbetrieb zwischen Düsseldorf Hbf und Langenfeld vorübergehend eingestellt. A1 - Kampfmittelräumdienst findet keine Bombe. Alle weiteren Nachrichten des Tages hier im Überbklick: Nachklick report-K.

stau3-2010b

Köln | aktualisiert | Zwar wurde auf der A1 in Fahrtrichtung Koblenz zwischen Leverkusen und Köln vom Kampfmittelräumdienst keine Bombe gefunden, dennoch kommt es zu Überlastungen unter anderem auf der A3, A57 und den innerstädtischen Straßennetzen. Besonders betroffen das innerstädtische rechtsrheinische Straßennetz, vor allem aber auf der Düsseldorfer Straße/Clevischer Ring, der Berliner Straße und der Bergischgladbacher Straße. Die beteiligten Behörden appellieren an alle Verkehrsteilnehmer, nach Möglichkeit die Hauptverkehrszeiten zu meiden und auf den ÖPNV auszuweichen. Nach Angaben des Landesbetriebs Straßenbau NRW werden die Einschränkungen noch bis einschließlich Mittwoch, 11. Oktober 2017, andauern.

Bundestagswahl 2017

bundestagswahl_2017_button

Bundestagswahl 2017 in Köln

Zum Spezial von report-K / Internetzeitung Köln >

--- --- ---

kandidaten_koeln_13092017

Report-K interviewte die Direktkandidaten - die Videointerviews finden Sie hier, sortiert nach

Nach Partei >

Nach Wahlkreisen >

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Bildungsmesse

bildungsmesse_02092017kl

Kölner Bildungsmesse 2017 im Gürzenich

Report-K berichtete von der Kölner Bildungsmesse - Sehen Sie hier spannende Interviews mit Ausstellern zu neuen beruflichen Möglichkeiten und Chancen

Bundestagswahl 2017

Am 24. September finden die Wahlen zum 19. Deutschen Bundestag statt. Im Spezial von report-K finden Sie aktuelle Informationen, Hintergründe, Wahlprogramm zur Bundestagswahl in Köln und in Deutschland. Hier geht es zum report-K Bundestagswahl 2017 Spezial >

Hinweis der Redaktion: Am 24. September ab 17:30 Uhr bieten wir wieder einen Livestream aus dem Kölner Rathaus zur Bundestagswahl 2017 an.

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum