Titelthemen

20_euro_detail_30032105

Berlin | Bund, Länder und Kommunen können im laufenden Jahr mit 734,2 Milliarden Euro Steuereinnahmen rechnen. Bis 2022 werden die gesamtstaatlichen Steuereinnahmen auf 889,6 Milliarden Euro steigen, teilte der Arbeitskreis "Steuerschätzungen" am Donnerstag mit und korrigierte damit die Prognose vom Mai 2017 insgesamt nach oben. "Die erfreuliche wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland setzt sich fort", sagte der geschäftsführende Bundesfinanzminister, Peter Altmaier.

theater_09_11_17

Köln | Ehrenfeld hat das Urania-Theater zurück: Die Ensemble Phönix Bühnenspielgemeinschaft zieht unter dem traditionsreichen Namen in die ehemalige Bühne der Kulturen ein. Zum Auftakt wird der Brecht-Klassiker „Mutter Courage und ihre Kinder“ gezeigt, der das Publikum überzeugt und Lust auf mehr macht.

sek_symbolbild_28082016

Düsseldorf | NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU) hat eine bundesweite konzeptionelle Neuausrichtung im Anti-Terror-Kampf gefordert. "Wir müssen die Bekämpfung von Terrorismus in Deutschland im Strafrecht neu konzeptionell und personell ausrichten", sagte Biesenbach der "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe). Für Nordrhein-Westfalen will der CDU-Politiker dafür im kommenden Jahr 1.135 neue Stellen bei der Justiz schaffen.

reker_marx_09_11_17

Köln | Der Kölner Kurt Marx ist im Rahmen des offiziellen Besuchsprogramms der Stadt Köln für ehemalige Jüdische Bürger zusammen mit seinem Sohn und seiner Enkelin für einige Tage zu Besuch in Köln. Am heutigen Donnerstag begrüßt Oberbürgermeisterin Henriette Reker den 92-jährigen Kurt Marx in ihrem Amtszimmer, wo sich Kurt Marx in das Gästebuch der Stadt Köln eingetragen hat.

gedenkstaette_buchenwald_25012015

Berlin | Der Zentralrat der Juden in Deutschland fordert, dass alle Schüler der höheren Schulklassen eine KZ-Gedenkstätte besuchen müssen. Zentralratspräsident Josef Schuster sagte dem MDR-Magazin "Exakt", dass bei solch einem Pflichtbesuch an authentischen Orten das historische Geschehen begreifbarer wird als in Büchern oder Filmen: "Ich halte solche Besuche auch für Schüler mit Migrationshintergrund, also deren Vorfahren nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun hatten, für sinnvoll. In der Gedenkstätte wird sichtbar, wohin die Diskriminierung und Verfolgung einer Minderheit im Extremfall führen kann."

nachklick_08_11_17

Köln | NACHKLICK 7. - 8. November 2017, 17-17 Uhr | Der report-K Rückblick auf die Nachrichten der vergangenen 24 Stunden aus Köln, Deutschland und der Welt | Wohnungsnot in Köln – SPD verlangt Dreiklang zwischen Stadt, Land und Bund. U-Bahn Haltestelle Heumarkt für Blinde und Sehbehinderte beschriftet. Ebertplatz - Fahrbahnsperrung morgen zwischen 9 und 15 Uhr. Gemeinsame Anlaufstelle von Polizei und Ordnungsamt zieht vom Bahnhofplatz zum Roncalliplatz. Neuer Blitzer an der Riehler Straße verzeichnet 7.930 Verstöße. Steinbrück: Kubicki als Finanzminister wäre "Realsatire". Weniger Unfälle an Bahnübergängen. Tryout der Handballakademie VfL Gummersbach. Elfter im Elften 2017 – Die wichtigsten Infos im Überblick. Länderspiel der Deutschen Fußballnationalmannschaft am 14.11. in Köln. Kölner Frank Überall als Bundesvorsitzender des DJV bestätigt. Schauspielchef Stefan Bachmann verlängert Vertrag um drei Jahre. Alle weiteren Nachrichten des Tages hier im Überbklick: Nachklick report-K.

ehu_08_11_17

Köln | „Die Fischbude vor dem Hauptbahnhof ist Geschichte“, freut sich Kölns Polizeipräsident Uwe Jacob und meint damit das Sicherheitsmobil, das bislang dort stand. Seit diesem Mittwoch haben Polizei und städtisches Ordnungsamt eine neue gemeinsame Anlaufstelle für das Domumfeld: Im ehemaligen Kurienhaus des Erzbistums am Roncalliplatz.

roteampel_Frank-Wagner_fotolia_15122013w

Köln | Die Stadt Köln hat am 29. Juni 2017 die erste kombinierte Rotlicht- und Geschwindigkeitsüberwachungsanlage auf dem Verkehrsknotenpunkt Riehler Straße/Amsterdamer Straße/Elsa-Brändström-Straße in Betrieb genommen. Bislang sollen insgesamt 7.930 Verstöße - davon 7.256 Geschwindigkeitsübertretungen und 674 Rotlichtverstöße sowie 91 kombinierte Verstöße - festgestellt worden sein.

wohnungsbau_07012015

Köln | Im Rat der Stadt Köln wurde gestern der Haushalt für das Jahr 2018 beschlossen. Die schwarz-gelbe Landesregierung in NRW will einen Etatentwurf ohne neue Schulden beschließen. Im Bund laufen noch die Koalitionsverhandlungen für Jamaika. Doch Köln hat derzeit ganz andere Probleme: Mehr Wohnraum wird benötigt. Bis zum Jahr 2019 rund 30.000 und bis zum Jahr 2029 vermutlich 66.000 neue Wohneinheiten. Doch irgendwie geht es nicht weiter. Den Vorschlag der Kölner SPD für ein Wohnungsbauprogramm über 500 Millionen Euro für 2018, lehnte eine Kölner Ratsmehrheit ab. Der Landtagsabgeordnete Jochen Ott und Vorsitzender der Kölner SPD spricht von „Wohnungsnot in Köln“. Dies sind die Forderungen der Kölner Sozialdemokraten an Stand, Land und Bund.

armut_26112013

Wiesbaden | In Deutschland sind im Jahr 2016 rund 16 Millionen Menschen von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen gewesen. Der Anteil betrug demnach 19,7 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach den Ergebnissen der Erhebung "Leben in Europa" (EU-SILC) am Mittwoch mit. In der Europäischen Union (EU) lag dieser Anteil im Jahr 2016 durchschnittlich bei 23,5 Prozent.

dreig111108-01

Köln | aktualisiert | Jedes Jahr fällt der Startschuss für den Kölner Karneval am Elften im Elften. Aber wo genau feiern die Kölner den Sessionsstart in diesem Jahr? Wie sieht das Programm am Kölner Heumarkt und in der Bahnhofstraße in Porz aus? Was ist erlaubt und was ist verboten? Alle Informationen auf report-K im Überblick:

klarissenkloster_ehu_07112017

Köln | Rund 10 Millionen Euro hat sich das Erzbistum Köln den Umbau des ehemaligen Klarissenklosters in Köln-Kalk kosten lassen. Jetzt hat Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki das „Integrative Wohnprojekt Klarissenkloster“an der Kapellenstraße für Flüchtlinge und Kölner Bürger eingesegnet.

nachklick_07_11_17

Köln | NACHKLICK 6. - 7. November 2017, 17-17 Uhr | Der report-K Rückblick auf die Nachrichten der vergangenen 24 Stunden aus Köln, Deutschland und der Welt |Blitzer auf Kölner R ingen - 16.160 Verstöße erfasst. „Fatal banal 2018“: Am Samstag gibt’s noch Restkarten. AfD-Vorstand Driesang zieht sich aus Politik zurück. Bericht: Länder fordern radikale Verkehrswende. Sachverständigenrat: Deutscher Wirtschaft droht Überhitzung. A1: Optimierte Sperrzeiten im Tunnel Köln-Lövenich aufgrund des Fußballländerspiels. Kölnbäder – Verkürzte Öffnungszeiten am 18. November. Hans Schäfer im Alter von 90 Jahren verstorben. Advent, Nikolaus, Wunschbaum, Eisbahn und Vorweihnachtszeit auf dem Krewelshof Lohmar. Der Kölner Rat berät den Haushalt 2018. Shakira muss Köln-Konzert morgen verschieben. Mülheimer Brücke: Polizei ermittelt wegen illegalem Straßenrennen. Alle weiteren Nachrichten des Tages hier im Überbklick: Nachklick report-K.

ehu_07_11_17

Köln | Noch immer ist unklar, wann Oper und Schauspiel am Offenbachplatz wiedereröffnet werden. „Ich weiß es nicht“, antwortete Schauspiel-Intendant Stefan Bachmann noch vor wenigen Monaten auf die Frage, ob er seinen Vertrag ob dieser Ungewissheit verlängern werde. Jetzt hat er sich entschieden: Er verlängert um drei Jahre bis zum Ende der Spielzeit 2021/22.

fatalbanal_07_11_17

Köln | Der wahre Fan von „Fatal banal“ kauft seine Eintrittskarte blind. So geschehen auch für die Sitzung 2018. Am kommenden Sonntag kommen noch rund 700 Restkarten in den Verkauf. Jetzt verrieten die alternativen Karnevalisten schon ein bisschen von dem, was das Publikum erwartet. Als Running Gag stehen die Eltern der Diktatoren von heute auf der Bühne – allen voran die von Türkeis Alleinherrscher Erdogan.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum