Titelthemen

hotelzimmer_stefanolunardi _Fotolia_1172012

Köln | Die Kölner Satzung zur Kulturförderabgabe, wie sie vom 1. Oktober 2010 bis zum 31. Dezember 2012 gültig war, ist endgültig für verfassungswidrig erklärt worden. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat mit einem Beschluss die Beschwerde der Stadt Köln gegen die Nichtzulassung der Revision im Urteil des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW) in Münster vom 23. Januar 2013 zurückgewiesen.  In dem Verfahren hatte das OVG in Münster diese alte Satzung, die keinen Unterschied zwischen Privat- und Geschäftsreisenden in der Besteuerung machte, für verfassungswidrig erklärt. Nach der Entscheidung aus Leipzig fordert der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband Nordrhein die Stadt Köln auf, die bereits durch die Stadt eingezogenen Steuergelder auf Grundlage der Altsatzung an die betroffenen Hotels zurückzuzahlen.

senioren_zentrum_riehl_hochbeet_090813klein

Köln | Seit dem heutigen Freitagmorgen, 09. August, können die Bewohner des "Haus 2" im Seniorenzentrum Riehl ein neues Hochbeet im Außenbereich ihrer Einrichtung stehen. Das aus imprägnierten Holz gefertigte Hochbeet, in dem künftig Kräuter gezogen werden sollen, war in der Holzwerkstatt des Städtischen Behindertenzentrums Dr. Dormagen-Guffanti entstanden. Eine Gruppe von Menschen mit Autismus stellte im Rahmen eines Projektes der dortigen Pädagogischen Holzwerkstatt her.

vermisst982013

Köln | Die Kölner Polizei sucht einen 16-Jährigen, der in einer Kölner Jugendeinrichtung lebte. Er wird seit Ende Juli 2013 vermisst. Problematisch ist, dass der jungen Mann auf die Einnahme von Medikamenten angewiesen ist.

kleksographie_080813klein

Köln | Unter dem Titel „Die Klecksographie – Zwischen Fingerübung und Seelenschau“ widmet das Wallraf-Richartz-Museum der sogenannten Klecksographie, also der Kunstrichtung, die den Klecks zum Zentrum der Inspiration erhebt, vom 9. August bis zum 13. Oktober 2013 eine eigene Kabinettausstellung. Auf der zweiten Etage zeigt das Kölner Haus 25 Zeichnungen in denen der Klecks als schöpferischer Akt im Mittelpunkt steht. Die Ausstellung will damit nicht die Geschichte, sondern die große ästhetische Kraft der „klecksographischen Methode“ veranschaulichen.

Finden Sie hier Eindrücke von der Ausstellung >>

blitzer_4-6-2013a

Düsseldorf | Die Zahl der Verkehrstoten in Nordrhein-Westfalen ging im ersten Halbjahr 2013 um 18 Prozent zurück. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Verkehrsunfallbilanz des Ministeriums für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen.  209 Menschen starben, 47 weniger als in den ersten sechs Monaten des Vorjahres. Dies ist die niedrigste Zahl von Todesfällen seit mehr als 60 Jahren. Allein 15 Menschen weniger kamen durch Raser ums Leben. Diesen deutliche Rückgang führt das Ministerium auch auf die Strategie der Polizei in NRW zurück, die verstärkt Geschwindigkeitskontrollen durchführe und darüber berichte.

buchsbaumzuensler_unpict_Fotolia_782103w

Köln | Die Stadt Köln warnt vor dem Buchsbaumzünsler einem asiatischen Schädling der sich mittlerweile über ganz Köln ausgebreitet hat. Die Raupe des vier Zentimeter großen Falters mit weiß glänzenden Flügeln mit braunem Rand, frisst in kürzester Zeit ganze Pflanzen leer. Die Stadt Köln warnt eindringlich vor der Verwendung von Gift und rät dazu die Tiere einfach einzusammeln und betroffene Triebe zurückzuschneiden.

wildtiermafia782013

Köln | Die Besucher im Kölner Zoo sind leicht irritiert. Dort wo sonst hinter dickem Panzerglas das 18-jährige Spitzmaulnashornmännchen Taco mit einem Gummiball spielt, tummeln sich Medienmenschen, ein Zoodirektor, ein Kurator und Marco Vollmer, Leiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit und Politik bei der Umweltschutzorganisation WWF Deutschland. Im Gehege hängen 536 schwarze Kreuze und das Gehege ist durchspannt von Flatterband mit der Aufschrift Crime Scene. Grund hierfür ist der Tag des leeren Geheges um auf die Situation der wildlebenden und von Wilderern bedrohten Arten, wie den Nashörnern und Elefanten, vor allem im südlichen Afrika aufmerksam zu machen. Der Kölner Zoo plant übrigens sein Nashorngehege umzubauen und zu vergrößern. Die Tierschutzorganisation „Peta“ übt Kritik an der Aktion.
---
Ungewöhnliche Perspektive: Die Fotoaktion im Gehege des Kölner Nashorns "Taco" >
---

ferienschule_070813klein

Köln | Noch bis zum Freitag, den 9. August findet in mehreren Unterrichtsräumen des Schiller-Gymnasiums im Kölner Stadtteil Sülz die  „Ferienschule 2013“ statt. Ziel der bereits zum elften Mal stattfindenden zweiwöchigen Ferienschule ist es, die Deutschkenntnisse der 160 angemeldeten Schüler mit rund 40 Herkunftssprachen zu verfestigen oder zu verbessern. Einige der Kinder aus 40 Kölner Schulen sind erst vor Kurzem nach Deutschland gekommen, andere gehen schon länger hier zur Schule und haben Deutsch als Zweitsprache erlernt. Unterrichtet werden die Fünft- bis Zehntklässler von Lehramtsstudierenden der Universität zu Köln, die so wichtige Praxiserfahrungen im Bereich Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache sammeln.

db241008-02

Berlin | Extreme Unwetter haben am Dienstagnachmittag zu erheblichen Einschränkungen im Zugverkehr der Deutschen Bahn geführt. Blitzeinschläge, heftige Sturmböen und entwurzelte Bäume haben zu Streckensperrungen geführt, teilte die Bahn am Dienstagnachmittag mit. So müssen seit dem Mittag Fernzüge zwischen Berlin und Hamburg umgeleitet werden und verspäten sich um über eine Stunde.

domplatte_1_060813klein

Köln | Die östliche Umgebung des Kölner Doms zwischen Dom, Römisch-Germanischem Museum, Museum Ludwig und Hauptbahnhof, soll durch bauliche Veränderungen attraktiver gestaltet und aufgewertet werden. Rund 19,5 Millionen Euro soll die Umgestaltung kosten. Damit möchte man seitens der Stadt die zur „Schmuddelecke“ hinter dem Dom verkommene Umgebung tiefgreifend umgestalten. Momentan laufen die Abrissarbeiten der Domplatte unweit der Unterführung der Trankgasse und des Kölner Hauptbahnhofs. Informationstafeln sollen Touristen und Anwohner künftig über die Umbaumaßnahmen der nächsten zwei Jahre informieren.

traces_060813klein

Köln | Vom 6. bis 11. August 2013 wird „Traces“, eine Produktion der Nouveau Cirque Compagnie aus Montréal/Kanada im Rahmen des 26. Kölner Sommerfestivals erstmals in der Kölner Philharmonie zu sehen sein. Den Zuschauer erwartet dabei eine ganz eigene, intime, poetische und gleichzeitig temporeich energiegeladene Theaterperformance mit spektakulärer Artistik vor packender, teils düsterer Soundkulisse.

Erste Eindrücke von der energiegeladenen Show gibt es hier >>

lschboot_ursula2010

Köln | Seit dem gestrigen Montagabend wird ein 22-jähriger Mann aus Großbritannien vermisst, der in Rodenkirchen im Rhein geschwommen war. Die Berufsfeuerwehr Köln, die gestern nach einer zweistündigen intensiven Suchaktion mit Helikopter, Tauchern und Echolot ihre Suche ergebnislos abbrechen musste, räumt dem Vermissten eine sehr geringe Überlebenschance ein. Die Polizei Köln hat nun die Suche nach dem Vermissten übernommen, im Moment noch ohne Ergebnis. Nachdem am Sonntagabend ein 12-jähriger Junge im Rhein ertrunken ist, wäre dies innerhalb von 24 Stunden das zweite zu beklagende Todesopfer im Rhein. Die Feuerwehr warnt in diesem Zusammenhang ausdrücklich vor den Gefahren beim Baden im Rhein.

frisbee_em_050813klein

Köln | Am heutigen Montag, 5. August 2013, begann beim ASV Köln die einwöchigen Junioren-Europameisterschaften im Teamsport „Ultimate Frisbee“ mit einem Fahneneinlauf der 16 beteiligten Nationen mit rund 900 Teilnehmern, gefolgt von der Eröffnungspartie um 17.00 Uhr in der Altersklasse U17 männlich zwischen dem dreifachen Titelverteidiger Deutschland und dem Erzrivalen Großbritannien. Bis zum Samstag, 10. August, kämpfen insgesamt 41 Teams in den vier Spielklassen U17 und U20 weiblich und männlich um die Meistertitel. Die deutschen Teams sind in beiden männlichen Spielklassen Titelverteidiger, in beiden weiblichen Spielklassen waren sie zuletzt Vize-Europameister. Als einzige lokale Teilnehmerin spielt bei den U20 Frauen Vera Forsch vom ASV Köln mit.

Hier finden Sie Bilder vom Einlauf der Teams >>

apfel582013

Brisbane | Eine 21-jährige Australierin hat auf der Suche nach Smartphones aus dem Hause Apple 1.500 australische Dollar (umgerechnet circa 1.000 Euro) für zwei Äpfel bezahlt. Wie die in Brisbane ansässige "Courier Mail" berichtet, hatte die Frau online nach zwei Telefonen von Apple gesucht. Noch am selben Abend meldete sich eine andere Frau auf das Gesuch und vereinbarte umgehend ein Treffen mit ihr in einem Restaurant.

groov_482013

Köln | aktualisiert |  Es ist 17:48 Uhr als ein Notruf die Kölner Polizei erreicht. Ein 12-jähriger Junge steht in der Bune des Porzer Hafens bis zu den Knien im Wasser und ist plötzlich nicht mehr zu sehen. Fast zwei Stunden später finden Feuerwehrtaucher den Jungen und retten ihn ans Ufer. Sofort beginnt eine Notärztin mit der Reanimation, der Junge kommt in die Kölner Uniklinik. Wie die Polizei Köln mitteilte, ist der 12-Jährige nach erfolglosen Reanimationsversuchen am Sonntagabend gegen 21:30 Uhr für tot erklärt worden.
---
Fotostrecke: Die Rettungsaktion an der Groov >
---

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Thomas Cüpper – Et Klimpermännchen

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum