Titelthemen

Elftausend_Jungfrauen_12102012

Köln | Ab morgen kann im Kölner Stadtmuseum die Ausstellung „Elftausend Jungfrauen: Das Urula Projekt“ vom bekannten Comic-Zeichner Ralf König betrachtet werden. Der Comic, für den er anderthalb Jahre zur Fertigstellung brauchte, befasst sich mit der Legende der heiligen Ursula und ist noch bis zum 9. Februar 2013 ausgestellt.

kasparkoenig12102012a

Köln | Es gibt nur wenige Topkünstler, die dem Kuratoren und Museumsdirektoren Kasper König einen Korb gegeben haben. Im Alter von nur 23 Jahren kuratierte er die Werke von Pop-Art-Künstler Claes Oldenburg in einer Ausstellung. Zwei Jahre später folgte der große Andy Warhol. Weitere Haken darf König heute hinter Rosemarie Trockel, Roy Lichtenstein und Gerhard Richter setzen. Inzwischen ist der Direktor des Kölner Museums Ludwig 68 Jahre alt und setzt sich zur Ruhe. An diesem Samstag (13. Oktober) wird König mit einem Festakt verabschiedet.

insight_cologne_Katrin_Petry_11102012

Köln | Unter dem Motto „Heute erleben, wie wir morgen arbeiten“gewähren am 26. Oktober 17 Kölner Unternehmen zwischen 18:00 Uhr und 24:00 Uhr im Rahmen der Büro- und Architekturnacht „Insight Cologne“ Einblick in ihre Büros. Dabei sollen organisierte Entdeckungsreisen durch insgesamt 17 ausgewählten Stationen  ganz unterschiedliche Büro- und Arbeitsplatzkonzepte den Interessierten vorgestellt werden.

eufahne_kreatik_Fotolia12102012

Oslo | aktualisiert | Der diesjährige Friedensnobelpreis geht an die Europäische Union. Dies teilte das Nobelpreiskomitee am Freitag in der norwegischen Hauptstadt Oslo mit. Auch in Nordrhein-Westfalen überwiegt die Freude, allerdings gibt es auch kritische Stimmen, vom Aachener Friedenspreis, der die Vergabe "zynisch" nennt.

Foto_Asylsuchende_11102012klein2

Köln | aktualisiert | Aus den 200 notuntergebrachten Asylbewerbern, die die Stadt Köln als Akuthilfe für die komplett überlastete NRW-Erstaufnahmeeinrichtung in Dortmund am vergangenen Donnerstag im Auftrag des Landes für neun Tage aufgenommen hat, sind am gestrigen Sonntag, 14. Oktober 2012, exakt um 7:02 Uhr 201 Personen geworden. Eine junge Mutter brachte ihr zweites Kind zur Welt.

Die Stadt muss, so teilt man heute mit auf Anweisung des Landes NRW 200 Asylsuchende mehr aufnehmen. Oberbürgermeister Roters hat dies zunächst abgelehnt und auf die bereits prekäre Unterbringungssituation in der Stadt verwiesen. Seit letzter Woche werden bereits Betten in Fluren der Notaufnahmestellen für Flüchtlinge aufgestellt so die Stadt. In einer Sporthalle in Deutz hat die Kölner Feuerwehr heute Nachmittag rund 250 Betten aufgestellt. Die Flüchtlinge sollen heute Köln erreichen. Sozialdezernentin Reker informierte über die Situation und die Hilfsmassnahmen. Das Provisorium in Deutz soll nur neun Tage ausreichen, denn dann sind die Herbsferien zu Ende und die Turnhalle wird wieder für die Schüler benötigt.

Fotoreportage: Hier werden die 200 Flüchtlinge in den nächsten neun Tagen untergebracht

Hintergrund: Tausende Mazedonier und Serben strömen nach Deutschland - oft wenig Chancen auf Asyl

IMG_3211

Köln | Seit dem vergangenem Freitag tollen fünf Capybara (Wasserschwein) Jungen und ihre Eltern, „Maggie“ und „Mike“ durch ihr Gehege im Kölner Zoo. Die kleinen Capybaras entwickeln sich hervorragend und wachsen rasant, nicht zuletzt durch Vater „Mike“, der sich geduldig um den Nachwuchs kümmert. 

Mehr Fotos zu den kleinen Wasserschweinen finden sie auf der Facebook Seite von report-k>>>

Oder aber in der Report-k Galerie>>>

kec_standard410212

Köln | Die Kölner Haie stehen vor schwierigen Aufgaben. Am Freitagabend (19.30 Uhr) wartet zunächst Meister Berlin, Sonntag geht es dann nach Ingolstadt. Es folgen Spiele gegen Mannheim und in Nürnberg. Schwerer geht’s kaum.

oekorausch_10102012

Köln | Weg vom Messestand - hinaus zu den Leuten: Noch bis 14.10.2012 findet die ehemalige Messe für Nachhaltigkeitskonzepte,„Ökorausch“ nun erstmals als Festival statt und verteilt sich weitläufig auf das Kölner Stadtgebiet. Ebenfalls neu: das Festival geht über eine ganze Woche - Report-k.de berichtete.

Initiatorin Dunja Krabaic führte report-k.de durch das Herzstück des Festivals im VHS Forum des Rautenstrauch-Joest-Museums und hat dabei eine wichtige Botschaft: Nachhaltiges Design und Spaß am Konsumieren schließlich einander nicht aus.

Weltmaedchentag_11102012

Köln | Anlässlich des ersten internationalen Weltmädchentags hat heute die Kölner „Lobby für Mädchen“ die jugendpolitischen Sprecher der Ratsfraktion zum Gespräch eingeladen. Ziel des Gesprächs war es, die Forderungen der „Lobby für Mädchen“ auf kommunaler Ebene zu bekräftigen. Report-k war vor Ort.

Ross_Anthony_Schokomonk

Köln | Der Entertainer Ross Antony hat heute in Köln seine eigene Schokoladenriegel- Serie präsentiert. Zusammen mit dem Unternehmen „shokocrown“, hat er vier verschiedene Geschmacksrichtungen entworfen. Als Sonderedition „Starbar- flavoured by Ross Antony“ werden die besonderen Riegel unter der Marke „shokomonk“ erhältlich sein. „Mit Ross haben wir zwei gute Laune Garantien, Schokolade und seine positive Ausstrahlung“, so der Hersteller.

5euro31122010

Köln | aktualisiert | Die Stadt Köln hat soeben mitgeteilt, dass Kämmerin Klug eine Haushaltssperre verhängt habe. Freie Träger seien von den Einschränkungen ausgenommen. Die Einnahmen der Stadt blieben hinter den Erwartungen zurück. Aktualisiert mit Stimmen aus der Kölner Politik: CDU rügt die Finanzplanung der Kämmerin als unseriös und die freien Wähler fordern die Bürger auf Einspruch gegen den geplanten Doppelhaushalt 2013/2014 einzureichen.

volkerweininger11102012

Köln | Volker Weininger trat in der Type des Sitzungspräsidenten auf dem Vorstellabend der Kajuja zum ersten Mal vor einem größeren Kölner Publikum auf und erntete Standing Ovations. Report-k.de sprach mit dem Kabarettisten und Büttenredner.

salafist_10102012_hermannjknippertz_dapdw

Bonn | Es sind Szenen eines Straßenkampfes: Im Sekundentakt werfen Salafisten Steine, Flaschen und Blumenkübel auf Polizisten. Plötzlich tänzelt einer der Islamisten zwischen den Beamten umher und sticht mit einem Messer zu. "Ich dachte, hier geht es vielleicht um Leben und Tod", sagt die damals schwer verletzte Polizistin am Mittwoch vor dem Landgericht Bonn. Auf der Anklagebank sitzt der geständige Salafist Murat K., der keine Reue zeigt. Er sieht seine Gewalttaten durch die Lehre des Islam gedeckt.

hanzthodam_10102012

Köln | Auf dem Vorstellabend der Kajuja waren Sie zum ersten Mal für ein größeres Publikum zu sehen und zu hören: Die "Blootsbröder", eine neue Band mit bekannten Musikern in Köln. Report-k.de sprach mit Hanz Thodam.

rolf_bolwin_buehnenverein_dapd_101012_robertopfeilw

Köln | Der Deutsche Bühnenverein hat vor Mehrkosten infolge einer weitgehenden Tarifänderung für Theaterbeschäftigte im künstlerisch-technischen Bereich gewarnt. Die Gewerkschaft Ver.di wolle für zahlreiche Angestellte den Abschluss eines üblichen Tarifvertrages für den Öffentlichen Dienst (TVöD) erreichen, sagte der Geschäftsführende Direktor des Deutschen Bühnenvereins, Rolf Bolwin, im dapd-Interview in Köln. Diese Verträge seien für die Bühnen zu unflexibel und schränkten den künstlerischen Betrieb ein. "Es wird komplizierter und teurer."

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum