Leipzig | Am sechsten Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat RB Leipzig zuhause gegen Hertha BSC Berlin mit 6:0 gewonnen. Die Sachsen traten von Beginn an dominant auf und ließen einen Angriff nach dem anderen rollen. In der 16. Minute zahlte sich der Ansturm auch aus, als Nkunku in der 16. Minute perfekt per Steilpass bedient wurde und Schwolow überlupfte.

Und RB erhöhte rasch: In der 23. Minute legte der Franzose quer für Poulsen, der entspannt einschieben durfte. Kurz vor der Pause legte dann Mukiele nach, als er nach Angelino-Freistoß ins linke Eck einschießen durfte. Zur Halbzeit lag die Marsch-Elf klar vorne.

Werbung

Nach dem Pausentee blieb der Gastgeber spielbestimmend und erhöhte in der 60. Minute, als Forsberg nach Foul von Stark an Nkunku im Strafraum den fälligen Elfmeter verwandeln konnte. In der 70. Minute durfte auch Nkunku nochmal, als er einen direkten Freistoß aus 20 Metern herrlich in den rechten Knick setzte. Und damit nicht genug: in der 77. Minute kam Haidara aus 15 Metern zum Abschluss und vollstreckte in die linke Ecke.

Die Dardai-Elf konnte der Machtdemonstration nichts entgegensetzen und durfte sich mit dem Schlusspfiff erlöst fühlen. Mit dem Heimerfolg klettert Leipzig in der Tabelle auf Rang neun, Hertha rutscht auf Platz elf ab. In den Parallelbegegnungen der 1. Bundesliga gab es die folgenden Ergebnisse: Leverkusen – Mainz 1:0, Frankfurt – Köln 1:1, Union Berlin – Bielefeld 1:0, Hoffenheim – Wolfsburg 3:1.

Gladbach schlägt Dortmund bei Rose-Rückkehr knapp

Am sechsten Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat Borussia Mönchengladbach zuhause gegen Borussia Dortmund mit 1:0 gewonnen. Das Spiel stand unter besonderen Vorzeichen, da es das erste Aufeinandertreffen beider Teams seit dem Wechsel von Cheftrainer Marco Rose aus Gladbach nach Dortmund war. Die Partie gestaltete sich von Beginn an ausgeglichen, bis auf ein Abseits-Tor von Hummels in der achten Minute gab es nichts zu berichten.

In der 37. Minute änderte sich das aber, als Zakaria etwas glücklich Doppelpass mit Ginter spielte und am Ende Kobel mit einem Schuss ins linke Eck bezwang. In der 40. Minute kam es noch bitterer für den BVB, als Dahoud gegen Scally zu spät kam und die Ampelkarte sah. Zur Pause lag Schwarz-Gelb also nicht nur zurück sondern musste auch die Unterzahl verkraften.

In Abwesenheit von Reus und Haaland tat sich die Rose-Elf aber enorm schwer, die Fohlen hatten die besseren Gelegenheiten. In der 55. Minute scheiterte Hofmann aus spitzem Winkel am Keeper, in der 56. Minute blockte Meunier gerade noch gegen Netz. Die Hütter-Elf verpasste den zweiten Treffer, hatte aber alles im Griff und brachte letztlich die knappe Führung über die Zeit.

Damit klettert Gladbach in der Tabelle auf Rang elf, Dortmund rutscht auf Platz vier ab.

Autor: dts

Werbung