Das Symbolfoto zeigt eine Fahne des VFL Bochum.

Bochum | dts | Zum Abschluss des neunten Spieltags der Fußball-Bundesliga hat Aufsteiger Bochum mit 2:0 gegen Eintracht Frankfurt gewonnen. Nach dem Befreiungsschlag am vergangenen Spieltag in Fürth (1:0) wollte der VfL im Duell mit den am Donnerstag in der Europa League im Einsatz gewesenen Frankfurtern direkt nachlegen. Und die Hausherren erwischten einen Blitzstart.

Genau im richtigen Moment steckte Asano den Ball durch auf Blum, der allein vor Trapp die Nerven behielt (3.). Bochum nahm den Schwung mit, nach elf Minuten eröffnete Polter durch ein Handspiel im Strafraum allerdings die Ausgleichschance für Frankfurt. Aber Paciencias unplatzierten und saftlosen Schuss hielt Riemann ohne Probleme.

Werbung

Die schlechten Nachrichten für Frankfurt rissen in der ersten Halbzeit nicht ab. Eintracht-Trainer Oliver Glasner musste mit Paciencia und Jakic gleich zwei Spieler verletzungsbedingt auswechseln. Nach dem Seitenwechsel versuchte sich Frankfurt wieder in die Partie reinzuarbeiten und agierte nach rund einer Stunde auf Augenhöhe mit den Gastgebern.

Bochum setzte nun allerdings auf schnelle Konter, die immer wieder für große Gefahr sorgten. Aber weder Asano (69.) noch Polter (78.) konnten ihre exzellenten Chancen für eine Vorentscheidung nutzen. Damit blieb Frankfurt in der Partie und Kamada bestrafte Bochums Chancen-Wucher beinahe, scheiterte aber am Pfosten (85.).

In der Nachspielzeit erlöste Polter die Bochumer dann aber doch mit seinem Treffer zum 2:0-Endstand. Bochum ist mit zehn Punkten aus neun Spielen jetzt Vierzehnter. Frankfurt rutscht auf Platz 15.

Werbung