Heiner Lauterbach schreibt für report-k.de seine FC-Kolumne. Foto: Bopp

Köln | Der FC im „Flow“. Sieg auf Sieg gab es zuletzt für die Elf von Trainer Steffen Baumgart.

Der Traum von der Quali für die internationalen Plätze ist greifbar nahe – und Heiner Lauterbach hat daran geglaubt.

Hier kommt die nächste „Kabinenansprache“ des Schauspielstars zum Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg!

Das war’s dann mit dem Angstgegner, dem sogenannten. Es ist beeindruckend wie ihr diese Saison gestaltet. Ihr habt euch kontinuierlich gesteigert, klar, mit kleinen Wellenbewegungen, aber das ist normal. Im Großen und Ganzen seid ihr immer besser geworden, ihr habt über den Kampf zum Spiel gefunden. Wunderbar, das zu beobachten.

Nichts kann euch mehr aufhalten, kein heißes Derby, keine blöde Niederlagen-Serie. Ihr seid nun eine richtig gefestigte Truppe, die sich enormen Respekt erspielt hat. Das macht mich schon ein wenig stolz, muss ich gestehen.

Nun zum heutigen Gegner. Mir fällt ehrlich gesagt nicht viel zum Gegner ein. Jede Bundesligamannschaft ist natürlich gefährlich und hat das Potenzial uns zu besiegen. An guten Tagen. Wenn wir nicht wachsam sind. Heute, bei unserem letzten Heimspiel, sollte nicht so ein Tag sein.

Heute, zum Saisonausklang zu Hause, sollten wir uns und unsere Zuschauer noch einmal belohnen. Mit unserem, für sie mittlerweile gewohnten attraktiven Spiel. Mit Kampfgeist, Laufbereitschaft, Leidenschaft und schnellem vertikalen Spiel. Heute lassen wir es noch mal krachen Männer. Hauen alles raus was in uns steckt und begeistern 50.000 Zuschauer.

Geht raus und habt Spaß. Lasst von der ersten Sekunde an keinen Zweifel am heutigen Sieger. Kämpft um jeden Ball. Auf geht’s…