Köln | An 21 Orten im Kölner Stadtgebiet findet am 18. September die 2. Kölner Literaturnacht statt. Kölner Schriftsteller*innen und Künstler*innen stellen Lesungen, Performances, Diskussionen oder etwa literarisches Speed-Dating vor.

„Präsentiert wird, was bereits im Mai 2020 eine Bühne bekommen sollte und aufgrund der Pandemie nicht stattfinden konnte. Wir wollten dieses Programm nicht sang- und klanglos fallen lassen. Dahinter stehen ja kreative Prozesse von 108 Mitwirkenden. Das Programm wurde nun in Teilen aktualisiert und angepasst“, so Uwe Kalkowski, Bettina Fischer und Paula Döring vom geschäftsführenden Vorstand des Literaturszene Köln e. V., der das vielseitige Lesefest initiiert und organisiert schriftlich.

Werbung

Am 19. August startet der Ticketverkauf. Aufgrund der Pandemie-Lage werden Veranstaltungen in kleineren Räumen in größere verlegt und ein Teil des Programms auf 6 Bühnen in Ehrenfeld, der Südstadt, der Innenstadt, in Deutz und in Mülheim konzentriert. Aktuell seien 77 Veranstaltungen geplant, so die Veranstalter.

Autor: red

Werbung