Die 24-Jährige war mit ihrem Kleinwagen in Richtung Köln unterwegs. Weil sie während de Verkshrskontrolle der Autobahnpolizei nervös wirkte, schauten die Beamten etwas genauer hin. So entdeckten sie gut versteckt in dem Fahrzeug vier mit Plastikfolie umwickelte Päckchen, in denen sich ein weißes Pulver befand. Wie sich später herausstellte, handelte es sich um hochreines Kokain. Jedes Päckchen beinhaltete rund 500 Gramm. Der Markwert des Kokains liegt bei ungefähr 120.000 Euro. Die Polizisten nahmen die 24-Jährige vorläufig fest. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass die junge Frau nicht zum ersten mal Drogen transportierte. Sie wurde heute Nachmittag dem zuständigen Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Kerpen vorgeführt. Das Ergebnis der Vorführung steht noch aus. Ihr droht eine Mindestfreiheitsstrafe von 5 Jahren.

[cs, ots]

Werbung