Köln | Die Haie haben ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt und 3:1 (1:0,0:0,2.1) in Berlin gewonnen. Vor 14.200 Zuschauern in der ausverkauften O2 World waren die Haie die klar bessere Mannschaft.

Im ersten Drittel war es Nathan Robinson (3.), der nach einem genialen 40-Meter-Pass von Andreas Holmqvist per Alleingang mit der Rückhand (in den rechten Winkel) zum 1:0 einnetzte.
Danach waren die Haie durchgehend die bessere und aktivere Mannschaft. Im zweiten Drittel waren sie dem 2:0 näher als Berlin dem Ausgleich. Beide Teams blieben torlos bis zum letzten Drittel.
Da war es dann zunächst Jens Baxmann (50.), der mit seinem dritten Saisontor für den Ausgleich sorgte. Rok Ticar (51.) machte nur eine Minute später in Überzahl den Ausgleich. Das 3:1 durch Mirko Lüdemann (60.), der den Puck aus über 50 Metern im leeren Tor unterbrachte, war die endgültige Entscheidung. Die Haie sind damit wieder Tabellenführer.
Trainer Uwe Krupp: „Wir haben ein sehr gutes Spiel gezeigt und waren von der ersten Minute an sehr konzentriert. Die letzten beiden Spiele gegen Berlin hatten wir verloren, da waren sie ein bisschen besser. Aber heute haben wir das Spiel dominiert und am Ende wohl auch verdient gewonnen. Uns ist heute gut gelungen das hohe Berliner Tempo mitzugehen. Wir waren den Ticken besser.“

Werbung

Autor: mr

Werbung