Köln | Am kommenden Sonntag können die Kölnerinnen und Kölner entscheiden, ob sie Andreas Kossiski, SPD oder Henriette Reker, parteilos sowie unterstützt von CDU und Grünen, zur Oberbürgermeisterin in der Stichwahl wählen wollen. Die Kölner FDP ruft die Kölnerinnen und Kölner auf sich an der Wahl zu beteiligen, gibt aber keine Wahlempfehlung ab.

Gerd Kaspar, FDP Köln: „Der Kreishauptausschuss der FDP Köln hat mit breiter Mehrheit beschlossen, ihre Wählerinnen und Wähler zur Stimmabgabe bei der OB-Stichwahl aufzurufen. Wir sprechen aber keine konkrete Empfehlung für einen der beiden Kandidaten bzw. eine Kandidatin aus. Unsere Wählerinnen und Wähler werden sich selbst ein Bild machen und ihre Entscheidung souverän treffen.“

Werbung

Autor: Andi Goral

Werbung