Köln Nachrichten

rf_biwak_10022018a

Köln | Geht es nach den Roten Funken, dann hat Querbeat das beste Lied der Session 2018. Denn auf dem Karnevalssamstäglichen Rote Funken Biwak auf dem Kölner Neumarkt, seit 1823 belagert von den Herren mit Hering und Pfeife, zeichnen die Kölsche Funke rut-wieß immer die Band mit dem Sessionsschlager aus.

Keine kurdische Demonstration

Köln | Um 12 Uhr lief die Frist ab, in der der Anmelder der kurdischen Demonstration gegen die Verbotsverfügung von Polizeipräsident Uwe Jacob vor dem Kölner Verwaltungsgericht Einspruch hätte einlegen können. Dies so ein Sprecher der Kölner Polizeibehörde sei aber nicht erfolgt. Daher gibt es heute keine kurdische Demonstration in Köln. [report-K berichtete >]

pol_nacht_712014

Köln | aktualisiert | Es ist der dritte schwere Unfall der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) nach zwei Tagen Straßenkarneval und der zweite Tote. Kurz nach Mitternacht wurde ein 32-jähriger Mann an der Haltestelle Chlodwigplatz mitgeschleift und verstarb noch an der Unfallstelle. Die Kölner Polizei hat jetzt eine Mordkommission eingesetzt, weil nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Mann vor die Bahn gestossen wurde.

elektroauto_09022018

Wilmington | Elektroautos sind klimafreundlicher als Wagen mit Verbrennungsmotoren. Das geht aus einer Untersuchung des Forschungsinstituts International Council on Clean Transportation (ICCT) hervor, die elf Forschungsarbeiten zu dem Thema analysiert hat, berichtet der "Spiegel". Demnach sparen die strombetriebenen Fahrzeuge über einen Lebenszyklus von 150.000 Kilometern zwischen 28 und 72 Prozent des Treibhausgases Kohlendioxid ein.

sternmarsch_people_09022018

Köln | Gibt es in dieser Session eigentlich noch andere Songs, als die von Querbeat? Egal an welcher Karnevalskneipe man derzeit vorbeikommt, es gibt nur die Melodien von Querbeat. Und so eröffneten die Ausnahmemusiker auch den Reigen der Musiker beim Sternmarsch 2018 der Veedelszöch auf den Alter Markt. Und sie rockten die Karnevalisten auf heiligem jecken Boden.

Einige Szenen vom Sternmarsch an den Alter Markt 2018

kurdendemo_27012018a

Köln | Eine kurdische Kulturorganisation hat für den morgigen Samstag eine Demonstration in Köln angemeldet. Beginnen sollte die Kundgebung am Ebertplatz, anschließend wollten die Demonstranten zum Roncalliplatz ziehen. Kundgebung und Demonstration wurden von der Kölner Polizei verboten. Die Polizei begründet dies schriftlich sehr allgemein: „Grund für das Verbot sind unter anderem erhebliche Gefahren für die öffentliche Sicherheit bei Durchführung der Versammlung.“ Damit ist noch nicht klar, ob die Demonstration stattfinden kann oder nicht, denn der Anmelder kann gegen die Entscheidung der Polizei Rechtsmittel einlegen.

107380_fd_09022018

Köln | Ein Radfahrer. Auf seinem Gepäckträger ist eine blonde Perücke festgeklemmt. Palmstraße kurz nach 22 Uhr. Ein Mininubbel oder ein Püppchen liegt auf dem Trottoir. Daneben einen Flasche „Tannenzäpfle“ leer und ein Kurzer in Miniflasche. Selbstverständlich auch leer. Es ist Weiberfastnacht 2018 und report-K schaute sich um: Wie feiert eigentlich die Nachtschicht an diesem jecken Tag und wie schlimm sind eigentlich die Zustände in der Stadt wirklich. Ein Streifzug von Andi Goral und Frank Domahs. Das report-K-Fazit: Köln feierte ganz normal Wieverfastelovend - wie beruhigend.

Köln | Die Stadt Köln koordiniert die Einsätze des Ordnungsdienstes in einem Koordinierungsstab. Es gibt eine erste Zwischenbilanz. Am Nachmittag rettete die Kölner Feuerwehr einen Jeck aus dem Rhein.

pol_572013d

Köln | Gegen 22:15 Uhr kam es in Köln Ossendorf auf der Butzweilerstraße zu einem tödlichen Unfall. Ein 19-Jähriger wurde nach dem Zusammenprall seines PKW mit einem Kleinlaster eingeklemmt.

altermarkt_eppi_08022018

Jecken schunkeln sich warm

Köln | Es ist frostig an diesem Morgen, an dem der Startschuss für den Kölner Straßenkarneval fällt. Gut in Schals und Mützen eingepackt, eilen die kostümierten Jecken vom Hauptbahnhof über die Domplatte in Richtung Alter Markt. „Solange es nicht stürmt und regnet, ist mir das Wetter egal. Gegen die Kälte kann man sich ja schützen“, sagt ein „grüner Frosch“ im warmen Tierkostüm. Toll findet eine Clown-Dame die Verpackung der Absperrgitter am Dom, auf denen grüner Wald zu sehen ist. „Es ist schade, dass man ein Bauwerk wie den Dom vor Wildpinklern schützen muss“, sagt die Frau aus der Südstadt, während einige Jugendliche mit kleinen Schnapsfläschen lautstark ein Zielwerfen auf einen Mülleimer veranstalten. Auf einem Schild über einem Toilettenhäuschen am Dom steht geschrieben: „ Das stille Örtchen ist nur hier, das Große ist der heilige Dom“. Ober die Unterscheidungshilfe gewirkt hat, ist ungeklärt.

622018

Köln | Flöhe die über die Bühne hüpfen, Schwadronen von Jan von Werth, schmucke Artelleristen in blau und weiß mit Zabel, Rhingdröppche aus Porz und Schiffermädchen, die NRW-, Deutscher und Europameister waren. ab 18:30 Uhr geht es los...

Köln | Ab heute, 6. Februar, bis Freitag, 9. Februar, stehen auf der A1 in Fahrtrichtung Dortmund zwischen dem Autobahnkreuz Köln-Nord und der Anschlussstelle Köln-Niehl jeweils zwischen 9 Uhr und 15 Uhr abschnittsweise nur zwei von drei Fahrstreifen zur Verfügung. Hier werden Arbeiten an der LKW-Sperranlage ausgeführt. Für den achtspurigen Ausbau der A1 und den Umbau der Anschlussstelle Köln-Niehl muss die Sperranlage auf der Hauptfahrbahn der A1 (Fahrtrichtung Dortmund) verlegt werden. Die neue Anlage wird voraussichtlich Ende Februar in Betrieb genommen. Bis dahin wird immer wieder zu Eingriffen in den Verkehr kommen.

Köln | Die Rheinenergie erneuert ab Mittwoch, 14. Februar, Teile einer Trinkwasserleitung in der Vogelsanger Straße, auf Höhe der Hausnummer 202, in Köln-Ehrenfeld. Die Arbeiten haben auch Auswirkungen auf den Verkehr. Während der Arbeiten, die voraussichtlich bis Freitag, 23. Februar, andauern, ist die rechte Spur der Vogelsanger Straße in Fahrtrichtung stadtauswärts verengt.

handschellen_18-02-2014

Köln | Am Montagvormittag soll ein 47-jähriger Mann aus Sachsen, mit einem gefälschten Ausweis versucht haben, Geld aus dem Konto eines 58-jährigen aus Essen in Köln abzuheben. Das teilt die Kölner Polizei mit. Die 36-jährige Bankangestellte in der Kölner Innenstadt alarmierte, aufgrund ihres Misstrauens, die Polizei.

rosenmontagswagen2_06_02_18

Köln | Das Festkomitee Kölner Karneval feierte am heutigen Dienstag sein traditionelles Richtfest des Kölner Rosenmontagszuges 2018. Es wurde geschunkelt und gefeiert. Geladen waren mehrere hundert Gäste, darunter Vertreter der Gesellschaften, Präsidenten der Kölner Karnevalsgesellschaften und der Vorstand des Festkomitees Kölner Karneval. Auch die Segnung des Rosenmontagzuges durch Msgr. Robert Kleine für die katholische und Pfr. Ottmar Baumberger für die evangelische Kirche findet traditionell beim Richtfest statt. Die Band Querbeat sorgte nach dem Richtfest in der Wagenbauhalle für gute Stimmung. Das Richtfest gibt einen ersten Blick auf die Motivwagen für den Rosenmontagszug. Mit Ausnahme des letzten Festwagens, denn dieser soll das Karnevalsmotto für die kommende Session vorstellen. Insgesamt sind im Rosenmontagszug in diesem Jahr 26 Motivwagen und 44 Festwagen mit dabei.

>>> Fotostrecke: Das sind die Wagen für den Rosenmontagszug 2018

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei_finale_kl

Karnevalsplauderei bei report-K

80 unterschiedliche Gruppen, vom Traditionskorps, Frack- und Familiengesellschaften, Tanzgruppen, Bands oder die Macher des alternativen Karnevals erzählten Ihre Geschichten bei der Karnevalsplauderei 2018 von report-K / Internetzeitung Köln. Diese finden Sie alle in der Karnevalzeitung der jecken Beilage von report-K.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum