Köln Nachrichten

rueckstaubecken_dellbrueck_120413klein

Köln | aktualisiert | Gänse lassen sich auf der Wasseroberfläche treiben, Ziegen weiden am Uferrand: Was wie ein neu errichtetes Feuchtbiotop am Rande von Dellbrück anmutet, ist in Wirklichkeit ein Rückhaltebecken. Es ist Teil des rechtsrheinischen Randkanals und momentan zu gut drei Vierteln gefüllt, damit Inspektionen an einem sieben Kilometer langen Teilstück des Kanals von Dellbrück bis zur Mündung in den Rhein durchgeführt werden konnten. Hierzu wurde der Abschnitt des insgesamt 12 Kilometer umfassenden Kanals trockengelegt. Diese Routineüberprüfung hatte in der vergangenen Woche stattgefunden und befindet sich im Moment in der Auswertung. Im Laufe der nächsten Tage sollen die rund 160.000 Kubikmeter Wasser wieder in den Kanal abgelassen werden.

pol_nachts1232011a

Köln | Die Autobahn A1 ist seit mehr als vier Stunden zwischen Köln Bocklemünd und dem Kreuz Köln Nord total gesperrt. Grund ist ein sehr schwerer Unfall. Mittlerweile baut die Kölner Polizei sogar eine Sperrung ab dem Kreuz Köln-West auf, da der Verkehr im gesamten Westen zum Erliegen kommt, auch auf der Venloer Straße. Ortskundigen Autofahrern ist dringend zu raten, den gesamten Bereich weiträumig zu umfahren. Die Sperrung der Autobahn ist wieder aufgehoben.

Köln | Die Polizei und die Staatsanwaltschaft legen einem 53-jährigen Unternehmer aus dem Rhein-Sieg-Kreis zur Last verschiedene Versicherungen um mehrere hunderttausend Euro betrogen zu haben. Der Unternehmer war in der gesamten Region Köln unterwegs. Bei einer Razzia wurde Beweismaterial gesichert.

bergbau_1142013

Köln | In der Belvederestraße in Köln-Müngersdorf buddelt derzeit ein Kölner Tiefbauunternehmen für Stadtentwässerungsbetriebe Köln (StEB) einen neuen Kanal. Aber an der Oberfläche ist fast nichts zu sehen, nur ein großes rundes Loch, ein kleines Betonsilo und ein Bagger. Denn der neue Abwasserkanal wird durch einen Stollen gelegt werden, der im Bergbauverfahren vorgetrieben wird.
---
Klettern Sie mit report-k.de unter Müngersdorfer Erde >
---

Berlin | Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) erhofft sich von dem bevorstehenden NSU-Prozess ein "klares Signal, dass in Deutschland die strafrechtliche Verfolgung neonazistischer Morde konsequent vorangetrieben wird". Bis vor kurzem sei es noch undenkbar erschienen, "dass eine ausländerfeindliche Mordserie wie die des NSU-Trios über so viele Jahre unerkannt bleiben konnte", sagte Wowereit der Nachrichtenagentur dapd.

Köln | Mit einem Swiss-Ticket sind ab Köln/Bonn via Zürich ab sofort 74 Ziele in 39 Ländern erreichbar. Möglich macht es ein neues Codeshare-Abkommen zwischen Germanwings und Swiss International Air Lines. Bisher stand Zürich, das Swiss-Drehkreuz, zwar auch schon auf dem Flugplan von Germanwings. Wer dort allerdings auf eine Swiss-Verbindung umsteigen wollte, brauchte ein separates Ticket. Durch das Abkommen soll das Umsteigen in Zürich nun einfacher und schneller werden.

Dom_180909

Köln | Vertreter der Stadt Köln trafen sich gestern mit Vertretern der Hohen Domkirche und den Kölner Verkehrs-Betrieben (KVB), um sich bezüglich der aktuellen Sachlage zum Thema “Schallübertragung zwischen Stadtbahntunnel und Kölner Dom" auszutauschen. Hierbei sollten Details geklärt werden, inwiefern Schall oder Vibrationen zwischen dem Stadtbahntunnel und dem Kölner Dom übertragen werden.

Köln | Am Wochenende sind wegen Schweißarbeiten auf der Rheinbrücke der A1 bei Leverkusen nur insgesamt drei Fahrstreifen offen: Zwei davon führen nach Koblenz und ein einziger in Richtung Dortmund. Dies teilte der zuständige Landesbetrieb Straßenbau NRW mit. Die Aktion beginnt am Freitag, 12. April, um 22 Uhr und dauert bis Montag, 15. April, gegen 5 Uhr. Laut Straßen NRW wird danach die Verkehrsführung auf der Leverkusener Rheinbrücke mit zwei Fahrstreifen pro Richtung bis zum ersten Maiwochenende bleiben. Ab dann wollen die Brückenbauer wieder drei Fahrstreifen je Richtung zur Verfügung stellen.

archaeo_zone_110413klein

Köln | Am heutigen Morgen wurde Marcus Trier durch Oberbürgermeister Jürgen Roters zum kommissarischen neuen Projektleiter der Archäologischen Zone/Jüdisches Museum ernannt. Trier hat bereits das Amt des Direktors des Römisch-Germanischen Museums inne und ist zugleich Leiter der Archäologischen Bodendenkmalpflege und des Bodendenkmalschutzes der Stadt Köln.

hirschziegenantilopen1142013

Köln | Sieben kleine und scheue Hirschziegenantilopen bevölkern das Gehege neben den lauten in Mülltonnen sitzenden und lärmenden Pavianen. Sehr synchronisiert seien die Kitze dieses Jahr geboren, frohlockt der Zoo, der aber auch findet, dass die Zoobesucher den grazilen und anmutigen Tieren, die etwas scheu sind zu wenig Aufmerksamkeit schenken.
---
Tolle Fotos von den Hirschziegenantilopen im Kölner Zoo - auch im Flug >
---

Frechen | Nach einem Verkehrsunfall im Rhein-Erft-Kreis ist eine von fünf Schwerverletzten in der Nacht zu Donnerstag im Krankenhaus gestorben. Die 18-Jährige war am Mittwoch gemeinsam mit vier Bekannten in einem Auto auf einer Straße bei Frechen unterwegs gewesen, als der Wagen gegen einen Baum krachte, wie die Polizei am Donnerstag in Bergheim mitteilte. Das Auto fing Feuer. Vorbeifahrende Autos stoppten und ihre Fahrer leisteten Erste Hilfe.

ArchaeologischeZone_80709

Köln | Oberbürgermeister Jürgen Roters hat heute schriftlich erklärt, dass er den Projektleiter der Archäologischen Zone Dr. Sven Schütte versetzt. Schon morgen wird Schütte die wissenschaftliche Auswertung der Grabungsbefunde im Bereich der U-Bahnbaustelle Pipinstraße (künftige Haltestelle Heumarkt) übertragen. Dies sei befristet, wie lange die Frist dauern wird, schreibt die Stadt nicht. Auch einen Grund nennt die Stadt nicht, stellt lediglich fest, dass das neue Aufgabengebiet "amtsangemessen" sei.

Roncalliplatz_62010

Köln | Straßenbahn-Museum am Sonntag geöffnet + Brandmeldeanlage Rautenstrauch-Joest-Museum: Museen bis Freitag geschlossen + Oskar-Jäger-Straße: Städtebauliches Konzept für Paketverteilzentrum + Kölner Bezirksregierung startet Höhenmessungen im Rheinischen Stein- und Braunkohlenrevier + Neubaupläne für Braunsfelder Markt werden vorgestellt +

baustelle8122009_fotolia

Köln | Von Freitag um 20 Uhr bis zum Montag gegen 5 Uhr (12. / 15. April) lässt der Landesbetrieb Straßenbau NRW auf der A3 in Höhe der Anschlussstelle Opladen Fahrbahnschäden beseitigen. In dieser Zeit müssen sich die Autofahrer in Fahrtrichtung Oberhausen zwei von sonst drei Fahrstreifen teilen. Die Baustelle ist rund einen Kilometer lang. Die Höchstgeschwindigkeit werde auf 60 Stundenkilometer begrenzt, so die Straßen NRW.

schirftzugpolizei2572012a

Köln | Die Kölner Polizei sucht Zeugen eines Raubversuches, bei dem der Täter mit dem Fahrrad flüchtete. Insgesamt sollen zwei junge Männer und zwei junge Frauen zwischen 16 und 18 Jahre an der Tat beteiligt sein. Der Täter versuchte einer 24-Jährigen die Handtasche zu entreissen, was aber misslang da drei Passanten der Frau zu Hilfe eilten.

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum