Köln Blaulicht

pol_572013d

Köln | Gestern Vormittag haben Kriminalpolizisten einen 52-jährigen Pulheimer auf der A57 gestoppt. Zuvor war der 52-Jährige durch eine gefährliche Fahrweise aufgefallen, so die Beamten, denn er habe den zivilen Streifenwagen der Polizei mehrfach abgedrängt. Die folgende Polizeikontrolle endete mit der Festnahme des Autofahrers, da er weder eine Fahrerlaubnis hatte und unter Drogeinfluss gestanden haben soll. 

polizeikoeln_13_12_17

Köln | Am vergangenen Montag wurden die Kölner Beamten wegen Ruhestörung zu einer Wohnung im Stadtteil Flittard gerufen. Bereits an der Tür sollen die Einsatzkräfte den Marihuanageruch wahrgenommen haben. In den Räumen soll die Kölner Polizei dann 51 rauschgifthaltige Hanfpflanzen gefunden haben.

polizeikoeln2_12_12_17

Köln | Seit Anfang Dezember 2017 wird die Videobeobachtung in der Kölner Innenstadt durch 19 Kameras auf den Ringen ergänzt. Das teilt die Kölner Polizei heute mit. Nachdem bereits seit Ende 2016 im Domumfeld die ersten 9 von 25 Kameras in Betrieb genommen worden waren, befindet sich die Videoüberwachung nach einer kurzen Testphase nun vollständig im Echtbetrieb. Mit den 44 Kameras, montierten an Gebäuden und an 28 Licht- und Installationsmasten, wolle die Kölner Polizei Straftaten verhindern und das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung steigern.

D_Polizeiabsperrung_03012017

Köln | aktualisiert | Die Kölner Polizei hat heute den Zülpicher Platz gegen 12:15 Uhr abgesperrt. Grund dafür war ein verdächtiges Paket in einer Apotheke, so ein Sprecher der Kölner Polizei auf Anfrage von report-K. Um 14:43 Uhr gab ein Polizeisprecher jedoch Entwarnung. In dem Paket waren lediglich medizinische Unterlagen und Kalender. Da auch der Bahnverkehr von der Absperrung betroffen war, fahren die Züge der Linie 9, 12 und 15 derzeit in unregelmäßigen Abständen.

A3_Bergisch_Gladbacher_Str

Köln | aktualisiert | Das von CDU-Mann Reul geführte Innenministerium in NRW hat eine Sicherheitspartnerschaft mit fünf Logistik- und Taxiverbänden sowie einem Raststätten-Unternehmen abgeschlossen. Deren Mitarbeiter sollen in Zukunft für die Polizei NRW Augen und Ohren offen halten, Kriminelle aufspüren und dann den Notruf 110 wählen. Reul betont, er wolle keine Hilfssheriffs mit hoheitlichen Aufgaben, sondern 200.000 Mitarbeiter der neuen Sicherheitspartner für die Polizei NRW ohne Status, ohne Schulung oder Ausbildung, Überprüfung und Vergütung rekrutieren, die ihre 400.000 Augen aufhalten und "wertvolle Hinweise" geben sollen. Den Begriff Denunziant nutzt CDU-Mann Reul nicht, denn der ist negativ konnotiert, aber passend. Aktuell: Mittlerweile haben sich auch die Polizeigewerkschaften zu Wort gemeldet und mit scharfer Kritik reagiert. Diese finden Sie am Ende des Artikels. 

Köln | Zwei LKW-Fahrer gerieten am Samstagabend vor einem Schnellrestaurant des Autohof Eifeltor mit einem 38-jährigen Mann in Streit. In der sich anschließenden Schlägerei verletzten sie den Mann schwer und versuchten auf den am Boden liegenden Mann zu treten. Zeugen schritten ein. Die Polizei nahm die beiden LKW-Fahrer fest, sie sollten betrunken gewesen sein. Sie wurden einem Haftrichter vorgeführt, das Opfer in eine Klinik gebracht.

feuerloescher_heroin_07122017

Köln | Die Kölner Polizei und das Zollfahndungsamt Essen vollstreckten am gestrigen Nikolaustag mehrere Durchsuchungsbeschlüsse und Haftbefehle. Vier Männer nahm die Polizei fest und wirft ihnen Schmuggel mit heroinbefüllten Feuerlöschern nach Österreich, Deutschland und die Niederlande vor.

polizei_symbol3

Köln | Ein bislang unbekannter Radfahrer soll am frühen Mittwochnachmittag, 6. Dezember, eine 27-jährige Fußgängerin an der Bergisch Gladbacher Straße in Köln-Holweide beraubt haben. Das teilt die Kölner Polizei heute mit. Bei der Tatausführung gegen 13:50 Uhr soll der Flüchtige eine schwarze Mütze und eine dunkle Jacke getragen haben.

polizei2_07_12_17

Köln | Die Polizei Köln fahndet mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach einem derzeit noch unbekannten Mann. Dem Gesuchten werde vorgeworfen, mit einer gestohlenen Kreditkarte hohe Bargeldsummen abgehoben zu haben. Die Kripo Köln sucht dringend Zeugen.

Köln | Ein 20-jähriger Fahrer eines Ford-Ka hat am gestrigen Dienstagnachmittag einen Auffahrunfall im Kalkweg in Köln-Dünnwald verursacht. Dabei wurden sechs Menschen verletzt. Die Polizei unterstellt dem Unfallfahrer unter Drogeneinfluss gestanden zu haben und ließ eine Blutprobe sicherstellen. Die Beamten stellten den Führerschein sicher.

bahn752013b

Aachen | Bereits am vergangenen Donnerstag soll ein Regionalexpress der Linie 1 (RE1) – auf dem Weg von Köln nach Aachen – mit Steinen beworfen worden sein. Das teilt die Bundespolizei mit, nachdem sich der Triebfahrzeugführer eines Güterzuges am nächsten Tag bei den Beamten meldete. Nun sollen erneut Steine, im Bereich der Fußgängerüberführung Finkenweg in Langerwehe, auf den Zug geworfen worden sein.

pol_05022015f

Köln | Am Donnerstagabend, 30. November, ist ein 47-jähriger Fußgänger in Köln-Sülz von einer Stadtbahn der Kölner Verkehrsbetriebe erfasst und schwer verletzt worden.

pol_572013a

Köln | Ein 50-jähriger Fußgänger wurde von einem Smart am Ebertplatz erfasst und dabei lebensgefährlich verletzt.

Köln | Die Kölner Polizei meldet einen Einsatz unter ihrer Führung, der am gestrigen Samstag stattfand. Nach Polizeiangaben soll ein 22-jähriger Mann aus Bergisch-Gladbach gegen 14:15 Uhr seine Mutter mit einem Messer bedroht haben und gezwungen haben in einen PKW einzusteigen. Mit diesem flüchtete er bis nach Eindhoven in den Niederlanden, wo er von Polizeibeamten festgenommen wurde.

pol_05022015d

Köln | Kurz vor Mittnacht soll ein Unbekannter gestern mit einer Pistole bewaffnet ein Wettbüro in der Kölner Innenstadt überfallen haben. Mit der erbeuteten Geldkassette soll der auf etwa 25 Jahre alt geschätzte Mann aus den Geschäftsräumen gerannt, auf ein Fahrrad gestiegen und geflüchtete sein. Die Kripo Köln sucht dringend Zeugen.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei_finale_kl

Karnevalsplauderei bei report-K

80 unterschiedliche Gruppen, vom Traditionskorps, Frack- und Familiengesellschaften, Tanzgruppen, Bands oder die Macher des alternativen Karnevals erzählten Ihre Geschichten bei der Karnevalsplauderei 2018 von report-K / Internetzeitung Köln. Diese finden Sie alle in der Karnevalzeitung der jecken Beilage von report-K.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum