Köln Nachrichten Köln Blaulicht

hubi2032010

Symbolfoto

23-Jährigen ohne Führerschein mit Hubschrauber verfolgt

Köln | Die Kölner Polizei hat in der gestrigen Nacht einen 23-jährigen Mann ohne Führerschein gestellt, nachdem sich dieser, gegen Mitternacht, durch Flucht versuchte zu entziehen.

Die Vorwürfe der Kölner Polizei: Zunächst wollten Beamte der Kölner Polizei den Wagen des 23-jährigen Mannes in Köln-Vogelsang kontrollieren. Daraufhin flüchtete der Fahrer. Die Polizei berichtet von einer wilden Verfolgungsjagd durch mehrere Kölner Stadtteile und die Bundesautobahn A 4. Sie wirft dem Fahrer vor mehrfach das Rotlicht missachtet zu haben, Geschwindigkeiten mehr als 150 km/h innerorts und auf der Autobahn A 57 über 190 km/h gefahren zu sein. Zudem soll er versucht haben einen Streifenwagen zu rammen.

An der Delfossestraße endete die Fahrt mit zwei geplatzten Reifen nach einer Kollission mit einem Bordstein an einem Absperrpfosten. Dort ließ der 23-Jährige seine beiden 21-jährigen Mitfahrer zurück und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Die Polizei hatte mittlerweile einen Hubschrauber in der Luft, der den Mann verfolgte. An der Köhlstraße stellten die Beamten den jungen Mann, als dieser gerade in den Wagen seines 48-jährigen Vaters einsteigen wollte. Neben dem Hubschrauber setzte die Kölner Polizei 13 Streifenwagen bei der rund eine halbe Stunde dauernden Verfolgungsfahrt ein.

Die Polizei stellte Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

pol_05022015f

Köln | Gegen 7:15 Uhr ist eine 46-jährige Radfahrerin bei einem Unfall mit einem LKW auf der Kölnstraße in Köln-Sürth schwer verletzt worden. Die Kölner Polizei schließt nach Angaben des behandelnden Notarztes Lebensgefahr nicht aus.

Köln | Der Raubüberfall ereignete sich bereits am 16. Februar in Köln-Mülheim gegen 7 Uhr auf der Frankfurter Straße Ecke Montanusstraße. Die Polizei sucht Zeugen.

Köln | Am Freitag, 22. Mai, meldeten Passanten einen schwarzen Porsche und roten Audi, die sich gegenseitig auf Universitätsstraße in Richtung Luxemburger Straße "jagen" würden.

karnevals

Über 80 Karnevalsgesellschaften, Bands, Rednerinnen und Redner folgten der Einladung von report-K und plauderten am Roten Fass über die Session, das Motto, ihre Lieblingsveedel und mehr:

Der Kölner Karneval plaudert am Roten Fass von report-K.de, Kölns Internetzeitung über die Session 2020.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Fleumes filettiert

fleumes_filettiert

In der Gastkolumne „Fleumes filettiert“ blickt Gisbert Fleumes bei report-K auf liebevoll charmante Art und mit spitzer Feder auf Köln, das Stadtleben am Nabel des Rheins und mehr ...

Folge Eins: Wir sind Weiberfastnacht breit

KARNEVAL NACHRICHTEN

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >