Köln Nachrichten Köln Blaulicht

unfall_13082017

Warum der rote Sprinter auf den liegengebliebenen Transporter mit den Anhängern aufgefahren ist, müssen die Ermittlungen der Kölner Polizei ergeben.

A 4 vor Raststätte Frechen – Tödlicher Unfall auf dem Pannenstreifen

Köln | Um 8:25 Uhr ereignete sich heute auf dem Pannenstreifen der Bundesautobahn A 4 in Fahrtrichtung Frechen ein tödlicher Verkehrsunfall rund einen Kilometer vor der Tank- und Rastanlage Frechen Nord. Ein Transporter war wegen einer Panne liegen geblieben und in dem Moment als die Insassen die Gefahrenstelle absichern wollten fuhr ein roter Sprinter auf. Vier Menschen wurden zum Teil schwerst verletzt, eine Frau erlag ihren schweren Verletzungen im Krankenhaus.

Es ist der Anstieg zur Kuppe der leichten Höhe am Rande von Königsdorf auf dessen Gipfel sich die Tank- und Rastanlage Frechen Nord befindet. Rund einen Kilometer davor war ein Kleintransporter mit zwei aufeinander gestapelten Anhängern liegen geblieben. Gefahren hat den Wagen einen junge Frau. Er stand auf dem Pannenstreifen. Während die 18-Jährige im Fahrzeug sitzenblieb, stiegen eine 29-jährige Frau und ein 53-jähriger Mann aus und wollten die Gefahrenstelle absichern. Genau in diesem Moment kommt ein roter Kleintransporter von hinten und fährt auf die Anhänger auf. Sein Fahrzeug bohrt sich in die Anhänger aus Stahl und drückt diese mehrere Meter unter die Ladefläche des Zugfahrzeuges.

Der Mann und die Frau werden von den Unfallfahrzeugen erfasst, wie genau, dass müssen die weiteren Ermittlungen der Kölner Polizei ergeben. Dazu wurden die Experten des Unfallaufnahmeteams zur Unfallstelle entsandt. Beim Eintreffen der ersten Retter lag der Mann unter der Seitenleitplanke. Er ist schwer verletzt. Die Frau wurde unter den Anhängern gefunden, allerdings war sie nicht eingeklemmt. Mehrere Notarztfahrzeuge und der Rettungshubschrauber Christoph 3 waren an der Unfallstelle im Einsatz und brachten die insgesamt vier Verletzten in Krankenhäuser. Dort erlag die Frau ihren schweren Verletzungen.

Der Fahrer des roten Kleintransporters, der auf das liegengebliebene Fahrzeug aufgefahren war, wurde lebensgefährlich verletzt. Wie und warum der Mann auf den auf dem Seitenstreifen stehenden Transporter auffuhr müssen die weiteren Ermittlungen ergeben. Der 53-Jährige sowie der mutmassliche Unfallverursacher erlitten lebensgefährliche, die junge Frau leichte Verletzungen. Die Autobahn war für mehrere Stunden gesperrt, es bildeten sich Staus von rund drei Kilometern Länge.

--- --- ---

Hinweis der Redaktion: Zunächst war in dem Artikel beschrieben, dass der Mann des roten Kleintransporters nur leicht verletzt sei. Dies erklärt auch der Einsatzleiter der Kölner Polizei vor Ort im O-Ton des Videoberichtes dieser Internetzeitung. Die Polizei Köln hat den Sachverhalt in ihrer schriftlichen Mitteilung nun präzisiert, die jetzt Grundlage der Berichterstattung ist. Danach wurde die im Transporter wartende 18-jährige Frau leicht verletzt. Der 53-jährige Mann und der 23-jährige Fahrer des roten Kleintransporters wurden lebensgefährlich verletzt, die 29-jährige Frau verstarb in der Klinik.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

Köln | Die Polizei meldet einen bewaffneten Raubüberfall auf eine Gaststätte in Köln Nippes und sucht dringend Zeugen.

fahndung_22112017

Köln | Die Kölner Polizei wirft einem unbekannten Mann vor in einer Bankfiliale in Köln-Ehrenfeld eine Betrugsversuch gestartet zu haben. Ein Richter hat jetzt die Öffentlichkeitsfahndung genehmigt. die Tat soll sich am 22. Juni ereignet haben. Die Polizei sucht nach Menschen die den mutmasslichen Betrüger identifizieren können.

feuerwehrkoeln_21_11_17

Köln | Am heutigen Nachmittag gegen 15:20 Uhr kam es zu einem Kellerbrand in einem Wohnhausgebäude auf der Bremerstraße. Passanten meldeten der Kölner Feuerwehr eine starke Rauchentwicklung und Flammen. Die eingetroffene Feuerwehr musste drei Bewohner aus dem ersten Obergeschoss retten. Zwei von Ihnen mussten in ein Krankenhaus gebracht werden um weitere Verletzungen auszuschließen. Ein weiterer Bewohner konnte sich selbst in Sicherheit bringen. Im Interview mit report-K spricht Stefan Lakenbrink, Einsatzleiter der Kölner Berufsfeuerwehr.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS