Köln Nachrichten Köln Blaulicht

pol_572013d

A57 - Pulheimer ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss

Köln | Gestern Vormittag haben Kriminalpolizisten einen 52-jährigen Pulheimer auf der A57 gestoppt. Zuvor war der 52-Jährige durch eine gefährliche Fahrweise aufgefallen, so die Beamten, denn er habe den zivilen Streifenwagen der Polizei mehrfach abgedrängt. Die folgende Polizeikontrolle endete mit der Festnahme des Autofahrers, da er weder eine Fahrerlaubnis hatte und unter Drogeinfluss gestanden haben soll. 

Gegen 11:15 Uhr waren die Kriminalbeamten in einem zivilen Dienstfahrzeug auf der A1 in Fahrtrichtung Dortmund unterwegs. Am Autobahnkreuz Köln-Nord wollten die Polizisten auf die A57 in Fahrtrichtung Köln wechseln. In diesem Moment sollen sie von einem Mercedes überholt worden sein. Der Fahrer dieses Fahrzeugs zog noch während dieses Vorgangs nach rechts. Nur durch ein schnelles Ausweichmanöver des Polizisten kam es nicht zu einem Zusammenstoß, erklären die Kölner Beamten.

Auf dem Beschleunigungsstreifen der A 57 setzte sich der Mercedesfahrer wieder auf gleiche Höhe mit dem Dienstfahrzeug und soll so verhindert haben, dass die Beamten auf die Autobahn auffahren konnten. Erneut zog der Mann nach rechts, sodass der Polizist wieder ausweichen musste, um einen Unfall zu verhindern.

Daraufhin setzten die Polizeibeamten ein mobiles Blaulicht auf das Fahrzeugdach, schalteten das Lichtsignal ein und forderten den Mercedesfahrer zum Anhalten auf. Kurz vor der Anschlussstelle Bickendorf fand die gefährliche Fahrt des Pulheimers ein Ende.

Keine Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss 

Bei der folgenden Personenkontrolle sollen die Kriminalbeamten festgestellt haben, dass der mittlerweile ruhig gewordene Autofahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Mehr noch, er wurde bereits mit Haftbefehl wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis gesucht, erklärt die Polizei Köln. Zudem soll sich herausgestellt haben, dass er unter Drogeneinfluss stand. Ein Arzt entnahm dem 52-Jährigen auf Anordnung eine Blutprobe. Das Fahrzeug des Tatverdächtigen ließen die Beamten zwischenzeitlich durch einen Abschleppunternehmer abtransportieren.

Eine Angehörige des Beschuldigten bezahlte dessen ausstehende Ersatzfreiheitsstrafe. Der 52-jährige muss sich jetzt jedoch erneut wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, der Gefährdung des Straßenverkehrs und der Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

feuerwehr_2010

Köln | Gegen 20:40 Uhr brannte ein Dachstuhl in einem Reihenhaus in Köln-Dellbrück. Das Haus war beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte leer, so dass keine Bewohner verletzt wurden.

polizeikoeln_18_01_17

Köln | Die Kölner Polizei fahndet mit Lichtbildern aus einer Überwachungskamera nach drei Unbekannten. Das Trio – zwei Männer, eine Frau – stehe im dringenden Verdacht, im April 2017 in einem Geschäft in der Kölner Innenstadt unter Vorlage einer gefälschten Kreditkarte hochwertige Elektroartikel erworben zu haben. Dabei soll ein Schaden von über 4.000 Euro entstanden sein.

pol_2932011a

Köln | Im Kölner Stadtteil Weiden kam es am gestrigen Abend zu einem Verkehrsunfall. Ein 85-jähriger Senior wurde bei dem Verkehrsunfall von einem Pkw angefahren und lebensgefährlich verletzt, berichtet die Kölner Polizei.

Report-K Karnevalsplauderei

Jeden Tag von Montag bis Freitag ab 18:30 die Karnevalsplauderei am jecken roten Fass von report-K.

Karnevalsplauderei am Montag 22.1. - Die Gäste:
Schlepp Schlepp Hurra
Poorzer Nubbele
Große Höhenhauser KG Naaksühle

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN