Köln Nachrichten Köln Blaulicht

Festnahme_pol3032012b

Am Chlodwigplatz vor Bahn geschubst: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Köln | Einen Tag nachdem ein 32-jähriger Mann am Chlodwigplatz unter eine Stadtbahn geriet und verstarb, erklären Kölner Polizei und Staatsanwaltschaft, dass sie einen 44-jährigen Deutschen festgenommen haben, dem sie Totschlag vorwerfen. Der 44-jährige soll, so die Auswertung von Videokameras, den 32-jährigen am Bahnsteig so gestoßen haben, dass dieser auf Höhe der Kupplungen ins Gleisbett fiel und von der anfahrenden Bahn überrollt wurde.

Der mutmassliche Täter, so die Kölner Polizei, habe sich noch am Unfallort als Zeuge gemeldet. Also anders, als die Polizei es bislang darstellte, dass der Täter, nachdem er das 32-jährige Opfer gestoßen hatte, in der Menge untergetaucht und verschwunden sei. Der 44-Jährige soll heute einem Haftrichter vorgeführt werden.

Mit dem Tatvorwurf des „Totschlags“ gehen Polizei und Staatsanwaltschaft davon aus, dass der mutmassliche Täter nicht fahrlässig handelte, sondern den Tod seines Opfers zumindest billigend in Kauf nahm, ohne Mörder zu sein. Das Strafmaß liegt zwischen 5 bis 15 Jahren Freiheitsentzug, in besonders schweren Fällen wird von den Gerichten auf lebenslange Freiheitsstrafe erkannt.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

polizei_symbolfoto

Köln | Fünf Unbekannte sollen am Dienstagabed einen 32-jährigen Fußgänger in Köln-Kalk auf offener Straße beraubt haben. Das teilt die Kölner Polizei mit. Die fünf sollen auf den 32-Jährigen eingeschlagen, getreten und seine Geldbörse erbeutet haben. Die Polizei sucht dringend Zeugen.

pol_572013d

Köln | Am gestrigen Mittag hat ein 45-jähriger Taxifahrer einen Diebstahl am Flughafen Köln/Bonn beobachtet. Entschlossen nahm er die Verfolgung auf und informierte umgehend die Polizei.

D_Polizei_26122016

Köln | Ein Unbekannter hat am Mittwochmorgen eine Tankstelle in Braunsfeld überfallen. Er soll eine 53-jährige Kassiererin mit einer Schusswaffe bedroht und Bargeld in unbekannter Höhe erbeutet haben. Die Polizei sucht dringend Zeugen.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN