Köln Nachrichten Köln Blaulicht

schirftzugpolizei2572012

Angebliche Möbelrestauratoren beklauen Seniorin

Köln | In Lindenthal haben sich zwei Unbekannte unter dem Vorwand, sie seien Möbelrestauratoren, Zutritt zur Wohnung einer 76-jährigen Seniorin verschafft. Die Täter stahlen den Schmuck der Geschädigten. Die Kölner Polizei empfiehlt älteren Menschen, Fremden nicht die Tür zu öffnen.

Nach Angaben der Polizei haben die Täter gegen 12:00 Uhr am Haus der Seniorin auf der Rauthenstrauchstraße geklingelt. „ Der jüngere Mann hat mich gefragt, ob ich meine Möbel restaurieren lassen möchte. Ich verneinte dies.“, so die 76-Jährige gegenüber den Beamten. Der ältere der Beiden kam dennoch auf das Opfer zu und verschaffte sich Zutritt zum Haus. Aufgrund einer Gehbehinderung konnte die Geschädigte dem Täter nicht schnell genug folgen. Die Unbekannten entwendeten Schmuck und flüchteten in unbekannte Richtung.

Der ältere Täter soll zwischen 50 und 55 Jahre alt und 170 Zentimeter groß sein. Er war mit einem weiß-gräulichen Kittel bekleidet. Sein Komplize soll 20 bis 30 Jahre alt und 160 Zentimeter groß sein. Beide Täter sind von schmaler Statur.

Weitere Tipps sind unter 0221/229-2299, dem Seniorentelefon der Polizei Köln, erhältlich. Hinweise von Zeugen nimmt das Kriminalkommissariat 25 unter der Rufnummer 0221/229-0 entgegen.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

D_Polizei_neu_16122019

Köln | Zwischen einem Kleintransporter und der Zugmaschine eines Sattelschleppers hat sich am Mittwochmorgen ein Unfall auf der Bundesautobahn A 4 in Höhe Eifeltor ereignet.

Köln | Seit Dienstag vergangener Woche wird der 13-jährige Alexander aus Troisdorf vermisst. Er verließ sein Elternhaus heimlich, so die Vermutung der Beamten, gegen 22:30 Uhr bereits am Montagabend. Er könne sich auch in Köln aufhalten, so die Polizei Köln.

pol_05022015f

Köln | Am gestrigen Montag gegen 12 Uhr hat ein 79-jähriger Radfahrer die Venloer Straße in Ehrenfeld stadtauswärts genutzt. Er stürzte und verletzte sich schwer.

karnevals

Über 80 Karnevalsgesellschaften, Bands, Rednerinnen und Redner folgten der Einladung von report-K und plauderten am Roten Fass über die Session, das Motto, ihre Lieblingsveedel und mehr:

Der Kölner Karneval plaudert am Roten Fass von report-K.de, Kölns Internetzeitung über die Session 2020.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Fleumes filettiert

fleumes_filettiert

In der Gastkolumne „Fleumes filettiert“ blickt Gisbert Fleumes bei report-K auf liebevoll charmante Art und mit spitzer Feder auf Köln, das Stadtleben am Nabel des Rheins und mehr ...

Folge Eins: Wir sind Weiberfastnacht breit

KARNEVAL NACHRICHTEN

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >