Köln Nachrichten Köln Blaulicht

lkw_pixabay_29012018

Autobahn A4: Lkw-Fahrer bedrängt Pkw-Fahrerin

Die Kölner Autobahnpolizei berichtet am heutigen Freitag über einen nicht ganz alltäglichen Fall. Ein bisher unbekannter Lkw-Fahrer soll eine 37-jährige Frau während der Fahrt bedrängt und mit Gegenständen beworfen haben.

Köln | Gegen 12 Uhr war die 37-jährige Mutter mit ihrer 18-jährigen Tochter auf der Bundesautobahn A4 in Richtung Westen unterwegs. In Höhe der Rodenkirchener Autobahnbrücke wollte sie die Fahrspur nach rechts wechseln, doch ein Lkw-Fahrer beschleunigte plötzlich und ließ die Frau nicht einfädeln. Sie reihte sich hinter dem Lkw ein und versuchte mehrfach, den Laster zu überholen. Das verhinderte der Fahrer nach Aussage der Frau, indem auch er die Spur wechselte.

Und während sie wieder auf die rechte Spur fuhr, bremste auch der Lkw und befand sich dann auf gleicher Höhe wie die Frau. Er hupte die ganze Zeit und warf irgendwelche Sachen aus seinem Beifahrerfenster", berichtete die Ford-Fahrerin weiter. Die 37-Jährige versuchte anschließend, links an dem Lkw vorbeizufahren. Offenbar traf einer der Gegenstände das Rücklicht an dem silberfarbenen Kleinwagen. Das ist nach Aussage des Opfer nun kaputt.

Die Kölner Polizei hat nun Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen. Sachdienliche Hinweis zu dem gesuchten Lkw-Fahrer richten sie direkt an das zuständige Verkehrskommissariat unter der Rufnummer: 0221 / 229 – 0 oder per Mail an: poststelle.koeln@polizei.nrw.de.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

christoph3_152012b

Köln | 300 Meter vor dem Kreuz Meckenheim hatte sich auf der Bundesautobahn A 61 gegen 12:30 Uhr ein Rückstau gebildet. Ein 50-jähriger LKW-Fahrer fuhr auf den letzten Wagen, einen BMW aus ungeklärter Ursache auf und schob diesen auf einen weiteren PKW, der unter einen Sattelzug geschoben wurde. Drei Menschen verletzten sich schwer, der BMW-Fahrer verstarb an der Unfallstelle.

rettungsdienst392011a

Köln | An Karfreitag, gegen 17 Uhr, hetzten mehrere Männer einen 43-Jährigen durch die Keupstraße. Der flüchtete zunächst über die Regentenstraße bis er in der Stürmerstraße in Köln-Mülheim zu Fall kam. Ein Unbekannter stach dort mehrfach auf ihn ein. Die Ärzte schließen Lebensgefahr nicht aus.

Köln | Trunkenheit im Straßenverkehr werfen Polizeibeamte einem 52-Radfahrer vor, der in der Nacht von Freitag auf Samstag auf der Aachener Straße gegen 2 Uhr gegen einen Poller fuhr und anschließend stürzte.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >