Köln Nachrichten Köln Blaulicht

pol_05022015

Autobahnpolizei in NRW bekommt Dashcams

Köln | Die NRW Autobahnpolizei wird in Zukunft mit hochaufgelösten Dashcams ausgestattet. NRW-Innenminister Herbert Reul will am Mittwoch die ersten Kameras in Mönchengladbach vorstellen. Das nordrhein-westfälische Innenministerium hat "Dashcam" auch schon eingedeutscht und als "Windschutzscheibenkamera" betituliert. Einen Begriffm, den noch nicht einmal der Duden kennt. Dabei ist die Verwendung von Dashcams rechtlich in Deutschland umstritten.

Der Einsatz von Dashcams kann gegen die Bestimmungen des Datenschutzes verstoßen und auch der Polizei sind bei Videoaufzeichnungen enge Grenzen gesetzt. Denn das unbemerkte Filmen von anderen Verkehrsteilnehmern ist ein Eingriff in das informationelle Selbstbestimmungsrecht. Das regelt das Bundesdatenschutzgesetz. Das informelle Selbsbestimmungsrecht sichert dem Einzelnen zu sich in der Öffentlichkeit frei zu bewegen ohne befürchten zu müssen, ungewollt und ohne Anlass zum Objekt einer Videoüberwachung zu werden. Der NRW Innenminister will die Dashcams, so die Mitteilung einsetzen, um Verstöße gegen das Bilden einer Rettungsgasse zu ahnden.

Der Bundesrat hat im September 2017 das Bußgeld bei Missachtung der Pflicht zur Bildung einer Rettungsgasse, wenn Einsatzfahrzeuge anfahren, erhöht. Statt 20 Euro werden nun 200 Euro fällig. Es handelt sich um eine Ordnungswidrigkeit. Bei Gefährdung Dritter sind 280 Euro fällig, kommt es zu einem Unfall 320 Euro und jeweils einem Punkt.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

AmtsgerichtKoeln_080317

Köln | Am heutigen Dienstagmittag wurde die Kölner Berufsfeuerwehr zu einem Großeinsatz ins Kölner Justizzentrum gerufen. Vier Personen waren dort mit einer weißen pulvrigen Substanz in Berührung gekommen.

Foto_Schiesserei1_24042018

Köln | Im Stadtteil Köln-Humboldt-Gremberg wurde am heutigen Dienstagnachmittag die Polizei alarmiert. Anwohner hatten eine Schießerei gemeldet, zwei Personen wurden verletzt. Die Kölner Staatsanwaltschaft ermittelt.

unfall_boltenstern_240420108

Köln | aktualisiert | Die Kölner Polizei meldet einen tödlichen Unfall auf der Boltensternstraße in Höhe des Niehler Gürtel. Dabei soll es zu einer Kollision zwischen einer Radfahrerin und einem LKW gekommen sein. Die Radfahrerin erlag ihren schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle. Der Bereich und die Boltensternstraße wurde von der Polizei abgesperrt.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN