Köln Nachrichten Köln Blaulicht

unfall_babA4_20032015

Der Fahrer dieses Busses wurde bei dem Unfall auf der BAB A4 kurz hinter der Raststätte Frechen Süd schwer verletzt

BAB A4: Bus und LKW kollidieren bei Frechen-Süd

Köln | aktualisiert | Ein LKW und ein Bus sind heute kurz vor 22:00 Uhr auf der Autobahn A4 hinter der Raststätte Frechen Süd kollidiert. Der Busfahrer wurde schwer verletzt. Die Autobahn stundenlang gesperrt. Die Polizei teilte heute Abend mit, dass die Sperrung bis in die Morgenstungen um 9:30 Uhr angedauert hat.
---
Fotostrecke: Unfall auf der BAB A4 kurz hinter der Raststätte Frechen-Süd >
---

Der rumänische Busfahrer, 49, verließ mit seinem Bus die Raststätte Frechen-Süd um auf der A4 in Richtung Köln weiterzufahren. Kurz nach der Raststätte muss es zur Kollision mit einem LKW einer amerikanischen Transportfirma gekommen sein. Wie genau sich der Unfall ereignet habe, müssen die Spezialisten des Unfallaufnahmeteams der Kölner Polizei klären, erläuterte Sprecherin Martina Kayser vor Ort. Eine Theorie ist, dass der LKW dem Bus beim Aufprall von hinten mehr Schwung verlieh, denn dieser brach nach rechts aus, überfuhr die Leitplanke und blieb im Aufbau einer Schilderbrücke hängen. Ein Sprecher der Frechener Feuerwehr, die für diesen Abschnitt der Autobahn verantwortlich ist, erklärte gegenüber report-K, dass der rumänische Busfahrer nicht eingeklemmt gewesen sei.

Der Fahrer des Buses wurde schwer verletzt, ob Lebensgefahr besteht ist unklar. Das es keine weiteren Verletzten gab ist dem Umstand zu verdanken, dass der Bus leer war. Der LKW Fahrer wurde nicht verletzt. Für die Dauer der Bergungs- und Rettungsmaßnahmen blieb die Autobahn bis 9:30 Uhr voll gesperrt. Die Frechener Feuerwehr war mit 51 Einsatzkräften vor Ort. Statiker überprüften die Tragfähigkeit des Stützpfeilers.

Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe und der Bergung der verunfallten Fahrzeuge musste die gesamte Fahrbahn in Richtung Köln bis heute Morgen (20. März), 9.30 Uhr voll gesperrt werden. Zudem ließ die Kölner Polizei den von dem Bus getroffenen Brückenmast von einem Statiker überprüfen.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

D_Blaulicht_14102016

Köln | Polizeibeamte haben am Montagabend, 27. März, einen 29-Jährigen gegen 19:30 Uhr in der Nähe seiner Wohnung in Köln-Longerich festgenommen. Ihm werde derzeit vorgeworfen an der Tötung eines 37-Jährigen in Köln-Weidenpesch beteiligt gewesen zu sein. Der Festgenommene war nach der Tat auf der Flucht. Weitere Auskünfte zum Ermittlungsstand der Mordkommission können derzeit nicht gegeben werden.

feuermuelheim_27_03_17

Köln | Am gestrigen Abend konnte der Brand in einem Gewerbekomplex in der Deutz-Mülheimer-Straße in Köln-Mülheim gegen 19:30 Uhr gelöscht werden. Das meldet die Feuerwehr am heutigen morgen in einer schriftlichen Mitteilung. Damit zogen sich die Löscharbeiten bis in den Abend hinein.

notarzt22122012c

Köln | Am heutigen Montag ist ein Mann bei einem Arbeitsunfall am Kölner Mediapark tödlich verunglückt. Aus bislang noch ungeklärten Ursachen traf ein herabfallendes Betonteil den Mann auf der Baustelle an der Straße „Am Kümpchenshof“, erklärt die Polizei auf Anfrage von report-K. Das Bauaufsichtsamt der Stadt Köln und die Kriminalpolizei seien derzeit vor Ort, um den Fall zu untersuchen.

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets