Köln Nachrichten Köln Blaulicht

schirftzugpolizei2572012

Betrunkene Radfahrer verletzen sich selbst

Köln | 1,8 Promille und 1 Promille stellten die Beamten bei einem Atemalkoholtest von zwei Fahrradfahrern fest, die selbstverschuldet unabhängig voneinander stürzten. Beide mussten in Kliniken gebracht werden.

Der erste Fall

Gegen 19.30 Uhr war der 49-Jährige mit seinem Velo auf der Siebachstraße in Nippes unterwegs gewesen. Nach Angaben eines Zeugen (60) fuhr der Mann von der Merheimer Straße kommend in Richtung Sechzigstraße. Unvermittelt und grundlos sei der Velo-Fahrer ins Straucheln geraten, gestürzt und mit dem Kopf auf dem Asphalt aufgeschlagen. Umgehend alarmierte der Zeuge einen Rettungswagen. Bei einem noch vor Ort durchgeführten Atemalkoholtest brachte es der Kölner auf rund 1,8 Promille. In der Klinik wurde ihm eine Blutprobe entnommen. In einem Verkehrsstrafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr muss sich der Verletzte nun verantworten.

Der zweite Fall

Auf dem Radweg Am Leystapel in der Altstadt kam ein weiterer Velo-Fahrer (63) gegen 20.15 Uhr zu Fall. Eigenen Angaben zufolge hatte der in Richtung Dom fahrende Kölner sich auf die Pedale gestellt, um zu beschleunigen. "Dabei habe ich die Kontrolle über mein Rad verloren und bin über den Lenker gestürzt", teilte sowohl der Verletzte als auch ein Zeuge (48) gegenüber hinzugerufenen Polizisten mit. Ein Atemalkoholtest zeigte bei ihm knapp ein Promille an. Aufgrund seiner Kopf- und Schulterverletzungen musste auch der 63-Jährige im Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren werden.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

rettungsdienst392011a

Köln | Sonntagmorgen gegen 1:30 Uhr gab es in der Luxemburger Straße vor einer Diskothek eine Auseinandersetzung zwischen einem Türsteher und einem Mann, der zuvor Passanten und den Türsteher anpöbelte und rassistisch beleidigte. Der Angetrunkene soll auf den Türsteher mit einer Flasche losgegangen sein, als dieser ihn zurückstieß, fiel der Mann aufs Trottoir und verletzte sich lebensgefährlich am Kopf.

rtw_21122014

Köln | Am heutigen Morgen gegen 4 Uhr verletzte sich ein 23-jähriger Kölner an der Stadtbahnhaltestelle „Barbarossaplatz“ schwer, als er zunächst mit dem Rücken gegen die rechte Waggonseite einer Stadtbahn der Linie 18 der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) fiel und anschließend auf die Straße stürzte.

pol_05022015f

Köln | An der Kreuzung Höninger Weg/Pohligstraße hat sich am Dienstagabend gegen 18:15 Uhr ein schwerer Unfall zwischen zwei Radfahrern ereignet. Einer der Radfahrer, der den Unfall mutmaßlich verursacht haben soll, flüchtete vom Unfallort.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >