Köln Nachrichten Köln Blaulicht

polizei_bittefolgen_10_17

Bilanz der Polizei nach Kontrolltag: 830 Ordnungswidrigkeitenanzeigen und Verwarngelder

Köln | Am gestrigen Montag hat die Polizei Köln in der Stadtregion und auf den Kölner Autobahnen mit rund 240 Beamten, insgesamt 403 Fahrzeuge und 583 Personen überprüft. 830 Ordnungswidrigkeitenanzeigen und Verwarngelder wurden wegen Verkehrsverstößen verhängt, teilt die Kölner Polizei in ihrer Bilanz heute mit.

In den Nachmittagsstunden sollen die Beamten im Kofferraum eines Opel Corsa zunächst eine geringe Menge Marihuana gefunden haben. Zur weiteren Durchsuchung des Fahrzeugs auf der Tank- und Rastanlage Frechen (A4) forderten die Beamten einen Drogenspürhund an. Als "Blizzard" im Bereich der Tanköffnung weitere Betäubungsmittel witterte, stellten die Ermittler das Auto sicher. Eine technische Untersuchung müsse nun zeigen, ob in dem Fahrzeug "fachmännisch" Drogenverstecke eingebaut wurden, so die Polizei Köln. Der 24-jährige Fahrer habe zudem keine Fahrererlaubnis gehabt.

Am Verteilerkreis Süd (A555) sollen die Beamten gegen 13:15 Uhr einen 30-jährigen Autofahrer gestoppt haben, der mutmaßlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein Drogenvortest erhärtete den Verdacht. Im Handschuhfach seines Wagens sollen die Polizisten zudem geringe Mengen Rauschgift gefunden haben. Der in den Niederlanden lebende Lette musste eine Blutprobe abgeben und eine Sicherheitsleistung bezahlen.

In der Kölner Innenstadt kontrollierten Polizisten gegen 15 Uhr eine 42-jährige Frau. Gegen sie lag ein Haftbefehl wegen Diebstahls vor, so die Beamten.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

Festnahme_pol3032012b

Köln | Beamte der Kölner Bundespolizei haben am Kölner Hauptbahnhof zwei Männer festgenommen. Beide waren per Haftbefehl zur Fahndung ausgeschrieben.

22062018_Domeinsatz_Sperrung

Köln | aktualisiert | Am heutigen Freitagmorgen kam es Kölner Dom zu einem Polizeieinsatz. Ein 25-jähriger Mann fiel dem Sicherheitspersonal auf, weil er mit seinem Lieferwagen vorgefahren war und mehrfach den Eingang passierte. Er wurde nach seiner Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt.

sek_symbolbild_28082016a

Köln | aktualisiert | Die Kölner Polizei hat heute Abend mit einem Spezialeinsatzkommando am Pantaleonswall einen Mann festgenommen, der sich zuvor in einem Haus verschanzte. Die Polizei wirft dem Mann ein Raubvergehen und schwere Körperverletzung vor. Über die Hintergründe der Tat ist bislang nichts bekannt. Eine weitere Person wurde verletzt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS