Köln Nachrichten Köln Blaulicht

pol_2932011

Bocklemünd: Mit Schere Tankstellen-Räuber mit Pistole in die Flucht geschlagen

Köln | Heute Morgen hat ein maskierter Täter gegen 3.40 Uhr die Tankstelle auf dem Spenrather Weg in Köln-Bocklemünd/Mengenich überfallen. Die resolute Angestellte griff zu einer Schere hinter dem Verkaufstresen und verunsicherte den Täter damit so, dass dieser fluchtartig die Tankstelle verließ.

Der unbekannte Räuber trug eine Schusswaffe und einen Stoffbeutel in der Hand. Damit bedrohte er die 51-Jährige. "Als ich die Schere in der Hand hatte, wurde der Räuber unsicher, rannte aus dem Verkaufsraum und flüchtete in Richtung der Venloer Straße", so die Verkäuferin.

Der Gesuchte ist etwa 170 Zentimeter groß und hatte sein Gesicht hinter einer dunklen Ledermaske verborgen. Zur Tatzeit trug er eine dunkle Lederjacke und eine helle Hose. Nach Angaben der Geschädigten sprach er mit einem osteuropäischen Akzent. Der Täter machte keine Beute.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

rtw_21122014

Köln | Eine Radfahrerin stürzte heute Nachmittag auf der Nußbaumer Straße in Höhe der Gottfried-Daniels-Straße in Neuehrenfeld und verletzte sich dabei. Die Kölner Polizei spricht von einem Alleinunfall. Die Dame soll sich mit ihrem Rad überschlagen haben. Weitere Beteiligte gebe es nach ersten Erkenntnissen der Polizei nicht. Wie sich der Unfall ereignet hat, ist derzeit noch unklar. Ein Rettungswagen versorgt die Verletzte. Die Nußbaumer Straße ist derzeit gesperrt. Die Stadtbahnlinie 5 der Kölner Verkehrsbetriebe unterbrochen.

polizei_27_06_17

Köln | Seit Montag, dem 26. Juni, wird der 81-jährige Klaus Hollenbenders aus Schwieberdingen vermisst. Er habe zwischen 2 Uhr und 5 Uhr sein Wohnhaus unbemerkt verlassen und wurde zuletzt gegen 5:30 Uhr in einem S-Bahn-Zug in Richtung Korntal-Münchingen gesehen, sagt die Polizei. Der Vermisste sei dement und könne sich in einem orientierungslosen Zustand befinden. Die Polizei schließe derzeit nicht aus, dass er sich auf den Weg in Richtung seines Geburtsortes Leverkusen-Opladen gemacht habe.

flghfn_kbn_2009j

Köln | aktualisiert | Die Bundespolizei hat am heutigen Nachmittag, gegen 14:45 Uhr, den Sicherheitsbereich auf der Abflugebene im Terminal 1 räumen müssen. Hintergrund: Ein Passagier soll in denSicherheitsbereich gelangt sein, dessen Handgepäck-Kontrollvorgang noch nicht vollständig abgeschlossen war. 17:31 Uhr: Der Terminal 1 wurde inzwischen wieder freigegeben. 

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets