Köln Nachrichten Köln Blaulicht

feuer_hoehenberg_3132013_stephanroth_dapdw

Brand in Köln: Muslime in Deutschland kritisieren Ermittlungen

Köln | Nach dem Brand in einem Kölner Wohnhaus hat der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, die Ermittlungen kritisiert. Sicherheitsbehörden sollten nicht vorschnell einen rechtsradikalen Hintergrund ausschließen, sondern durch akribische Spurensuche überzeugen, sagte Mazyek den Zeitungen der WAZ-Gruppe (Dienstagausgabe). Das hätten sie leider in der Vergangenheit, etwa bei den Ermittlungen zu den Morden der rechtsterroristischen NSU, nicht getan.

Bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Köln waren am Samstagabend ein Mann und eine Frau ums Leben gekommen. 26 Anwohner wurden verletzt, 13 von ihnen wurden in Krankenhäuser gebracht, wie die Feuerwehr mitteilte. Mazyek geht davon aus, dass auch türkische Bewohner verletzt wurden. Die Polizei wollte die Identität der Anwohner auf dapd-Anfrage allerdings nicht bekannt geben.

Mazyek: Vertrauen in Rechtsstaat gefährdet

Mazyek warnte, unbedachte Äußerungen der Sicherheitsbehörden führten dazu, dass das Vertrauen in den Rechtsstaat noch weiter schwinde. "Deutsche Muslime haben nach den jüngsten Wohnungsbränden große Angst. Aus der Politik und Gesellschaft kommt einfach zu wenig, dass man die Sorgen der Türken und Muslime wirklich ernst nimmt", sagte er. Wenn brennende Wohnhäuser oder Angriffe auf Moscheen als Alltag begriffen und verharmlost würden, erweise man den Radikalen auf beiden Seiten einen großen Dienst.

Der Wohnungsbrand in Köln war im Eingang des Hauses ausgebrochen. Als die Feuerwehrmänner in den Hausflur nach Menschen suchten, fanden sie die beiden Leichen. Bei den Opfern handelt es sich um eine 19 Jahre alte Hausbewohnerin und einen 30 Jahre alten Mann, der bei der Frau zu Besuch war, wie die Polizei am Montag auf dapd-Anfrage bestätigte. Warum das Feuer ausbrach, sei weiterhin ungeklärt.

Im Eingangsbereich des Hauses fand die Polizei Reste eines Kinderwagens. Er kommt als möglicher Brandherd in Betracht. Wegen des Rußes sind alle 14 Wohnungen vorerst nicht bewohnbar. Die Betroffenen kamen bei Verwandten und Bekannten unter.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

pol_nacht_712014

Köln | Am gestrigen Abend gegen 23:15 Uhr verursachte ein 33-jähriger Autofahrer – ohne in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein – einen Alleinunfall und beschädigte sieben PKW und einen Roller.

pol_flittard_25062019

Köln | Bei einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus im Kölner Stadtteil Flittard ist ein 35-jähriger Kölner schwer verletzt worden.

Festnahme_pol3032012b

Köln | In der Nacht auf Montag ist ein 20-jähriger Kölner entführt worden. Die Angehörigen alarmierten die Polizei. Diese befreite den jungen Mann auf der Bundesstraße 224 bei Essen aus dem Auto eines Mannes, den die Polizei wegen des Hinweises auf Freiheitsberaubung festnahm.

Interviews zur Europawahl 2019

koepfe_europawahl_2019

Interviews mit den Kandidaten zur Europawahl 2019

Die Redaktion von report-K fragte alle Parteien und Gruppierungen an und bat um die Nennung von Interviewpartnerinnen und -partner von Kandidatinnen und Kandidaten zur Europawahl 2019. Nicht alle Parteien antworteten oder schickten Kandidaten. Die Liste der Parteien, die keine Interviewkandidaten anboten, finden sie am Ende dieser Direktlinks zu den einzelnen Kandidateninterviews.

Martin Schulz, SPD, (kein Kandidat) im Europawahlkampf in Köln

Martin Schirdewan, Die Linke

Damian Boeselager, Volt

Marie-Isabelle Heiß, Volt Europa

Andre Veltens, Partei der Humanisten

Engin Eroglu, Freie Wählern

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Fabienne Sandkühler, Partei der Humanisten

Michael Kauch, FDP

Murat Yilmaz, Die Linke

Eileen O‘Sullivan, Volt

Hans Werner Schoutz, LKR

Prof. Dr. Holger Schiele, LKR

Birgit Beate Dickas, Die Partei
Sabine Kader, Die Partei

Inga Beißwänger, Bündnis Grundeinkommen

Inessa Kober, MLPD

Fritz Ullmann, MLPD

Reinhard Bütikofer, Bündnis 90/Die Grünen

Katarina Barley, SPD

Gerd Kaspar, FDP

Moritz Körner, FDP

Philipp Tentner, SGP

Renate Mäule, ÖDP

Elisabeth Zimmermann-Modler, SGP

Arndt Kohn, SPD

Dietmar Gaisenkersting, SGP

Claudia Walther, SPD

Alexandra Geese, Bündnis 90/ Die Grünen

Nadine Milde, Bündnis 90/Die Grünen

Sandra Lück, Tierschutzpartei

Daniel Freund, Bündnis 90/Die Grünen

Nicola Beer, FDP Spitzenkandidatin

Axel Voss, CDU

Felix Werth, Partei für Gesundheitsforschung

Karin Schäfer, Die Violetten

Marion Schmitz, Die Violetten

Claudia Krüger, Aktion Partei für Tierschutz – Das Original - Tierschutz hier!

Dr. Tobias Lechtenfeld, Volt Europa

Friedrich Jeschke, Volt Europa

Michael Schulz, Die Grauen – Für alle Generationen

Chris Pyak, Neue Liberale

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Georg Lenz, Die Partei

Niels Geucking, Familienpartei

Helmut Geucking, Familienpartei

Diese Parteien und Vereinigungen nahmen das Interviewangebot von report-K nicht wahr: Piratenpartei Deutschland, Graue Panther, DER DRITTE WEG,Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD), DIE RECHTE,Ab jetzt...Demokratie durch Volksabstimmung, Menschliche Welt (MENSCHLICHE WELT), PARTEI FÜR DIE TIERE DEUTSCHLAND (PARTEI FÜR DIE TIERE), Alternative für Deutschland (AfD), Demokratie in Europa - DiEM25, Ökologische Linke (ÖkoLinX), Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit (BIG), Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz (Tierschutzallianz), Bündnis C - Christen für Deutschland (Bündnis C), Bayernpartei (BP), Europäische Partei LIEBE (LIEBE), Feministische Partei DIE FRAUEN (DIE FRAUEN), Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU).

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >