Köln Nachrichten Köln Blaulicht

Polizei_Hubschrauber_3032012g

Bundespolizei bilanziert Kölner Lichter 2017: Helikopter mit Laserpointer geblendet

Köln | Aus dem gesamten Bundesgebiet hatte die Bundespolizei 500 Einsatzkräfte zusammengezogen: Bayreuth, Duderstadt, Sankt Augustin, Bad Bergzabern, Deggendorf und Köln. Auch ein Hubschrauber der Bundespolizei war im Einsatz, der kurz nach Mitternacht auf Höhe des AXA-Hochhauses von einem Laserpointer geblendet wurde. Zwei Anzeigen wegen sexueller Belästigung, ein Diebstahl, dreimal Erschleichung von Leistungen, ein Betrug, eine Hehlerei, drei unerlaubte Aufenthalte, zwei BTM-Vergehen, eine Sachbeschädigung, eine Körperveröetzung und zwei Widerstandshandlungen protokollierten die Beamten.

Der Bahnhof Deutz, so die Bundespolizei, musste nach der Veranstaltung Kölner Lichter 2017 kurzfristig wegen Überfüllung geschlossen werden. Eine der sexuellen Belästigungen beschreibt die Bundespolizei: "Ein unbekannter Mann versuchte eine 17 Jährige zu küssen. Sie erstattete Anzeige bei der Bundespolizei. Bislang ist der unbekannte Tatverdächtige flüchtig, die Videoauswertung verlief positiv." Gegen die Laserpointer-Angreifer auf den Hubschrauber der Bundespolizei wird ein Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr eingeleitet.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

pol_nachts1232011a

Köln | In der vergangenen Nacht gegen 23:15 Uhr überschlug sich ein 23-jähriger Fahrer mit seinem Kleinwagen mehrfach auf der Autobahn A3. Er wurde auf die Fahrbahn geschleudert und verletzte sich tödlich.

pol_nacht_712014

Köln | Bei einem Unfall auf dem Radweg der Aachener Straße Höhe Moltkestraße in Köln wurde eine 44-jährige Radfahrerin lebensgefährlich verletzt. Auslöser des Unfalls sei ein betrunkener Fußgänger, der auf dem Radweg unterwegs war. Der Unfall ereignete sich am gestrigen Sonntag gegen 23:50 Uhr.

feuerwehr_2010

Köln | Am frühen Sonntagabend brannte es in der Berliner Straße in Köln-Mülheim. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte rauchte es, so die Kölner Feuerwehr, aus allen Fenstern des viergeschossigen Mehrfamilienhauses. Es gab keine Verletzten. Das Gebäude ist allerdings unbewohnbar.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS