Köln Nachrichten Köln Blaulicht

Festnahme_pol3032012b

Bundespolizei nimmt bewaffneten Aggressor fest

Köln | Beamte der Kölner Bundespolizei haben am gestrigen Donnerstag einen 36-jährigen Mann festgenommen. Der stand offenbar unter Alkoholeinfluss und reagierte ausgesprochen aggressiv auf die Ansprache der Beamten.

Wie die Sicherheitsbehörde am Tag danach berichtete, hatte eine Reisende am Kölner Hauptbahnhof die Bundespolizei gegen 15 Uhr alarmiert und auf den Mann hingewiesen. Als die Beamten eintrafen und nach seinen Papieren fragten, reagierte der weiter ausgesprochen unkooperativ und versuchte, zu flüchten. Nun griffen die Beamten ein, denn zuvor hatte der Mann gedroht, sein Messer einzusetzen.

Das konnten sie dem 36-Jährigen kurze Zeit später ohne weitere Zwischenfälle abnehmen. Bei der anschließenden Vernehmung und der Feststellung seiner Identität stellten die Beamten zudem fest, dass das von ihm mitgeführte Fahrrad als gestohlen gemeldet war. Der 36-Jährige gab jedoch an, dass er das Rad tags zuvor von einem Bekannten erworben haben will. Einen Kaufpreis konnte oder wollte er jedoch nicht nennen. Ein erster Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,8 Promille.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen "Hehlerei" und ein Bußgeldverfahren wegen "Führen eines Messers" ein. Der 36-Jährige war bereits zuvor wegen Eigentumsdelikten bekannt, er wurde zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

feuerwehr_2010

Köln | Die Kölner Feuerwehr hat in der vergangenen Nacht einen Kellerbrand in der Jesuitengasse in Köln-Weidenpesch gelöscht. Der Notruf sei um 4:12 Uhr bei der Feuerwehr eingegangen. Eine 30-jährige Frau wurde leicht verletzt und in eine Klinik gefahren. Sie hatte Rauchgas eingeatmet.

notarzt22122012c

Köln | Passanten hatten am gestrigen Donnerstagnachmittag gegen 13:40 Uhr der Polizei einen schwer verletzten 42-jährigen Mann in der Eisenbahn-Unterführung Auenweg in Köln-Deutz gemeldet. Rettungskräfte stellten „schwerste Kopfverletzungen“ fest. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen.

Köln | Am Dienstagabend war durch einen Zusammenstoß mit einem Bus ein 63-jähriger E-Bike-Fahrer tödlich verletzt worden. (report-K berichtete >) Die Polizei sucht Zeugen, etwa Fahrgäste des KVB-Busses, um festzustellen wie der Bus fuhr und die Position des Radfahrers vor und zum Zeitpunkt des Unfalls war.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >