Köln Nachrichten Köln Blaulicht

drogen_sta_koeln_02112018

Das Foto von der Staatsanwaltschaft Köln zeigt den Postversand der Tätergruppe

Cannabis und Marihuana im Netz gehandelt und per Post verschickt

Köln | Einen schwunghaften E-Commerce-Handel mit Cannabis und Marihuana betrieben mehrere Personen via Darknet. Die Staatsanwaltschaft Köln spricht von 18 Beschuldigten. Die Ware verschickten die Täter per Post und falschen Adressen, die Bezahlung erfolgte in Bitcoin. Neben den Verkäufern sollen nun auch die Käufer ermittelt und angeklagt werden.

Bereits am 17. Oktober durchsuchten rund 250 Beamte der Polizei mit zehn Staatsanwälten im Rhein-Sieg-Kreis 17 Wohnungen und ein Lager der Beschuldigten. Die Staatsanwaltschaft Köln ist federführend im Bereich des Cybercrime. Gegen neun Beschuldigte vollstreckten die Beamten Haftbefehle. Bei den Durchsuchungen fanden die Beamten 50 Kilogramm Marihuana und Cannabis, sowie 25.000 Euro Bargeld.

Aufgeflogen war der Online-Shop im Darknet, weil sich Unternehmen bei der Polizei meldeten, die Rückläufer der postalisch verschickten Sendungen erhielten. Um seine wahre Existenz zu verschleiern, nutzten die mutmaßlichen Täter die Adressen real existierender Unternehmen als Absender. Die Drogen wurden mit Bitcoins bezahlt.

Die Staatsanwaltschaft Köln in einer schriftlichen Mitteilung: „Als mögliche Köpfe der Gruppe stehen ein 44-jähriger und ein 28-jähriger Beschuldigter aus Sankt-Augustin sowie ein 32-jähriger Troisdorfer im Fokus der Ermittlungen. Außerdem wurden Arreste in sechsstelliger Höhe ausgebracht. Aktuell wird die Einleitung weiterer Strafverfahren gegen Kunden der Gruppe wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz durch den Ankauf von Cannabis bzw. Marihuana geprüft.“

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

Köln | Am heutigen Sonntagmorgen gegen 4:30 Uhr ist eine Party auf der Neusser Landstraße in Köln-Niehl aus dem Ruder gelaufen. Die Türsteher beendeten die Feier nach Streitigkeiten unter den Gästen.

pol_05022015h

Köln | aktualisiert | Auf dem Streckenabschnitt zwischen der Anschlussstelle Burscheid und dem Autobahnkreuz Leverkusen der Bundesautobahn A 1 hat sich heute Nachmittag ein schwerer Unfall ereignet. Nach einer ersten Meldung der Kölner Polizei sind ein LKW und ein Sprinter kollidiert. Der Fahrer des Sprinter sei schwer verletzt. Die A1 ist in Fahrtrichtung Köln war 1,5 Stunden lang vollständig gesperrt und es bestand (15:20 Uhr ) ein Stau von mehr als 6 Kilometern Länge.

D_Polizei_26122016

Köln | Gegen 6:30 Uhr stieg der 35-Jährige an der Haltestelle „Von Galen Straße“ aus einem Bus. Hinter dem Bus trat er nach Polizeiangaben auf den Höhenhauser Ring. Der PKW eines 22-Jährigen erfasste den Mann und verletzte ihn schwer.

karnevals

Der Kölner Karneval plaudert am Roten Fass von report-K.de, Kölns Internetzeitung über die Session 2020.

In der kommenden Woche am 18. und 19. Februar am Roten Fass:

Große KG Fidele Bröhler Falkenjäger blau-gold
De Schlofmütze
Jan und Griet
KG Köln-Rodenkirchen
Jot Drop
Jugendtanzgruppe "De Höppemötzjer"
Kindertanzgruppe Kölsche Harlequins
Große Ehrenfelder KG Rheinflotte
--- --- ---
Karnevalsplauderei on Tour an Weiberfastnacht
im Liveticker
Bellejeckzug
Blaue Funken im Rathaus
Weiberfastnacht im Rathaus
Alter Markt um 11:11 Uhr
"Spill um Jan un Griet" von der Severinstorburg
Jan und Griet-Zug

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Fleumes filettiert

fleumes_filettiert

In der Gastkolumne „Fleumes filettiert“ blickt Gisbert Fleumes bei report-K auf liebevoll charmante Art und mit spitzer Feder auf Köln, das Stadtleben am Nabel des Rheins und mehr ...

Folge Eins: Wir sind Weiberfastnacht breit

KARNEVAL NACHRICHTEN

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG

--- --- ---

damengarde_coeln_30012020

Marieche Danz – Fastelovendsparty