Köln Nachrichten Köln Blaulicht

kvb_oberleitung_07-02-2014-w

Hier arbeitet die KVB an der defekten Oberleitung

Chaos nach dem Sturm: KVB mit Betriebsstörung – Unfall auf der Inneren Kanalstraße

Köln | Liveticker beendet |  Chaos nach dem Sturm: Zahlreiche Bahnen der KVB fahren nicht. Grund ist eine heruntergerissene Oberleitung in einem U-Bahn-Tunnel. Betroffen ist der Abschnitt zwischen dem Appellhof- und dem Friesenplatz und die Linien 3, 4, 5, 16 und 18. Die Reparaturarbeiten sollen sich noch bis spät in die Nacht hinziehen. Auf der Inneren Kanalstraße, Ecke Venloer Straße hat sich ein Verkehrsunfall ereignet. Die Innere Kanalstraße zwischen Vogelsanger Straße  und Venloer Straße war stadtauswärts gesperrt.
---
Fotostrecke: Bilder vom U-Bahn-Tunnel Appellhofplatz und vom Unfall Innere Kanalstraße >
---

17:45 Uhr > Erstes Resümee der Betriebsstörung

Laut KVB-Sprecher Ramien waren insgesamt zehn Bahnen von dem Stromausfall betroffen, den die beschädigte Oberleitung verursachte. In den Bahnen sei niemand zu Schaden gekommen. Bis auf die Bahn der Linie 4, die den Schaden verursachte, konnten die anderen Bahnen zu Stationen gefahren werden, indem man abschnittweise wieder für Strom sorgte. Zunächst habe man in den Bahnen die Reisenden aufgefordert, abzuwarten. Einigen Personen, denen es wohl zu lange gedauert habe, seien aus der Bahn ausgestiegen und hätten die Tunnel über die Notstege verlassen. Dabei habe zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Reisenden bestanden, da der Verkehr auf den von ihnen begangenen Strecken aufgrund des fehldenden Stroms eingestellt war.

Der Ast, der verantwortlich für den Oberleitungsschaden war, hat sich als Birkenast herausgestellt. Er wurde auf dem Dach der Unglücksbahn gefunden und hatte verhindert, dass sich der scherenförmige Stromabnehmer hatte absenken können, erläutert Ramien. Dies habe zu dem Schaden an der Oberleitung geführt, betroffen sei ein Abschnitt auf einer Länge von 300 Metern.

Die Reparaturarbeiten werden sich laut Ramien bis in die Nacht hinziehen. Am Samstag und Sonntag sollen die Bahnen dann wieder Rollen, allerdings mit verminderter Geschwindigkeit. Die Reparaturarbeiten sollen in den beiden kommenden Nächten abgeschlossen werden, sodass ab Montag wieder ein regulärer Bahnverkehr möglich sein soll.

16:54 Uhr > Arbeiter der KVB im Tunnel

appellhofplatz_tunnel_070214

16:50 Uhr > Betriebsschaden KVB: Ast verursacht Kabelschaden

Wie Franz Wolf Ramien, Sprecher der KVB, mitteilte, ist der Schaden an der Oberleitung im Stadtbahn-Tunnel zwischen Appellhofplatz und Friesenplatz durch einen mitgeschleiften Ast enstanden. Nach jetzigen Erkenntnissen soll eine Bahn der Linie 4 eine Ast oberirdisch mit dem Stromabnehmer mitgeschleift haben. Im Tunnel soll dieser sich dann verhakt und die Oberleitung beschädigt haben. Ramien: "So etwas ist in meiner Zeit als KVB-Sprecher noch nie passiert. Es ist für die KVB eine ungewohnte Herausforderung." Aktuell sollen zwei Turmwagen vor Ort die Reparaturen vornehmen. Zuvor sei die liegengebliebene Bahn mit einer Diesellok abgeschleppt und zum Betriebshof gebracht worden.

16:10 Uhr > Innere Kanalstraße: Schwerverletzer nach Auffahrunfall

Ersten Erkenntnissen zufolge waren an dem Unfall mehrere Fahrzeuge beteiligt, es soll eine schwerverletzte Personen geben, die momentan in der Uniklinik stationär versorgt wird.

Der Unfall soll sich nach ersten Erkenntnissen der Polizei folgendermaßen zugetragen haben: Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn tastete sich bei Rotlicht von der Venloer Straße kommend in den Kreuzungsbereich Venloer Straße/ Innere Kanalstraße vor. Ein erstes Auto stadteinwärts aus der Richtung Zoobrücke kommend bremste, auch ein zweites Fahrzeug und ein drittes kamen zum Stehen. Der Fahrer eines vierten Fahrzeugs reagierte zu spät, kollidierte mit dem dritten, haltenden Fahrzeug und schob es auf die beiden vorderen wartenden auf. Dabei wurde der Fahrer des dritten Fahrzeugs schwerverletzt.

16:00 Uhr > Reparaturarbeiten am Appellhofplatz im Gange

Am Appellhofplatz leere Bahnsteige. Es riecht leicht nach Diesel und man hört aus der Ferne die Reparatur-Arbeiten der KVB. Die Bahnsteige sind verlassen. Einzelne Passanten verirren sich nach unten, werden dort von KVB-Mitarbeitern empfangen, die Ihnen freundlich das Problem schildern. Währenddessen legen viele Reisende den Weg zwischen Friesenplatz und Appellhofplatz zu Fuß zurück.

15:29 Uhr > Kölner Feuerwehr: Viele Sturmeinsätze im gesamten Stadtgebiet

Die Ausläufer des Orkantiefs „Qumaira“ sorgten in Köln für viele Feuerwehreinsätze. Zeitweise waren alle Feuerwachen der Berufsfeuerwehr und mehr als die Hälfte der Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr unterwegs, um umgestürzte Bäume oder lose Dachteile aus dem Weg zu räumen. Verletzt wurde durch die umher fliegenden Teile bislang niemand. Bis 14:30 Uhr kam es zu 73 Sturmeinsätzen der Feuerwehr in Köln.

Am Friesenwall wehte der Wind gegen 11:05 Uhr ein Schornstein-Rohr vom Dach. Dabei wurde ein geparktes Auto beschädigt. Weil sich ein Dachdecker um die weitere lose Dachteile kümmerte, brauchte die Feuerwehr hier nicht eingreifen.

Um 12:30 Uhr drohten in Nippes in der Nägelistraße gleich zwei Bäume umzustürzen. Der eine Baum drohte auf ein Haus zu stürzen, der andere auf die Amsterdamer Straße. Die Einsatzkräfte zerlegten die schief stehenden Bäume von einer Drehleiter aus und beseitigten dadurch die Gefahrenstelle.

In der Heisterbachstraße in Klettenberg stürzte ein Baum gegen ein Haus und auf ein Auto. Haus und Auto wurden dabei nur leicht beschädigt. Die um 12:40 Uhr alarmierte Feuerwehr zersägte den Baum und legte die Teile an den Straßenrand.

Um 13:15 Uhr meldete ein Anrufer der Feuerwehr, dass in der Laufenbergstraße in Mülheim ein Baukran umzustürzen drohe. Glücklicherweise stellten die Einsatzkräfte vor Ort fest, dass es sich hierbei nur um einen Schrägaufzug handelte, der von einer Fachfirma abgebaut wird. Der Anrufer hatte die Situation falsch eingeschätzt.

13:30 Uhr > KVB: Betriebsstörung nach heruntergerissener Oberleitung

Die Kölner Verkehrsbetriebe KVB melden eine Betriebsstörung im Innenstadttunnel durch eine heruntergerissene Oberleitung. Damit können die Bahnen nicht fahren, aber die Haltestellen sind ganz normal beleuchtet. Wie lange die Störung andauert kann derzeit nicht gesagt werden.
Betroffen ist der Abschnitt zwischen dem Appellhof- und dem Friesenplatz und die Linien, 3,4,5,16 und 18. Die KVB arbeitet mit Hochdruck an der Lösung des Problemes kann aber noch nicht abschließend eine Zeitprognose abgeben, wie lange die Störung andauern wird.

Die Linien 16 und 18 werden über die Ringstrecke umgeleitet. Die Linien 3 und 4 fahren bis Venloerstraße und dann zurück, in der Gegenrichtung bis Poststraße. Die Linie 5 fährt bis Subbelrather Straße und dann zum Betriebshof West und fährt nicht in den Tunnel ein.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

bagger_polizeikoeln_14042021

Köln | In den Morgenstunden klemmte ein Bagger in einer Unterführung auf der Aachener Straße fest. Die Polizei sperrte bis gegen 10 Uhr die Aachener Straße stadtauswärts.

pol_nacht_712014

Köln | Der junge Fahrer ist 19 Jahre jung und hat vor wenigen Monaten seinen Führerschein erhalten. Den hat er gestern Abend gegen 23:15 Uhr Polizeibeamten der Ehrenfelder Wache übergeben.

D_Polizei_Standard_03042021

Köln | Am Montagnachmittag hat sich in Köln-Bickendorf gegen 14 Uhr auf der Venloer Straße in Höhe der Nagelschmiedgasse ein Unfall ereignet in dessen Folge ein 74-Jähriger verstarb.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >