Köln Nachrichten Köln Blaulicht

murphy_862012

Hier flüchtet Murphy vor den Männern von der Kölner Feuerwehr, plötzlich sprang sie aus der Kaminloch links

Dellbrück: Drama um Katze Murphy jetzt doch noch mit Happy End

Köln | aktualisiert 12:15 Uhr |  Katze, ja Katze, nicht Kater Murphy saß und sitzt im Kamin in der Bergisch-Gladbacher Straße. Erst in dem einen, dann in dem anderen. Nach mehreren Stunden und allen möglichen Versuchen die Katze aus dem Kamin zu locken, wobei es einmal gelang, gab die Kölner Feuerwehr auf. Jetzt sitzt Murphy immer noch, nach 10 Tagen im Kamin. Aktuell: Katze Murphy ist gerettet.

Murphy ist eine eineinhalbjährige Katze, die vor rund 10 Tagen plötzlich verschwunden war, so ihr Besitzer gegenüber report-k.de. Mit sechs Wochen kam sie zu ihm und er hat sie richtig ins Herz geschlossen. Mit seiner Lebensgefährtin hatte er überall nach Murphy gesucht, Zettel aufgehängt, aber sie nirgends gefunden. Dann saß er im Biergarten des Hauses in dem er wohnt und hörte ein leises Miauen. Murphy saß im Kamin. Der Schornsteinfeger konnte nicht helfen, da rief Murphys Besitzer die Feuerwehr. Die versuchte es schon gestern ohne Erfolg und heute erneut.

Nach mehreren Stunden gelang es Murphy aus dem Kamin Eins zu locken. Plötzlich sprang er heraus, flüchtete über den First und sprang in den Kamin des Nachbarhauses. Und da saß er wieder fest. Die Feuerwehrmänner versuchten wirklich alles, steckten den Kopf in den Kamin, sprühten Wasser und versuchten Murphy zu helfen. Murphy ließ sich nicht mehr blicken und die Feuerwehr rückte unverrichteter Dinge ab. Jetzt muss man darauf hoffen, dass Murphy irgendwann von alleine, wegen Durst und Hunger aus dem Kamin kommt.

Die Katze sitzt in etwa ein bis eineinhalb Meter Tiefe in dem Kamin, dort befindet sich ein Absatz, bevor die Züge der einzelnen Kamine beginnen. Dort sind Rohre die zu schmal sind, als dass die Katze hineinrutschen kann. Nun kann man nur hoffen, dass es Murphys Herrchen gelingt sie mit Leckereien und Lockrufen in seine Dachgeschosswohnung zu locken.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

D_Polizei_20150902

Köln | Im Kölner Stadtteil Weiden ist am heutigen Abend gegen 18 Uhr eine 22-Jährige von einer Stadtbahn der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) erfasst worden. Sie erlag am Unfallort ihren schweren Verletzungen.

waffen_polizei_13092019

Köln | Der Kölner Waffennarr war verstorben und lebte zuvor in Köln-Höhenberg. Heute informierte das städtische Ordnungsamt die Kölner Polizei als sie bei der Wohnungsauflösung des Verstorbenen in der Olpener Straße auf dessen Waffenarsenal stießen.

brand_schiff_13092019

Köln | Um 14:56 Uhr am gestrigen Donnerstag legte ein Tankschiff an der Deutzer Werft an. Aus seinem Motorraum und Auspuff drang Rauch und teilweise Flammen. Die Kölner Feuerwehr löschte den Brand rasch. Menschen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >