Köln Nachrichten Köln Blaulicht

pol_05022015e

Drei Drogenkonsumenten fallen am Wochenende negativ auf - Polizisten verletzt

Köln | Bei mehreren Einsätzen gegen Drogenkonsumenten an diesem Wochenende mussten Kölner Polizeibeamte Zwangsmaßnahmen einleiten und sich gegen massiven Widerstand zur Wehr setzen. Dabei wurden Beamte leicht verletzt.

Ein 26-jähriger Mann war mit seinem PKW im Bereich Ritterstraße und Hamburger Straße am Freitagabend unterwegs. Ein Passant meldete der Polizei, dass der Fahrer in seinem PKW einen Joint rauchen würde. Als die Beamten vor Ort eintrafen, stellten sie fest, dass der Mann typische Ausfallerscheinungen nach Drogenkonsum aufwies. Ein Drogenschnelltest habe ergeben, dass der Mann Kokain und Cannabis konsumiert habe. Er soll versucht haben mehrere Tütchen und Plastikröhrchen mit weißem Pulver verschwinden zu lassen. Als die Beamten ihn durchsuchen wollten, leistete der Mann heftige Gegenwehr. Ein Beamter wurde leicht an der Hand verletzt. Die Durchsuchung des PKW und die Leibesvisitation ergaben weitere Hinweise auf Drogen und Drogenkonsum.

Am darauffolgenden Samstagmorgen rastete ein stark betrunkener Mann auf dem Ebertplatz aus. Als Beamte ihn am Streifenwagen gefesselt hatten, schlug er mit seinem Kopf auf die Windschutzscheibe. Diese ging dabei zu Bruch. Im selben Moment trat er nach hinten aus und verletzte einen Polizeibeamten am Bein. Der Mann ist der Polizei als Drogendealer bekannt. Zur Ausnüchterung wurde er in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Die Entnahme einer Blutprobe wurde von einer Haftrichterin angeordnet.

Ein 26-jähriger Kölner, der unter Drogeneinfluss stand, gefährdete sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer am Tunnel unter der Lanxess Arena. Er sprang unter anderem auf eine Motorhaube eines PKW. Als die ersten Beamten eintrafen wurden sie Augenzeuge genau einer solchen Harakiri-Aktion. Der Mann sprang beim nächsten Fahrzeug auf die Motorhaube. Die Polizisten sicherten den Bereich und konnten den Mann in einer der Einfahrten zur Arena stellen. Der Mann wollte sich immer wieder losreißen, steckte sich die Entlüftungsschraube eines Heizkörpers in den Mund. Gegen seine Festnahme wehrte er sich massivst. Im Streifenwagen waren vier Beamten nötig, den Mann zu fixieren. Zudem wollte er die Beamten durch Stoßen mit dem Kopf zu verletzen. Zwei Beamte wurden leicht verletzt. Den Hund, den der Mann mit sich führte, nahm die Feuerwehr in Obhut. Zur Ausnüchterung, wurde er in das Polizeigewahrsam gebracht.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

Köln | Am gestrigen Mittag, 20. März, gegen 13 Uhr entdeckten Zivilfahnder der Bundespolizei in der Regionalbahn 48 kurz hinter dem Bahnhof Köln-Süd bei einem Reisenden einen Waffenkoffer in einem geöffneten Rucksack. Sie kontrollierten den 23-Jährigen, der tatsächlich eine Schreckschusswaffe bei sich trug, aber keinen Waffenschein besitzt. Auf dem Weg zur Wache wollte der Mann zudem unbemerkt etwas wegwerfen, dass sich später als Heroin entpuppte. Die Bundespolizei leitete Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz ein.

fuchswelpin_20032019

Polizei rettet Fuchswelpen

Köln | Zwei Beamtinnen der Kölner Polizei fiel bei der Unfallaufnahme an der Bundesautobahn A 560 eine ganz junge Füchsin auf, die im Grünstreifen lag. Die Beamtinnen nahmen das Jungtier mit und brachten es in die Wildtierstation Retscheider Hof in Bad Honnef, wo es aufgezogen und dann ausgewildert werden soll.

Köln | Eine 63-jährige Kölnerin verletzte am Freitag, 15. März, einen siebenjährige Kölner Schülerin in Köln-Vingst mit ihrem PKW auf der Nobelstraße. Jetzt meldete die Seniorin sich bei der Polizei und soll zu dem Unfall Aussagen gemacht haben.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >