Köln Nachrichten Köln Blaulicht

hausexplo_31102014

In diesem Haus ereignete sich heute nacht gegen 22:00 Uhr eine Explosion.

Explosion in der Kölner Südstadt: Haus zerstört - Mann lebensgefährlich verletzt

Köln | aktualisiert | Gegen 22:01 Uhr wurde die Kölner Berufsfeuerwehr über eine Explosion im Hinterhof der Bieberstraße in der Kölner Altstadt-Süd informiert. Ein eingeschossiges Haus wurde dabei völlig zerstört, ein Mann eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt.
---
Fotostrecke: Eine Explosion zerstörte ein 80 Quadratmeter großes Hinterhaus in der Kölner Südstadt >
---

Der Einsatzleiter der Kölner Feuerwehr Frank Stobbe schildert die Notrufe: „Es habe einen lauten Knall gegeben und die Notrufer schilderten dass es auch einen Feuerball gegeben habe und meldeten dass sich eine Person in dem Haus im Hinterhof befindet.“ Bei Eintreffen der Retter fanden diese ein völlig zerstörtes Hinterhaus vor. In dem Haus fanden sie etwa einen Meter hinter dem Eingang einen 30-jährigen Mann. Der war unter Mauerresten eingeklemmt und musste mit Rettungsspreizern und schwerem Gerät befreit werden. Stobbe schloss Lebensgefahr nicht aus. Der Mann wurde in eine Kölner Klinik gebracht.

Da nicht mit Sicherheit ausgeschlossen werden konnte, dass sich weitere Personen unter den Trümmern befanden, wurde das zerstörte Gebäude von einer Spezialeinheit der Freiwilligen Feuerwehr Dünnwald gezielt mit einer endoskopischen Kamera untersucht. Diese Kamera habe den Vorteil, dass auch kleine Hohlräume zwischen Trümmerteilen eingesehen werden könnten, so die Feuerwehr.

Das Hinterhaus auf einer Grundfläche von rund 80 Quadratmetern sei völlig zerstört, so Stobbe und müsse abgerissen werden. Man habe in dem Haus Gasflaschen gefunden die zerstört seien. Das Haus verfügt über keinen Gasanschluss an eine Rheinenergie-Leitung. Es liege nahe, dass es sich bei der Explosion um eine Gasexplosion gehandelt haben könne. Allerdings muss die Explosionsursache von der Kölner Polizei ermittelt werden. Man müsse sich eine solche Explosion so vorstellen, dass das Haus richtig aufgebläht werde und dann Fenster und Türen durch den immensen Druck herausgeschleudert werden, schildert Stobbe die Wirkung. Bei der Explosion in der Bieberstraße sei sogar das Dach hochgerissen worden und dann wieder zurückgefallen.

Das davor liegende Vorderhaus sei von der Explosion nicht betroffen und die 16 kurzzeitig evakuierten Bewohner konnten wieder zurück in ihre Wohnungen. Die Feuerwehr Köln war mit einem großen Kräftaufgebot vor Ort.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

polizei_sym_01_18

Köln | Am Montagnachmittag sind bei zwei Verkehrsunfällem in Köln Dellbrück und Mülheim zwei Menschen schwer verletzt worden. Das teilt die Kölner Polizei heute mit. Rettungskräfte fuhren die Verletzten zur weiteren Behandlung in nahegelegene Krankenhäuser.

WSP_Boot882013

Köln | aktualisiert | Am heutigen Dienstagmorgen kam es zu einem Schiffsunglück vor der Mülheimer Brücke auf dem Rhein. Auf Anfrage von report-K teilt eine Sprecherin der Wasserpolizei Duisburg mit, dass Personen aus dem Wasser gerettet werden mussten. Der derzeitigem Stand der Ermittlungen kam es dort gegen 11 Uhr zu einer Kollision zwischen einem Tankfrachtschiff und einem Sportruderboot. Dabei wurden drei Menschen, eine Person davon schwer, verletzt. Wie es zur Kollision zwischen kommen konnte, sei noch Gegenstand der Ermittlungen. Mehr dazu in Kürze.

Festnahme_pol3032012

Köln | Am gestrigen Abend soll ein Mann in der B-Passage des Kölner Hauptbahnhof (Hbf) einen Mitarbeiter der Deutschen Bahn (DB) mit einer Spritze angegriffen haben. Der 38-jährige wurde kurz darauf festgenommen.

Report-K Karneval-Livestream

livestream_kasten_03012017

Jeden Tag von Montag bis Freitag von 18:30-19 Uhr eine halbe Stunde Kölner Karneval auf report-K. Nachrichten aus dem jecken Geschehen und Interviews mit Kölner und Karnevalsgesellschaften aus der Region. 

Am Dienstag 16.1. zu Gast am jecken roten report-K Fass:
Amazonencorps Frechen
Treuer Husar blau-gelb
KG Knobelbröder

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN