Köln Nachrichten Köln Blaulicht

bupo18909

Festnahme am Kölner Hauptbahnhof

Köln | Am gestrigen Mittwochnachmittag haben Zivilfahnder der Kölner Bundespolizei einen 44-jährigen Mann festgenommen. Er hatte um die Mittagszeit in einem Schnellzug eine Reisetasche entwendet und wollte mit der S-Bahn flüchten. Die Beamten konnten ihn im letzten Augenblick von der weiteren Flucht abhalten.

Wie die Sicherheitsbehörde am Tag nach der Tat den Fall schilderte, sollte der Schnellzug Thalys gegen 12:30 Uhr den Kölner Hauptbahnhof verlassen, um über Brüssel in die französische Hauptstadt zu rollen. Kurz vor der Abfahrt beobachteten Zivilfahnder, wie ein Mann den Zug fluchtartig verließ, sie nahmen die Verfolgung des Verdächtigen auf. Am Bahnsteig 10 des Hauptbahnhofs bekamen sie den Mann zu fassen.

In seiner ersten Einlassung räumte er den Diebstahl einer schwarzen Reisetasche ein. Bei der anschließenden Vernehmung gestand er, sich genau diese Tasche für den Diebstahl ausgesucht zu haben, da er die hochwertige Luxushandtasche erkannt hatte, so die Bundespolizei weiter. Der Geschädige, ein Tourist aus Fernost, war bereits in Aachen, als er über die Festnahme des mutmaßlichen Täters und die Sicherstellung seines Eigentums informiert wurde. Er kehrte noch am gleichen Tag nach Köln zurück.

Tatsächlich belief sich der Wert des Reisegepäcks auf rund 12.000 Euro. Auf den 44-jährigen Mann wartet nun ein Strafverfahren wegen eines besonders schweren Falls von Diebstahl. Wegen fehlender Haftgrüne wurde er nach Abschluss der Formalien wieder auf freien Fuß gesetzt.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

Köln | Nur wenige Stunden zuvor feiern Fans des 1. FC Köln im Kölner Dom. Dann ein Fußballspiel mit normaler Lage, wie der Leiter Gefahrenabwehr und Einsatz der Kölner Polizei, Martin Lotz, es beschreibt. Gut das Ergebnis war: Unentschieden. Dann eskaliert die Lage kurz vor Mitternacht vor der Autobahnauffahrt Bocklemünd. Hooligans werfen einen Stein auf einen Berliner Fanbus, beide Seiten wollen randalieren, die Polizei wirft sich dazwischen. Als die FC Fans mit ihren PKW fliehen bedrohen sie das Leben der eingesetzten Beamten, die mit der Schusswaffe auf sie zielen. Polizeipräsident Uwe Jacob spricht von einer neuen Dimension der Gewalt, blankem Haß und einen Angriff auf das Rechtssystem dieses Staates. Polizei Köln und Staatsanwaltschaft Köln haben die Ermittlungsgruppe „Paul“ eingerichtet.

feuer8012015

Köln |Am heutigen Dienstag haben Stadtdirektor Stephan Keller und der Chef der Kölner Berufsfeuerwehr Johannes Feyrer die Bilanz der Kölner Feuerwehr für das Jahr 2017 vorgestellt. Zugleich finden am heutigen Dienstag und morgigen Mittwoch zwei Parallelveranstaltungen statt, die einen Reformprozess einläuten sollen.

pol_05022015e

Köln | Bei einem folgenschweren Verkehrsunfall in der Kölner Innenstadt sind am gestrigen Montagmorgen drei Personen schwer verletzt worden. Der Unfall ereignete sich auf der Rheinuferstraße.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN