Köln Nachrichten Köln Blaulicht

bupo18909

Festnahme am Kölner Hauptbahnhof

Köln | Am gestrigen Mittwochnachmittag haben Zivilfahnder der Kölner Bundespolizei einen 44-jährigen Mann festgenommen. Er hatte um die Mittagszeit in einem Schnellzug eine Reisetasche entwendet und wollte mit der S-Bahn flüchten. Die Beamten konnten ihn im letzten Augenblick von der weiteren Flucht abhalten.

Wie die Sicherheitsbehörde am Tag nach der Tat den Fall schilderte, sollte der Schnellzug Thalys gegen 12:30 Uhr den Kölner Hauptbahnhof verlassen, um über Brüssel in die französische Hauptstadt zu rollen. Kurz vor der Abfahrt beobachteten Zivilfahnder, wie ein Mann den Zug fluchtartig verließ, sie nahmen die Verfolgung des Verdächtigen auf. Am Bahnsteig 10 des Hauptbahnhofs bekamen sie den Mann zu fassen.

In seiner ersten Einlassung räumte er den Diebstahl einer schwarzen Reisetasche ein. Bei der anschließenden Vernehmung gestand er, sich genau diese Tasche für den Diebstahl ausgesucht zu haben, da er die hochwertige Luxushandtasche erkannt hatte, so die Bundespolizei weiter. Der Geschädige, ein Tourist aus Fernost, war bereits in Aachen, als er über die Festnahme des mutmaßlichen Täters und die Sicherstellung seines Eigentums informiert wurde. Er kehrte noch am gleichen Tag nach Köln zurück.

Tatsächlich belief sich der Wert des Reisegepäcks auf rund 12.000 Euro. Auf den 44-jährigen Mann wartet nun ein Strafverfahren wegen eines besonders schweren Falls von Diebstahl. Wegen fehlender Haftgrüne wurde er nach Abschluss der Formalien wieder auf freien Fuß gesetzt.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

rettungsdienst392011a

Köln | Sonntagmorgen gegen 1:30 Uhr gab es in der Luxemburger Straße vor einer Diskothek eine Auseinandersetzung zwischen einem Türsteher und einem Mann, der zuvor Passanten und den Türsteher anpöbelte und rassistisch beleidigte. Der Angetrunkene soll auf den Türsteher mit einer Flasche losgegangen sein, als dieser ihn zurückstieß, fiel der Mann aufs Trottoir und verletzte sich lebensgefährlich am Kopf.

rtw_21122014

Köln | Am heutigen Morgen gegen 4 Uhr verletzte sich ein 23-jähriger Kölner an der Stadtbahnhaltestelle „Barbarossaplatz“ schwer, als er zunächst mit dem Rücken gegen die rechte Waggonseite einer Stadtbahn der Linie 18 der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) fiel und anschließend auf die Straße stürzte.

pol_05022015f

Köln | An der Kreuzung Höninger Weg/Pohligstraße hat sich am Dienstagabend gegen 18:15 Uhr ein schwerer Unfall zwischen zwei Radfahrern ereignet. Einer der Radfahrer, der den Unfall mutmaßlich verursacht haben soll, flüchtete vom Unfallort.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >