Köln Nachrichten Köln Blaulicht

brand2572012

Dicker Rauch bildete sich am Mittwochabend über dem Mülllager

Feuer in Geestemünder Straße - Fenster weiter geschlossen halten

Köln | Nach dem Großbrand am vergangenen Mittwochabend in einem Mülllager in der Geestemünder Str. dauern die Löscharbeiten vor Ort weiter an. Die Feuerwehr Köln empfiehlt der Bevölkerung, Fenster und Türen geschlossen zu halten, da es in der Umgebung weiterhin zu Geruchsbelästigungen kommen kann.

Seit Mittwoch  ist die Feuerwehr Köln ununterbrochen im Einsatz, um das Feuer in dem Mülllager zu löschen. Derzeit sind laut eigenen Angaben rund 70 Einsatzkräfte von Freiwilliger Feuerwehr und Berufsfeuerwehr Köln vor Ort. Hinzu kommen Mitarbeiter der betroffenen Firma und weiterer Spezialunternehmen. Darunter sind auch Mitarbeiter eines Abbruchunternehmens, dass zwei Abrissbagger an der Einsatzstelle einsetzt, um die Halle abzureißen und den brennenden Müll nach draußen zu schaffen. Die Einsatzleitung schätzt, dass die Bagger bereits rund zwei Drittel des Müllbergs herausgebracht haben.

Das Feuer in dem Mülllager war am Mittwoch gegen 17:45 Uhr vermutlich an einem Müllschredder ausgebrochen und breitete sich innerhalb kürzester Zeit in der Lagerhalle aus. Bei dem Müll handelt es sich um Spermüll und hausmüllähnlichen Gewerbemüll. Anfänglich war die Rauchwolke noch tiefschwarz und zog südöstlicher Richtung über das Stadtgebiet und war noch in Deutz zu riechen. Nachdem die Löscharbeiten Wirkung zeigten, verfärbte sich der Rauch weiß. Am frühen Morgen hat der Wind gedreht, so dass nördlich in der Nähe der Einsatzstelle der Brandgeruch zu riechen ist. Dort, wo die Geruchsbelästigung auftritt, wird den Anwohnern empfohlen Fenster und Türen geschlossen zu halten. Für weitere Rückfragen steht der Bevölkerung das Bürgertelefon der Stadt Köln unter folgender Rufnummer 0700-0221-1111 zur Verfügung.

Mehr zu dem Brand finden Sie hier >>>

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

polizei2009

Köln | Heute gegen 3:40 Uhr hat ein betrunkener 65-jähriger Autofahrer sieben PKW, ein Fahrrad und eine Baumeinfassung bei seiner Fahrt durch Lütticher, Brabanter und Maastrichter Straße beschädigt. Die Trunkenheitsfahrt endete an einer Hauswand in der Maastrichter Straße.

D_Polizei_20150902

Köln | Am Sonntagnachmittag verunglückte ein 37-jähriger Motorradfahrer auf der Hauptstraße in Köln-Porz tödlich.

VU_Team_Polizei_17072018

Kln | Ein 46-jähriger Motorradfahrer ist bei einem Verkehrsunfall im linksrheinischen Kölnr Süden am gestrigen Donnerstagvrmittag schwer verletzt worden. Er kollidierte mit dem Pkw eines 34-jährigen Autofahrers und wird nun in einem Krankenhaus medizinisch versorgt.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Thomas Cüpper – Et Klimpermännchen

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN