Köln Nachrichten Köln Blaulicht

feuer_nippes_08112015

In dieser Dachrinne wartete der verletzte Mann auf seine Retter

Feuer in Nippes – Mann aus Dachrinne gerettet

Köln | Feuer im Hinterhof in der Kempener Straße. Aus einem Fenster schlagen Flammen. In der Dachrinne steht ein verletzter Mann, der blutet und hält sich an der Traufe fest. Ein Feuerwehrmann rettet den Mann in höchster Not. Bei einem Feuer in Köln-Nippes wurden heute Morgen zwei Menschen leicht verletzt.
---
Fotostrecke: Der Einsatz der Kölner Feuerwehr in der Kempenerstraße in Köln-Nippes >
---

Mann aus Dachrinne gerettet

Es ist 7:46 Uhr als die ersten Notrufe bei der Kölner Feuerwehr eintreffen. Im Hinterhof eines großen Hauses in der Kempener Straße brennt es im dritten Obergeschoss, einem Dachgeschoss mit Steildach. In diesem Dachgeschoss befinden sich mehrere kleine Appartements. In dem Appartement in dem das Feuer ausgebrochen ist hat der Bewohner, ein rund 50-jähriger Mann, das Fenster eingeschlagen. Dann ist er in die Dachrinne gestiegen und hat sich in dieser stehend vom Feuer wegbewegt. Beim Aussteigen hat er sich verletzt. Die Feuerwehr rückt mit zwei Löschzügen an. Die Retter finden eine dramatische Situation vor. Aus dem eingeschlagenen Fenster schlagen Flammen. Ein Mann steht blutend in der Dachrinne und hält sich an der Traufe fest. Das Hinterhaus ist durch einen Anbau nur sehr schwer zu erreichen.

Brand- und Schnittverletzungen

Erst müssen die Retter auf den Anbau und von dort geht es mit Steckleitern weiter. Eine Anfahrt mit der Drehleiter ist nicht möglich. Ein Feuerwehrmann klettert zu dem Verletzten nach oben. Er hilft dem Mann auf die Leiter, dazu umarmt er ihn und hilft ihm so aus der Dachrinne auf die Leiter. Dann führt er ihn sicher auf das Dach des Anbaus. Der Mann wurde von Notarzt und Rettungsdienst betreut. Er hatte Brandverletzungen und Schnittwunden. Er wurde in eine Spezialklinik gebracht, akute Lebensgefahr schließt die Feuerwehr allerdings aus. Während der Menschenrettung von außen, begannen die Einsatzkräfte mit der Brandbekämpfung von innen. Sie trafen einen weiteren Bewohner, 60, im Treppenhaus an. Dieser hatte Rauchgas inhaliert und war leicht verletzt. Auch er wurde in eine Klinik gebracht.

Das Feuer, so der Einsatzleiter der Kölner Feuerwehr Georg Spanghardt, sei schnell gelöscht worden. Betroffen sei lediglich ein Appartement gewesen. Die Feuerwehr öffnete die Dachhaut um das Feuer auch an unzugänglichen Stellen zu löschen. Die Feuerwehr war mit drei Löschzügen vor Ort im Einsatz.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

Bergisch Gladbach | Um 3 Uhr morgens wurde die Kreisfeuerwehr Bergisch-Gladbach über eine Rauchentwicklung in einem Wohnhaus in der Britanniahütte in Paffrath informiert. 38 Einsatzkräfte aus Paffrath- Hand und Stadtmitte sowie ehrenamtliche Helfer waren im Einsatz. Schon von weitem, so berichten die Einsatzkräfte, war in der Nacht der Feuerschein zu sehen.

feuerwehr_19062017

Köln Die Feuerwehr barg am gestrigen Abend eine Wasserleiche am linksrheinischen Ufer in Köln-Niehl. Die Kölner Polizei bestätigt nach der Obduktion durch die Gerichtsmedizin erste Vermutungen, dass es sich um den vermissten 16-Jährigen aus Köln-Rodenkirchen handelt, nach dem seit vergangenem Montag gesucht wurde. 

Köln l „P im Rhein“ - Wenn dieses Kennwort bei der Leitstelle der Feuerwehr in Köln eingeht, werden umgehend die Einsatzkräfte der Feuerwehrlöschbootstation in Deutz alarmiert. Doch dabei spielt nicht nur die wasserseitige Rettung eine lebenswichtige Rolle. Tabea Schäfer, Laura Bensch, Lena Langen und Marika Klein informierten sich bei der Kölner Feuerwehr vor Ort.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets