Köln Nachrichten Köln Blaulicht

feuerwehr_zollstock_12062017

Die Kölner Feuerwehr informiert die Bevölkerung in Köln Zollstock über einen Brand und bittet: Schließen Sie Fenster und Türen. Schalten Sie Lüftungen ab. Zum Löschen des Brandes setzte die Feuerwehr auch Schaum ein.

Feuer in Zollstock - Bevölkerungswarnung aufgehoben - Großeinsatz für Feuerwehr

Köln | aktualisiert | Gegen 18:34 Uhr sprach die Kölner Feuerwehr eine Bevölkerungswarnung aus. Die Bürger in Zollstock sollten Fenster und Türen geschlossen halten. In einem Hinterhof brannte eine Schreinerei. Der Hinterhof ist unübersichtlich eingeschossig bebaut. Die Zufahrt eng, überall stehen abgemeldete Fahrzeuge. Eine Brandmauer verhinderte das Übergreifen auf weitere Teile der Bebauung. Zu Schaden kam niemand. Für die Feuerwehr Köln war dies ein Großeinsatz. Das Feuer mittlerweile gelöscht. Auch die KVB-Stadtbahn der Linie 12 war betroffen. Sie befuhr den Höninger Weg nicht und die Haltestelle Gottesweg war komplett gesperrt. Die Bevölkerungswarnung ist mittlerweile aufgehoben.

Am Höninger Weg normalisiert sich die Situation langsam wieder. Es ist 21:45 Uhr und die Feuerwehr mit den großen Löscharbeiten fertig. Der frühe Abend begann dramatisch. Eine Halle von 20 mal 25 Metern fing Feuer. Der Rauch zog nicht nach oben ab, sondern setzte sich ab. Die Feuerwehr warnte die Bevölkerung in Zollstock über alle Kanäle – auch die Warnapp Nina kam zum Einsatz. Die Menschen sollten die Fenster und Türen geschlossen halten. Der Höninger Weg rund um die Stadtbahnhaltestelle „Gottesweg“ wurde großräumig abgesperrt. Die Feuerwehr rückte mit 40 Fahrzeugen an.

Die Halle brannte in einem verwinkelten Hinterhof. Die Anfahrt für die Feuerwehr eng, der Weg zum Brandort mit abgestellten Fahrzeugen zugestellt. Zwei Drehleitern wurden in Stellung gebracht und die Feuerwehr konnte den Brand auf die Halle begrenzen. Diese ist eingeschossig und wurde nach ersten Erkenntnissen von einer Schreinerei genutzt. Der Hof ist verwinkelt bebaut und unübersichtlich. Die Feuerwehr spricht von einer Brandwand, die geholfen habe eine weitere Ausdehnung des Brandes zu verhindern.

Die Halle in der das Feuer ausbrach ist völlig zerstört. Das Dach ist vollständig abgebrannt. Am Ende setzte die Feuerwehr Löschschaum ein, um die letzten Glutnester zu löschen. Die KVB hat mittlerweile den Verkehr der Linie 12 wieder aufgenommen. Allerdings fährt die Stadtbahn noch nicht wieder ganz nach Plan.

--- --- ---

Die Feuerwehr warnte die Bevölkerung

18:34 Uhr > Die Kölner Feuerwehr informierte die Kölner Bevölkerung im Bereich Zollstock über eine großräumige Rauchausbreitung. Es kommt zu einer Geruchsbelästigung und einem Rauchniederschlag durch einen Brand im Bereich Köln-Zollstock: Bitte Fenster und Türen schließen und die Lüftungen abschalten! Diese Warnung ist mittlerweile aufgehoben.

Eine Lagerhalle am Höninger Weg ist in Brand geraten. Es gibt eine starke Rauchentwicklung, berichten Anwohner.

brand_hoeninger_12062017

Mit vielen Fahrzeugen ist die Feuerwehr in Zollstock unterwegs. Foto: SB

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

pol_nacht_712014

Köln | Die Kölner Polizei fahndet nach 10 bis 20 Personen, die am Samstagabend gegen 23:30 Uhr am Sportpark Höhenberg Fans von Viktoria Köln angegriffen haben. Ein Fan, 37, ist schwer verletzt in eine Klinik gebracht worden.

pol_05022015f

Köln | Am Donnerstagmorgen, 23. Januar, gegen 9 Uhr hat sich auf der Kreuzung Kalk-Mülheimer Straße/Heidelberger Straße ein Verkehrsunfall zwischen zwei PKW ereignet. Da das Unfallgeschehen unklar ist, sucht die Kölner Polizei Zeugen.

pol_05022015d

Köln | aktualisiert | Die Kölner Polizei spricht seit etwa 11 Uhr von einem "Amokalarm" an einer Kölner Schule in Köln-Mülheim und hat dies auch auf Ihren sozialen Netzwerkkanälen öffentlich gemacht. Gleichzeitig betont die Kölner Polizei, dass es derzeit keinen Hinweis auf eine tatsächliche Bedrohung gebe. Aktuell 14:40 Uhr: Die Kölner Polizei spricht von einem Fehlalarm. Es gibt keine Hinweise auf eine Bedrohungslage.

karnevals

Der Kölner Karneval plaudert am Roten Fass von report-K.de, Kölns Internetzeitung über die Session 2020.

In der kommenden Woche vom 28.-30. Januar zu Gast am Roten Fass:
Fidele Kaufleute Köln
Amazonen Corps Frechen
Unger Uns
Porzer Rhingdröppche
Prinzessin Laura-Marie
Dorfgemeinschaft Widdersdorf
Große KG Greesberger
Schokolädcher
Schmuckstückchen 2008
Römergarde Weiden
Die Jungen Trompeter
Tanzpaar Große Knapsacker
Annegret vom Wochenmarkt
Jupp Menth

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG

--- --- ---
Anzeige

Jeck_digital_report_K_2020-1

Bestellen Sie kostenlos die "jeck + digital"-Broschüre von report-K:
marketing[at]report-K.de