Köln Nachrichten Köln Blaulicht

D_Polizei_26122016

Frau in der S11 mit Messer bedroht und beraubt – 21-Jähriger sitzt in U-Haft

Köln | Nach einer Öffentlichkeitsfahndung hat die Polizei einen mutmaßlichen 21-jährigen Räuber identifiziert. Bei den Ermittlungen soll sich herausgestellt haben, dass der Mann bereits im August 2017 wegen eines weiteren Raubes festgenommen worden war und in Untersuchungshaft sitzt. Das teilt die Kölner Polizei heute mit.

Der 21-Jähriger hatte am Morgen des 25. Juli 2017 eine 24-jährige Frau in einer S-Bahn der Linie 11 in Richtung Düsseldorf Flughafen beraubt, schilderte die Polizei Köln. Anfang Oktober 2017 hatte die Beamten daraufhin Fahndungsfotos des Tatverdächtigen, der an der Haltestelle Köln-Blumenberg beim Aussteigen aus der S-Bahn von einer Videoüberwachungsanlage aufgezeichnet worden war, veröffentlicht. Daraufhin sollen mehrere Hinweise aus der Bevölkerung zu dem Abgebildeten eingegangen sein.

Ausschlaggebend war schließlich der Hinweis einer 19-jährigen Frau, die vor einigen Wochen ebenfalls Opfer eines Raubes geworden war. Dabei hatte der Täter am frühen Morgen des 14. August der 19-Jährigen in einer KVB-Stadtbahn der Linie 16 in Wesseling das Handy aus der Hand gerissen. Ein 22-jähriger Zeuge hatte den Räuber seinerzeit festgehalten und am Bahnhof Sürth der Polizei übergeben. Ein Haftrichter hatte den Tatverdächtigen in Untersuchungshaft geschickt.

Die 19-Jährige erkannte auf den nun veröffentlichten Fotos den Täter wieder, der auch ihr Handy geraubt hatte. Das zuständige Kriminalkommissariat prüfe, ob der 21-jährige für weitere Straftaten in Frage kommt.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

Festnahme_pol3032012b

Köln | Beamte der Kölner Bundespolizei haben am Kölner Hauptbahnhof zwei Männer festgenommen. Beide waren per Haftbefehl zur Fahndung ausgeschrieben.

22062018_Domeinsatz_Sperrung

Köln | aktualisiert | Am heutigen Freitagmorgen kam es Kölner Dom zu einem Polizeieinsatz. Ein 25-jähriger Mann fiel dem Sicherheitspersonal auf, weil er mit seinem Lieferwagen vorgefahren war und mehrfach den Eingang passierte. Er wurde nach seiner Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt.

sek_symbolbild_28082016a

Köln | aktualisiert | Die Kölner Polizei hat heute Abend mit einem Spezialeinsatzkommando am Pantaleonswall einen Mann festgenommen, der sich zuvor in einem Haus verschanzte. Die Polizei wirft dem Mann ein Raubvergehen und schwere Körperverletzung vor. Über die Hintergründe der Tat ist bislang nichts bekannt. Eine weitere Person wurde verletzt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS