Köln Nachrichten Köln Blaulicht

Polizei_Hubschrauber_3032012c

Großbrand in einer Gewerbehalle Porz-Wahn

Köln | aktualisiert | Seit dem frühen Freitagmorgen, 23. September, brennt in Köln-Porz Wahn eine Gewerbehalle. Bei den Löscharbeiten habe die Feuerwehr Köln einen noch nicht identifizierten toten Mann aufgefunden. Die Polizei hat mittlerweile die Identität des Brandtoten festgestellt.

19:00 Uhr > Die Polizei teilte mit: "Der Tote, der heute Morgen bei Löscharbeiten in einer Gewerbehalle an der Wilhelm-Ruppert-Straße im Stadtteil Porz-Wahn gefunden wurde, ist identifiziert. Es handelt sich um den 37 Jahre alten Bruder des Hallenbetreibers. Er hatte in der Halle übernachtet. Nach der inzwischen abgeschlossenen Obduktion ist davon auszugehen, dass der 37-Jährige das Feuer noch bemerkte, es aber nicht mehr ins Freie schaffte. Polizei und Staatsanwaltschaft schließen Fremdverschulden sowie eine Gewalttat aus."

12:59 Uhr > Gegen 6:45 Uhr erhielten die Rettungskräfte über Notruf die Meldung über ein Feuer in einem Gewerbegebiet an der Wilhelm-Ruppert-Straße. Bei den Löscharbeiten fanden Beamte der Feuerwehr eine leblose Person, die bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht identifiziert sei. Das Kriminalkommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Löschmaßnahmen der Feuerwehr dauern zurzeit noch an. Wegen der Rettungsmaßnahmen kommt es im nahen Umfeld zu Verkehrsstörungen. Zur Beweissicherung setzt die Polizei Köln einen Hubschrauber ein.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

phantombild_21072017

Köln | Am 4. Juli hatte ein unbekannter Täter in der Straße "Unter den Linden" in Köln-Widdersdorf eine 30-Jährige mit einem Messer an ihrem Obst- und Gemüsestand bedroht. Die Frau händigte dem Mann ihre Tageseinnahmen aus. Der Mann soll gebrochen Deutsch gesprochen haben und etwa 40 Jahre alt sein. Er flüchtete mit einem Fahrrad. Jetzt hat die Polizei ein Phantombild anfertigen lassen und fragt: "Wer kennt den Räuber von Widdersdorf?"

pol_nachts1232011

Köln | Am Donnerstagabend kam es auf der Autobahn A 565 gegen 21:15 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 62-jähriger Motorradfahrer und seine 51-jährgige Beifahrerin schwer verletzt wurden. Der 62-Jährige wurde durch eine Ersthelferin erfolgreich reanimiert und mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik gebracht. Auch seine Begleiterin kam schwer verletzt in eine Klinik.

pol29112011

Köln | Ein 76-jähriger Fahrer eines Geländewagens verursachte an der Kreuzung Aachener Straße und Innere Kanalstraße stadtauswärts einen schweren Verkehrsunfall mit einem hohen Sachschaden. Der Fahrer fuhr auf einen Kleinwagen auf, der wiederum auf eine Rettungswagen geschoben wurden. Der SUV brach dann nach rechts aus und rammte einen Fahrradständer, an dem sieben Fahrräder festgemacht waren.

Cologne Pride 2017 zusammengefasst

csd_box_07_07_17

 

Bereits am 24. Juni startete der diesjährige Cologne Pride unter dem Motto „Nie wieder“. Zahlreiche Veranstaltungen aus den Bereichen Politik, Kultur und Aufklärung umrahmen den Höhepunkt am CSD-Wochenende. Die Highlights vom CSD-Wochenende 2017 finden Sie hier:

Cologne Pride 2017 - Parade, Demonstration und Abschlusskundgebung [PLUS: im Livestream nachsehen]

Kerzenlichter gegen das Vergessen - Cologne Pride 2017 [PLUS: Livestream nachsehen]

Der Polit-Talk [PLUS: Livestream nachsehen]

Heiko Maas eröffnet den Cologne Pride 2017 [PLUS: Livestream nachsehen]

Cologne Pride Wochenende 2017 – report-K berichtet live

Cologne Pride 2017 - Das Motto: „Nie wieder!“

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets