Köln Nachrichten Köln Blaulicht

sek_2842013

Großeinsatz in Köln-Buchheim mit SEK

Köln | aktualisiert | Am heutigen Freitagmorgen verschanzte sich ein 26-jähriger Mann mit einem Messer in einem Kiosk in Köln-Buchheim. Nach dem dreistündigen Einsatz überwältigte ein Spezialeinsatzkommando den Mann und nahm ihn in Gewahrsam, so ein Sprecher der Kölner Polizei. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) alarmierte gegen 5:45 Uhr heute morgen, weil es in einem Bus zu Problemen mit dem Mann gekommen war, die Kölner Polizei. Als die Polizisten eintrafen soll der 26-Jährige mit Fäusten auf die Beamten losgegangen sein. Danach ergriff er die Flucht und verschanzte sich mit einem Messer bewaffnet in einem Kiosk.

Der 47-jährige Angestellte sowie eine Kundin verließen, auf Anweisung der Polizei, das Geschäft. Als der 26-Jährige erneut versucht haben soll die Beamten anzugreifen, forderten diese eine Spezialeinheit an.

Da der Täter dann allein in dem Gebäude war, umstellten ein Spezialeinsatzkommando das Gebäude. Die Beamten überwältigten den Mann und nahmen ihn in Gewahrsam. Die Hintergründe sind derzeit noch unklar, so ein Sprecher der Kölner Polizei. Verletzt wurde bei dem Einsatz, der rund drei Stunden dauerte, niemand.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

pol_05022015c

Köln | Um allen Fake News zu entgegnen, warum plötzlich so viele Polizeifahrzeuge in der Kölner Innenstadt heute Morgen auftauchen, es handelt sich um eine Großübung der Kölner Polizei am Neumarkt. Die Polizei wird in der Neumarkt Galerie – also an einem realen Ort – trainieren, wie sie gegen bewaffnete Täter vorgehen kann. Das Geschehen in der Neumarkt Galerie wird allerdings von außen nicht zu sehen sein, denn seit sechs Uhr baut die Kölner Polizei einen Sichtschutz auf. Verkehrsteilnehmer sollten den Neumarkt großräumig umfahren, es kommt zu Straßensperrungen.

radunfall_1642013

Köln | Gezielte Kontrollen von Auto- und Radfahrern sowie Fußgängern, begleitet von umfangreichen Aufklärungskampagnen – so konnte die Polizei die Zahl der Verkehrsunfälle im Vorjahr gegenüber 2016 im Stadtgebiet Köln leicht von 42.863 auf 42.627 senken.

santander_bank_ehu_2422018

Köln | In der Nacht zum Samstag sprengten Unbekannte den Geldautomaten der Santander-Bank-Filiale in Nippes. Gegen vier Uhr morgens wurden Anwohner durch einen lauten Knall geweckt und alarmierten die Polizei.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN