Köln Nachrichten Köln Blaulicht

hansemann_toetung_01032015

In der Hansemannstraße ist es heute zunächst versuchten und später vollendeten Tötungsdelikt gekommen. Die Kölner Polizei untersucht den Tatort in Ehrenfeld und setzte eine Mordkommission ein.

Hansemannstraße in Ehrenfeld -Tötungsdelikt in Kellerwohnung

Köln | aktualisiert | In der Hansemannstraße in Köln-Ehrenfeld ist es heute Morgen zu einem Tötungsdelikt gekommen. Die Polizei spricht von einem getöteten Mann und einem verletzten Mann. Eine Mordkommission ist eingerichtet. Die Polizei ist mit der Spurensicherung vor Ort. Die Kölner Polizei hat mittlerweile mehr Details zum Ablauf des gestrigen Abends bekannt gegeben und sucht Zeugen, die sich gestern zwischen 21:00 und 22:00 Uhr im Bereich der Ehrenfelder Nebenstraße und am Ehrenfelder Bahnhof aufgehalten haben.
---
Fotostrecke vom Tatort in der Hansemannstraße in Köln-Ehrenfeld >
---

Im Hausflur des Mehrfamilienhauses in der Hansemannstraße überall Blutflecken

Es ist kurz nach 3:00 Uhr morgens in Köln Ehrenfeld. Der Spielplatz an der Hansemannstraße und auch von der Stammstraße aus kommend sind mit Flatterband abgesperrt. Vor einem Mehrfamilienhaus parkt ein Sprinter der Spurensicherung der Kölner Polizei. Es regnet. Nachtschwärmer kommen vorbei, pöbeln oder fragen ängstlich was passiert sei. Im Hausflur des Hauses in der Hansemannstraße ist überall Blut. Die Treppe ins 1. Obergeschoss aber auch den Flur entlang, an einer Wohnungseingangstür ein großer Blutfleck. Ein Pärchen spricht mit der Polizei. Die Spurensicherung mit ihren weißen Anzügen ist am Tatort in Ehrenfeld.

Mordkommission eingerichtet - Spurensicherung am Tatort in Ehrenfeld

Die Kölner Polizei ist noch sehr zurückhaltend, spricht von einer Kellerwohnung, einem Mann der getötet worden sei, ein weiterer Mann sei verletzt. Die Tat habe sich im Laufe des Abends ereignet. Über die Schwere der Verletzungen kann der Beamte vor Ort keine Aussagen machen.

Verletzter mit Schusswunden

Ein 43-jähriger Mann, den die Polizei einen unbeteiligten Ersthelfer nennt, brachte einen 24-jährigen in eine Kölner Klinik. Der Mann war, wie ein Pressesprecher schreibt "auffällig verletzt". Mittlerweile stehe aber fest, dass es sich um Schusswunden handele. Die Polizei befragte den Mann und fand heraus, dass sich die Tat in der Hansemannstraße zugetragen haben muss.
Der 24-jährige Verletzte sei nach einer Notoperation in der Klinik verblieben. Sein Zustand sei mittlerweile stabil. Durch die Angaben des Verletzten fanden die Beamten das Appartment in der Hansemannstraße. Dort fanden sie den Leichnam, des 25-jährigen Mannes. Dieser soll nun obduziert werden. Die Mordkommission der Kölner Polizei ermittelt, die Staatsanwaltschaft Köln ist beteiligt.

Man suche dringend Zeugen die im Zeitraum zwischen 21 und 22 Uhr verdächtige Feststellungen im Bereich der Hansemannstraße gemacht haben, so die Pressestelle der Kölner Polizei.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

Köln | Die Polizei meldet einen bewaffneten Raubüberfall auf eine Gaststätte in Köln Nippes und sucht dringend Zeugen.

fahndung_22112017

Köln | Die Kölner Polizei wirft einem unbekannten Mann vor in einer Bankfiliale in Köln-Ehrenfeld eine Betrugsversuch gestartet zu haben. Ein Richter hat jetzt die Öffentlichkeitsfahndung genehmigt. die Tat soll sich am 22. Juni ereignet haben. Die Polizei sucht nach Menschen die den mutmasslichen Betrüger identifizieren können.

feuerwehrkoeln_21_11_17

Köln | Am heutigen Nachmittag gegen 15:20 Uhr kam es zu einem Kellerbrand in einem Wohnhausgebäude auf der Bremerstraße. Passanten meldeten der Kölner Feuerwehr eine starke Rauchentwicklung und Flammen. Die eingetroffene Feuerwehr musste drei Bewohner aus dem ersten Obergeschoss retten. Zwei von Ihnen mussten in ein Krankenhaus gebracht werden um weitere Verletzungen auszuschließen. Ein weiterer Bewohner konnte sich selbst in Sicherheit bringen. Im Interview mit report-K spricht Stefan Lakenbrink, Einsatzleiter der Kölner Berufsfeuerwehr.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS